freundlich
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Islamischer Staat (IS)

Irak verkündet Festnahme des IS-Vize-Chefs

Irak verkündet Festnahme des IS-Vize-Chefs

11.10.2021, 12:21

Irakische Sicherheitskräfte haben Ministerpräsident Mustafa al-Kasimi zufolge den Vize-Chef der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen. Geheimdienstmitarbeiter hätten Sami Dschasim Mohammed al-Dschaburi (kurz: Sami Jasim) bei einem «komplexen Einsatz» im Ausland gefasst, teilte Al-Kasimi am Montag bei Twitter mit.

Wo und wann der Einsatz stattfand, sagte Al-Kasimi nicht. Das Medienbüro der irakischen Sicherheitskräfte veröffentlichte parallel ein Foto, das Al-Dschaburi in gelber Häftlingsuniform mit zerzausten Haaren und weissem Bart zeigen soll.

Al-Dschaburi war Stellvertreter und enger Vertrauter des IS-Chefs Abu Bakr al-Bagdadi, der im Herbst 2019 in Syrien bei einem Einsatz von US-Spezialkräften getötet wurde. Nach US-Informationen war er der Finanzminister der Terrormiliz und deren Geschäfte mit Öl, Gas, Altertümern und Bodenschätzen. Das US-Finanzministerium hatte ihn schon 2015 als Verantwortlichen für die Geldgeschäfte des IS benannt. Die USA hatten ein Kopfgeld in Höhe von fünf Millionen Dollar auf ihn ausgesetzt.

Der IS hatte vor einigen Jahren grosse Gebiete im Irak und in Syrien beherrscht und dort ein Kalifat ausgerufen. Die Islamisten sind dort mittlerweile militärisch besiegt, aber weiter aktiv und verüben Anschläge. (yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«IS»-Hauptstadt Raqqa

1 / 10
«IS»-Hauptstadt Raqqa
quelle: raqa media center / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Auf der Flucht vor der islamistischen Hölle

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
US-Republikaner kritisieren Korruption in Kiew – Demokraten bleiben ungerührt
Die Regierung von Präsident Joe Biden ruft den Verbündeten in der Ukraine dazu auf, künftig besser Buch über amerikanische Waffenlieferungen und Hilfsgelder zu führen. Damit will das Weisse Haus republikanische Kritiker auflaufen lassen.

Die Machtübernahme der Republikaner im US-Repräsentantenhaus wirkt sich auch auf die Ukrainepolitik des Weissen Hauses aus. Vertreter von Präsident Joe Biden haben ihre Gesprächspartner in Kiew dazu aufgefordert, bei der Korruptionsbekämpfung einen Zahn zuzulegen. Künftig müsse die Ukraine besser Buch über die umfangreichen Waffenlieferungen und Geldüberweisungen aus Amerika führen, lautet die Forderung aus Washington.

Zur Story