International
Justiz

Iran exekutiert fünf Menschen wegen schweren Raubüberfalls

Iran exekutiert fünf Menschen wegen schweren Raubüberfalls

01.01.2024, 10:3301.01.2024, 13:41
Mehr «International»
epa05092536 Iranian women stand in front of the huge pictures of Iranian late supreme leader Ayatollah Ruhollah Khomeini (Top-R) and Iranian supreme leader Ayatollah ali Khamenei (Top-L) during an ant ...
(Archivbild).Bild: EPA/EPA

Irans Justiz hat fünf Menschen wegen schweren Raubüberfalls hinrichten lassen. Wie das Justizportal Misan am Montag berichtete, wurden den Verurteilten unter anderem bewaffneter Raubüberfall und bandenmässig begangene Verbrechen zur Last gelegt. Vollstreckt wurden die Todesurteile demnach in Karadsch nahe der Hauptstadt Teheran. Zur Identität der Personen wurde nichts bekanntgegeben.

Menschenrechtsaktivisten kritisieren die Praxis der Todesstrafe im Iran seit Jahrzehnten. Ihren Erkenntnissen nach liess die Justiz der Islamischen Republik im vergangenen Jahr deutlich mehr Menschen hinrichten als in den Jahren davor. Offizielle Zahlen zu den Hinrichtungen gibt es nicht. Laut einem Jahresbericht der Menschenrechtsorganisation HRANA wurden 2023 mindestens rund 750 Menschen exekutiert. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Das sind die besten Presse-Fotos der Welt 2024
Jedes Jahr werden die eindrücklichsten Pressebilder des Jahres gekürt. Wir zeigen die Gewinnerbilder.

Das Foto einer jungen palästinensischen Frau mit einem toten Kind im Arm im Gazastreifen ist das Weltpressefoto 2024.

Zur Story