DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuartiges Fluggerät stürzt in Italien ab – Hersteller bezeichnet den «Tiltrotor» aber vollmundig als «Game Changer»

30.10.2015, 16:25

Beim Absturz eines Fluggerät-Prototyps sind in Italien die beiden Piloten ums Leben gekommen. Der Tiltrotor, eine Mischung aus Flugzeug und Helikopter, verunglückte bei einem Testflug in der Provinz Vercelli nordöstlich von Turin, wie der Hersteller mitteilte.

Das Unternehmen Finmeccanica-Agusta Westland bestätigt den Verlust eine Prototyps AW609 Tiltrotor und den tragischen Tod von zwei Piloten. Die Unfallursache werde untersucht, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Der Tiltrotor wird auf der Website des Unternehmens als «die nächste Generation» der zivilen und militärischen Luftfahrt, gar als «Game Changer» angepriesen.

So funktioniert der «Game Changer»

Er habe Geschwindigkeit und Reichweite eines Flugzeuges und könne senkrecht starten und landen wie ein Helikopter.

So fliegt sich die Maschine – ein Testpilot erzählt

Die Nachrichtenagentur Ansa zitierte Augenzeugen, wonach das Fluggerät in der Luft explodiert sei. Bei den Piloten handle es sich um einen Italiener und einen in Italien lebenden früheren US-Marine-Offizier. (tat/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Alitalia-Nachfolger Ita bestellt 28 neue Maschinen bei Airbus

Die neue italienische Fluggesellschaft Ita hat sich mit Airbus auf eine strategische Zusammenarbeit verständigt und den Kauf von 28 neuen Maschinen in die Wege geleitet. Wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte, sollen die ersten neuen Flugzeuge schon Anfang 2022 abheben.

Laut Medienberichten zahlt Ita für die zehn Maschinen vom Typ A330neo, sieben A220 und elf A320neo 1.5 Milliarden Euro. Ita tritt am 15. Oktober die Nachfolge des defizitären Unternehmens Alitalia an.

Zudem beschloss Ita, …

Artikel lesen
Link zum Artikel