DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Seilbahnunglück bei Stresa: TV-Mitarbeiter stirbt bei Dreharbeiten

25.05.2021, 13:1425.05.2021, 16:48

In der Nähe der Seilbahn-Unglücksstelle am norditalienischen Monte Mottarone ist am Dienstag ein Mitarbeiter eines italienischen TV-Senders gestorben. Er habe dort Aufnahmen machen wollen und vermutlich einen Herzstillstand, erlitten, hiess es in einer Mitteilung der Rettungskräfte.

Zunächst sei noch versucht worden, ihn wiederzubeleben. Auch ein Ärzteteam wurde mit einem Rettungshubschrauber zum Ort des Geschehens geflogen.

Seilbahnunglück bei Stresa

1 / 13
Seilbahnunglück bei Stresa
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

In der norditalienischen Region Piemont waren am Sonntag beim Absturz einer Gondel westlich des Lago Maggiore insgesamt 14 Menschen ums Leben gekommen, nur ein kleiner Junge überlebte. Die Unglücksursache war zunächst unklar. Die Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen fahrlässiger Tötung.

Laut einer Sprecherin des Infrastruktur-Referenten im Piemont will die Region die für Freitag geplante Etappe des Rennrad-Wettbewerbs Giro d'Italia über den Monte Mottarone wegen des Unglücks und der Trauer in der Gegend verlegen. Es werde nach einer Alternativroute gesucht. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Garp
25.05.2021 14:51registriert August 2018
Bei solchen Meldungen fühl ich mich von Watson echt verarscht oder wollt ihr nun über jeden Herzstillstand, der auf der Arbeit stattfindet, berichten?
1448
Melden
Zum Kommentar
avatar
who cares?
25.05.2021 15:44registriert November 2014
Ich muss mich den Vorrednern anschliessen. Hier wird ein natürlicher Tod für Klicks missbraucht.
1265
Melden
Zum Kommentar
avatar
Felix Meyer
25.05.2021 13:31registriert September 2019
Ein Mann stirbt in Italien bei der Arbeit an einem Herzstillstand. Etwas, was vermutlich täglich mehrmals vorkommt. Wieso genau ist das jetzt eine Meldung wert?
10935
Melden
Zum Kommentar
11
Boris Johnson warnt: Zu schnelle Friedensverhandlungen helfen aktuell nur Putin
Vor idyllischer Bergkulisse wollen die Mächtigen der G7 ein Signal der Entschlossenheit gegen Moskau und Peking senden. Derweil verzeichnen russische Truppen in der Ostukraine weitere Gebietsgewinne.

Zum Auftakt des Gipfels der G7 in oberbayerischer Idylle besprachen sich die Staatschefs bilateral. Das alles überlagernde Thema: Russlands Krieg gegen die Ukraine. In der Abschlusserklärung der G7 soll explizit auch das demokratiefeindliche Agieren Chinas hervorgehoben werden.

Zur Story