International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Früherer israelischer Staatschef Navon 94-jährig gestorben

Image

Jizchak Navon: Präsident Israels von 1978 bis 1983.
Bild: wikimedia commons



Der ehemalige israelische Staatschef Jizchak Navon ist tot. Er sei am Freitag im Alter von 94 Jahren in seinem Haus in Jerusalem gestorben, teilte seine Familie am Samstag mit. Navon war von 1978 bis 1983 der fünfte Präsident Israels. Zuvor hatte er mehrere diplomatische Posten übernommen.

Navon wurde 1921 in Jerusalem geboren. Er stammte aus einer sephardischen Familie; sein Vater war aus Spanien eingewandert, die Familie seiner Mutter stammte aus Marokko.

Navon, der auch als Schriftsteller tätig war, leitete zunächst die Kulturabteilung des Bildungsministeriums. Danach wurde er über die Liste der Arbeitspartei in die Knesset gewählt. Nach seiner Amtszeit als Präsident kehrte er ins Parlament zurück und wurde unter anderem Bildungsminister.

FILE - This March 11, 1979 file photo shows the then Presidents of the United State Jimmy Carter, left, and of Israel Yitzhak Navon during a meeting in Jerusalem. Navon, who served as Israel's fifth president, has died Saturday, Nov. 7, 2015, his family said. He was 94. (AP Photo/Shlomo Arad, File)

Jizchak Navon (rechts) bei einem Treffen mit dem damaligen US-Präsidenten Jimmy Carter 1979 in Jerusalem. 
Bild: AP/POOL

Der israelische Staatschef Reuven Rivlin würdigte seinen Vorgänger als «edlen Mann aus dem Volke», den die Israelis «geliebt und geschätzt» hätten. Regierungschef Benjamin Netanjahu brachte seinen «tiefen Schmerz» über Navons Tod zum Ausdruck, der ihn durch seine Bildung und seine Offenheit beeindruckt habe. (wst/sda/afp)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wenn du auf den längsten Strich der Welt gehen willst – eine Geografie-Reise des Grauens

Kann gut sein, dass Guy Bruneau als Kind stundenlang im Atlas herumstöberte. Als Erwachsener kam der Kanadier, der beruflich mit Geoinformationsdaten zu tun hat, jedenfalls auf eine unkonventionelle Idee – eine Idee, auf die wohl nur Karten-Freaks kommen. Bruneau suchte und fand die längste gerade Strecke, die man auf diesem Globus zu Land zurücklegen kann, ohne ein Meer oder ein grösseres Gewässer zu überqueren. 

Das Resultat ist erstaunlich: Die Linie beginnt im Westen von Afrika am …

Artikel lesen
Link to Article