International
Joe Biden

Biden hat «noch nicht endgültig» über neue Kandidatur entschieden

Biden hat «noch nicht endgültig» über neue Kandidatur entschieden

09.02.2023, 06:02
Mehr «International»

US-Präsident Joe Biden hat nach eigenen Angaben «noch nicht endgültig» über eine erneute Präsidentschaftskandidatur entschieden. Er tendiere zwar in diese Richtung, sagte der 80-jährige Demokrat am Mittwoch dem US-Fernsehsender PBS NewsHour.

epa10455593 US President Joe Biden speaks at the Laborers' International Union of North America training center in DeForest, Wisconsin, USA, 08 February 2023. Biden is coming off his State of the ...
Joe Biden überzeugte bei seiner Rede zur Lage der Nation.Bild: keystone

Eine endgültige Entscheidung gebe es aber noch nicht. «Ich glaube, es ist meine Intention. Aber ich habe diese Entscheidung noch nicht endgültig getroffen», sagte Biden mit Blick auf die Frage, ob er sich bei der Präsidentschaftswahl 2024 für eine zweite Amtszeit bewirbt. Er hatte bereits früher schon durchblicken lassen, dass er sehr mit dem Gedanken liebäugelt.

Weshalb die Wahrscheinlichkeit, dass Biden nochmals kandidiert dennoch hoch ist:

Der Demokrat hatte erst am Dienstag mit einer kämpferischen Rede zur Lage der Nation für seine Politik geworben - und einen Ausblick auf eine mögliche erneute Präsidentschaftskandidatur gegeben. Er verwies dabei auf eine Reihe von Erfolgen seit seinem Einzug ins Weisse Haus im Januar 2021, unter anderem im Kampf gegen die Corona-Pandemie, in der Wirtschaftspolitik, bei der Infrastruktur und beim Klimaschutz.

Allerdings sehen viele Wähler sein hohes Alter als ein grosses Problem an. Biden ist bereits jetzt der älteste Präsident der US-Geschichte und wäre beim Ende einer möglichen zweiten Amtszeit 86 Jahre alt. Laut einer Umfrage sind 58 Prozent der Anhänger der Demokraten und der zu den Demokraten neigenden unabhängigen Wähler der Meinung, dass die Partei für 2024 einen anderen Kandidaten aufstellen sollte. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Tausende Georgier protestieren gegen umstrittenes Gesetz
Zu Tausenden haben Menschen in der Südkaukasusrepublik Georgien erneut gegen ein umstrittenes Gesetz zur Kontrolle ausländischer Finanzierung für Projekte der Zivilgesellschaft und Medien protestiert.

Das Parlament in der Hauptstadt Tiflis (Tbilissi) nahm das als demokratiefeindlich kritisierte Gesetz für Transparenz ausländischer Geldflüsse am Dienstag trotz der Proteste und angedrohter Sanktionen des Westens an. Die Abgeordneten kippten damit ein Veto der prowestlichen Präsidentin Salome Surabischwili. Sie warnte vor einer drohenden «Sklaverei» unter dem russischen Feind.

Zur Story