International
Italien

Klimaaktivisten beschmieren Palazzo Vecchio in Florenz mit Farbe

Klimaaktivisten beschmieren Palazzo Vecchio in Florenz mit Farbe

17.03.2023, 13:3417.03.2023, 16:23
Mehr «International»
Klimaaktivisten haben die Fassade vom Palazzo Vecchio in Florenz beschmiert. Die Farbe ist abwaschbar.
Klimaaktivisten haben die Fassade vom Palazzo Vecchio in Florenz beschmiert. Die Farbe ist abwaschbar.bild: screenshot twitter

Klimaaktivisten haben die Fassade des berühmten Palazzo Vecchio in Florenz mit Farbe beschmiert. Die Aktion in der mittelitalienischen Stadt am Freitagmorgen dauerte nach Darstellung der verantwortlichen Gruppe Ultima Generazione (Letzte Generation) nur wenige Minuten.

Zwei ihrer Mitglieder sprühten demnach orangene und abwaschbare Farbe mithilfe von Feuerlöschern an die Eingangsfassade des mittelalterlichen Bauwerks.

Auf Fotos und Videos war zu sehen, wie die Aktivisten die mit Farbe gefüllten Feuerlöscher aus ihren Rucksäcken zogen und die historische Fassade besprühten. Ordnungskräfte waren sofort zur Stelle und stoppten sie. Während die beiden abgeführt wurden, reagierten Passanten zum Teil unwirsch und mit Beleidigungen auf die Aktion.

Der Palazzo Vecchio ist eines der bedeutendsten Bauwerke der toskanischen Stadt Florenz. Der Palast wurde im 14. Jahrhundert gebaut und diente ursprünglich als Sitz des florentinischen Stadtparlaments. Im 19. Jahrhundert war er zudem für einige Jahre Sitz der italienischen Abgeordnetenkammer. Heute befinden sich in dem Gebäude das Kindermuseum von Florenz (Museo dei Ragazzi), die Büros der Gemeindeverwaltung sowie der prunkvolle Saal der Fünfhundert.

Die Aktion richtete sich nach Angaben der Gruppe gegen die Klimapolitik der italienischen Regierung, die aus ihrer Sicht zu wenig für den Klimaschutz mache und wichtige Weichenstellungen im Kampf gegen den Klimawandel verpasse. Der Palast sei nach der Farbattacke noch immer derselbe, aber «diejenigen, die ihn heute bewohnen, haben die Vision der Verantwortung für die Zukunft ihrer Gemeinschaft verloren», hiess es in einer Stellungnahme.

Nach der Aktion begannen direkt die Putzarbeiten. Der Bürgermeister von Florenz, Dario Nardella, beteiligte sich an diesen, wie auf Bildern zu sehen war. «Das sind Barbaren. So protestiert man nicht», sagte er laut Nachrichtenagentur Ansa nach der Farbattacke. (oee/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9
7 Tote bei Unfall in Frankreich – 5 Jugendliche unter Opfern
Bei einem Autounfall in Frankreich sind fünf Jugendliche und zwei Senioren ums Leben gekommen.

Das Auto mit den 17- bis 19-Jährigen an Bord stiess frontal gegen zwei weitere Wagen und fing Feuer, teilte die örtliche Präfektur mit Sitz in Chartres südwestlich von Paris am späten Dienstagabend mit.

Zur Story