International
Italien

Italien: Meloni wehrt sich gegen Porno-Videos mit ihrem Gesicht

Fake-Pornos mit ihrem Gesicht: Giorgia Meloni fordert Schadenersatz von 100'000 Euro

19.03.2024, 20:27
Mehr «International»

Italiens Ministerpräsidentin Giorgia Meloni wehrt sich vor Gericht gegen gefälschte Sex-Videos, bei denen ihr Gesicht auf den Körper von Pornodarstellerinnen kopiert wurde. Die Vorsitzende der ultrarechten Partei Fratelli d'Italia (Brüder Italiens) will mit einer Klage gegen zwei Männer Schadenersatz von 100'000 Euro durchsetzen, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag berichtete.

President Joe Biden meets Italian Prime Minister Giorgia Meloni in the Oval Office of the White House, Friday, March 1, 2024, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)
Joe Biden,Giorgia Meloni
Giorgia Meloni ist seit Oktober 2022 italienische Ministerpräsidentin.Bild: keystone

Zu dem Prozess auf der Mittelmeerinsel Sardinien werde sie am 2. Juli persönlich erscheinen, hiess es von ihrer Anwältin. Bei einem Erfolg werde Meloni das Geld an einen Fonds zur Unterstützung von Frauen spenden, die Opfer von männlicher Gewalt wurden.

Das Verfahren richtet sich bislang gegen einen 40 Jahre alten Mann, der auf Sardinien lebt. Kommende Woche soll ein Richter darüber entscheiden, ob auch gegen dessen 73-jährigen Vater Anklage erhoben wird. Meloni will sich der Klage anschliessen. Die Ermittlungen waren bereits 2020 in der Stadt Sassari in Gang gekommen. Dem Sohn wird zur Last gelegt, mit Hilfe einer Video-Software Pornodarstellerinnen das Gesicht Melonis verpasst zu haben. Die Filme waren nach Angaben der Ermittler über eine US-Website monatelang im Internet zu sehen und wurden auch millionenfach angesehen.

Die Klage der Ministerpräsidentin wurde auch damit begründet, dass Meloni eine Botschaft senden wolle «an alle Frauen, die Opfer einer solchen Art von Machtmissbrauch sind, keine Scheu davor zu haben, Anzeige zu erstatten». Die Fratelli-Vorsitzende regiert seit Oktober 2022 in Rom an der Spitze einer Dreierkoalition. Die Videos wurden offensichtlich zu einer Zeit manipuliert, als sie noch in der Opposition war. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14
Erdogan gibt Nemo 0 Punkte – und der LGBT-Community in der Türkei ebenso

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan findet den Sieg von Nemo am ESC so anstössig, dass er ihn sogar zum Thema in seinem Kabinett macht.

Zur Story