International
Italien

Polizei beschlagnahmt mehr als 5 Tonnen Kokain vor Sizilien

Polizei beschlagnahmt mehr als 5 Tonnen Kokain vor Sizilien

20.07.2023, 21:2420.07.2023, 21:25
Mehr «International»

Die italienische Finanzpolizei hat bei einem Einsatz im Mittelmeer Pakete mit mehr als 5,3 Tonnen Kokain und einem geschätzten Marktwert von rund 850 Millionen Euro gefunden. Bei der grossangelegten Aktion vor der Südwestküste Siziliens wurden zudem fünf Menschen festgenommen, wie die Finanzpolizei am Donnerstagabend mitteilte. Es handelt sich den Angaben zufolge um die grösste Kokainbeschlagnahmung, die jemals auf dem italienischen Staatsgebiet durchgeführt wurde.

Der Schlag gegen den internationalen Drogenhandel gelang den Ermittlern bei einem aussergewöhnlichen Einsatz. Die Einsatzkräfte in der Luft bemerkten bei Aufklärungsflügen, wie sich ein Fischkutter einem Handelsschiff, das sie bereits seit einigen Tagen beobachteten, in den Gewässern auffällig näherte. Das Fischerboot legte von der kalabrischen Küste ab, hiess es in der Mitteilung der Finanzpolizei.

Am frühen Mittwochmorgen beobachteten die Ermittler dann, wie zahlreiche Pakete auf das Deck des Handelsschiffes gebracht und bei der Annäherung des Fischkutters prompt ins Wasser geworfen wurden, um von der Crew des kleineren Bootes aufgelesen zu werden. Bei dem anschliessenden Zugriff der Finanzpolizei wurde die grosse Menge an Drogen gefunden - zwei Tunesier, ein Italiener, ein Franzose und ein Albaner wurden festgenommen. Das Handelsschiff wurde von der Marine in den Hafen von Palermo (Sizilien) eskortiert.

Immer wieder kommt es im Mittelmeer zu teils spektakulären Drogenfunden. In den vergangenen Monaten ist es der italienischen Finanzpolizei mehrmals gelungen, Tonnen von Drogen zu beschlagnahmen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
So viel niedriger sind die Kinder-Impfraten nach der Pandemie tatsächlich
Uno-Organisationen haben wegen mangelnder Fortschritte bei Kinderimpfungen Alarm geschlagen. Weltweit gingen die Impfraten während der Corona-Pandemie zurück und lagen voriges Jahr noch immer unter Vor-Corona-Niveau.

Das berichteten die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Kinderhilfswerk UNICEF. Während der Corona-Pandemie hatte es demnach vielerorts Verzögerungen bei Schutzimpfungen und Unterbrechungen bei Impfprogrammen gegeben.

Zur Story