International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fünf palästinensische Angreifer im Westjordanland erschossen



Israel police stand next to the dead body of a Palestinian man who was shot dead by Israeli security after he opened fire towards Israeli security force just outside Jerusalem's Old city, police said February 14, 2016. REUTERS/Ammar Awad

Polizisten neben der Leiche eines Attentäters in der Nähe der Jerusalemer Altstadt.
Bild: AMMAR AWAD/REUTERS

Fünf palästinensische Angreifer sind am Sonntag bei Zwischenfällen im Westjordanland und in Jerusalem erschossen worden. Nach Angaben der israelischen Armee warfen Palästinenser westlich von Dschenin Steine auf Autos. Herbeigerufene Soldaten seien mit einem Gewehr beschossen worden und hätten dann zwei Angreifer mit Schüssen getötet.

An einem Kontrollpunkt am südöstlichen Rand Jerusalems wurde später ein Palästinenser erschossen, der nach Polizeiangaben mit einem gezückten Messer auf Sicherheitskräfte zugelaufen war.

Nahe der Altstadt in Jerusalem wurden zwei Palästinenser erschossen, die zuvor das Feuer auf Polizisten eröffnet hatten, wie Polizeisprecherin Luba Samri sagte.

Am Samstag war in der Nähe der Patriarchengräber in Hebron im südlichen Westjordanland eine Palästinenserin durch Schüsse tödlich verletzt worden. Sie hatte nach Militärangaben versucht, einen israelischen Soldaten mit einem Messer anzugreifen.

Bei einer Gewaltwelle im Nahen Osten sind seit Anfang Oktober 26 Israelis getötet worden. Mehr als 170 Palästinenser kamen ums Leben, die meisten von ihnen wurden bei ihren eigenen Anschlägen von Sicherheitskräften erschossen.

Als Auslöser gilt ein Streit um Besuchs- und Gebetsrechte auf dem Tempelberg in Jerusalem, der Juden und Muslimen heilig ist. (wst/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese 23 Bilder und Videos zeigen das Ausmass der Katastrophe in Beirut

Im Hafen von Libanons Hauptstadt ereignete sich am Dienstag eine riesige Explosion. Mehr als 100 Menschen verloren dabei ihr Leben, über 4000 Personen sind verletzt. Die folgenden Bilder und Videos zeigen das Ausmass der Katastrophe.

(jaw)

Artikel lesen
Link zum Artikel