International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Death row inmate Serge Atlaoui of France arrives for his judicial review at Tangerang District Court in Tangerang, Banten province in this April 1, 2015 file photo. An Indonesian court rejected Atlaoui's last-ditch appeal against the death sentence on June 22, 2015, making him the latest foreigner to face imminent execution for drug offences.  REUTERS/Beawiharta/Files

Der Verhaftete Serge Atlaou bei einem Gerichtstermin im April. Bild: BEAWIHARTA/REUTERS

Indonesische Justiz hält an Todesurteil gegen Franzosen fest



Die indonesische Justiz hat erneut eine Berufung des Franzosen Serge Atlaoui gegen sein Todesurteil abgelehnt. Das Verwaltungsgericht in Jakarta wies den Einspruch des 51-Jährigen am Montag ab. Die Richter bestätigten damit ein Urteil von Anfang April.

Das Gericht hatte sich damals für nicht zuständig erklärt, über das abgelehnte Gnadengesuch des Franzosen zu entscheiden. Dessen Anwälte hatten argumentiert, Präsident Joko Widodo habe den Fall nicht eingehend geprüft. Sie kündigten an, weitere Rechtsmittel einzulegen.

Atlaoui sollte ursprünglich bereits Ende April zusammen mit acht Mithäftlingen hingerichtet werden. Seine Exekution wurde jedoch zunächst zurückgestellt, nachdem seine Anwälte neue Rechtsmittel eingelegt hatten.

Die Hinrichtung der acht Verurteilten, unter ihnen sieben Ausländer, wurde international scharf kritisiert. Auch die französische Regierung schaltete sich in den Fall ein, um eine Hinrichtung Atlaouis zu verhindern. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Französischer Politiker erneut wegen Geldwäsche und Steuerbetrug verurteilt

Ein bekannter französischer Politiker ist in Berufung erneut verurteilt worden. Der Fall sorgt für viel Aufsehen im Land – auch weil der Angeklagte seine Haft vermutlich nicht antreten wird.

Der langjährige Bürgermeister des noblen Pariser Vororts Levallois-Perret, Patrick Balkany, ist von einem Berufungsgericht erneut zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Das Pariser Gericht sprach ihn am Mittwoch wegen Geldwäsche im Zusammenhang mit Steuerhinterziehung für schuldig und verhängte fünf Jahre Gefängnis, wie mehrere französische Medien übereinstimmend berichteten. Seine Ehefrau Isabelle wurde demnach zu vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Dem Paar war …

Artikel lesen
Link zum Artikel