International
Japan

Als Meme berühmt geworden: Hündin «Kabosu» ist tot

Als Meme berühmt geworden: Hündin «Kabosu» ist tot

24.05.2024, 16:30
Mehr «International»

Die als Internet-Meme bekanntgewordene Hündin «Kabosu» ist tot. «Am Morgen des 24. Mai ist Kabosu über die Regenbogenbrücke gegangen», schrieb die Besitzerin des Hundes der japanischen Art Shiba Inu am Freitag in einem Instagram-Post.

«Game of Thrones»: Ein schnelles Ende für einen langen Abschied
that deserves 1 doge
Kabosu erlangte als «Doge»-Meme Internet-Bekanntheit.Bild: comments://677573715/1880141

Die Hündin sei friedlich eingeschlafen, ohne zu leiden. «Ich danke euch allen, dass ihr Kabosu all die Jahre geliebt habt. Ich bin mir sicher, dass Kabosu der glücklichste Hund der Welt war.»

Kabosus Besitzerin, eine Kindergärtnerin aus der Präfektur Chiba östlich von Tokio, habe die Hündin 2008 aus dem Tierheim adoptiert, berichtete die japanische Zeitung «Asahi Shimbun». «Seit Kabosu zu mir nach Hause gekommen ist, sind eine Reihe wunderbarer Dinge geschehen», sagte sie der Zeitung. Zwei Jahre später habe sie ein Foto veröffentlicht, auf dem Kabosu mit gekreuzten Vorderpfoten und einem «skeptischen Gesichtsausdruck» zu sehen gewesen sei. Erst Jahre später habe sie von einem Freund erfahren, dass das Bild im Internet zu einem weltweiten Meme geworden war.

Die Digitalwährung Dogecoin nutzte das Bild des Hundes sogar für ihr Logo. «Der Einfluss, den dieser eine Hund auf der ganzen Welt hatte, ist unermesslich», hiess es in einem Post auf dem Account von Dogecoin. «Wir haben alle Glück gehabt, dass ihre Geschichte unsere berührt und geprägt hat.» Kabuso sei etwa 18 Jahre alt geworden, berichtete die Zeitung «Asahi Shimbun» - das entspreche in Menschenjahren fast 90 Jahren. (dab/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Putin zu Staatsbesuch in Nordkorea eingetroffen +++ Russisches Treibstofflager brennt
Die aktuellsten News zum Ukraine-Krieg im Liveticker.
Zur Story