International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das kommt jetzt nicht wirklich überraschend: Ex-US-Vize Cheney warnt vor Atom-Deal mit dem Iran



epa04860727 A handout photo provided by the US National Archives via the Vice Presidential Records of the Photography Office on 25 July 2015 shows former US Vice President Dick Cheney in the President's Emergency Operations Center (PEOC) in Washington DC, USA, 11 September 2001.  EPA/David Bohrer / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY

Warnt: Cheney.
Bild: EPA/US NATIONAL ARCHIVES

Der frühere US-Vizepräsident Dick Cheney hat den US-Kongress aufgefordert, das Atom-Abkommen mit dem Iran zu stoppen. «Dieser Vertrag verhindert keinesfalls, dass der Iran an Atomwaffen gelangt», sagte der Republikaner Cheney am Dienstag in Washington. Sollte das von Präsident Barack Obama eingebrachte Abkommen zustande kommen, seien die Folgen nicht nur für den Verbündeten Israel, sondern auch für die Sicherheit der USA katastrophal.

Cheney warnte zudem davor, wie in dem Abkommen vorgesehen, die Sanktionen gegen die Führung in Teheran schrittweise aufzuheben. Der 74-jährige Cheney arbeitete unter Obamas Vorgänger George W. Bush im Weissen Haus. Er galt als «Falke» – als Hardliner – und als Architekt des Irak-Krieges.

Der Kongress nimmt nach der Sommerpause am Dienstag wieder seine Arbeit auf. Die Republikaner, aber auch einige demokratische Parteifreunde Obamas, kritisieren, dass der gemeinsam mit westlichen Verbündeten sowie Russland und China ausgehandelte Vertrag den Iranern zu viele Freiheiten lasse.

Die beiden Kammern des US-Kongresses, Senat und Abgeordnetenhaus, haben bis zum 17. September Zeit, über das Abkommen abzustimmen. Es gilt als unwahrscheinlich, dass die Republikaner die nötigen Zwei-Drittel-Mehrheiten zusammenbekommen, um das Vorhaben in letzter Konsequenz zu stoppen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel