International
Klima

Zyklon in Brasilien: Mindestens 28 Tote bei Unwettern im Süden Brasiliens

Mindestens 28 Tote bei Unwettern im Süden Brasiliens

07.09.2023, 04:46
Mehr «International»

Die Zahl der Toten bei schweren Unwettern im Süden von Brasilien ist auf mindestens 28 gestiegen. 27 Menschen seien im Bundesstaat Rio Grande do Sul ums Leben gekommen, teilte die örtliche Regierung am Mittwoch mit. Eine weitere Person starb im benachbarten Bundesstaat Santa Catarina.

View of buildings destroyed by the floods caused by a deadly extratropical cyclone in Roca Sales, Rio Grande do Sul state, Brazil, Wednesday, Sept. 6, 2023. (AP Photo/Wesley Santos)
Blick auf Gebäude, die durch die von einem tödlichen aussertropischen Wirbelsturm verursachten Überschwemmungen in Roca Sales, Bundesstaat Rio Grande do Sul, zerstört wurden.Bild: keystone

Ein Zyklon hat Anfang der Woche den Süden Brasiliens heimgesucht, wobei mindestens 22 Menschen ums Leben kamen und 3 000 weitere vertrieben wurden. Der Sturm, den die Meteorologen als aussertropischen Wirbelsturm bezeichneten, verursachte in Santa Catarina auch einen Tornado und Winde von mehr als 62 Meilen pro Stunde (ca. 100 km/h), hatte der Zivilschutz des Bundesstaates am Dienstag mitgeteilt.

«Es war kein einfaches Jahr für Rio Grande do Sul. Aber unser Volk ist widerstandsfähig und stark und wir stehen zusammen», sagte der Gouverneur von Rio Grande do Sul, Eduardo Leite. «Die Toten können nicht zurückgebracht werden, wir trauern um jeden einzelnen. Wir werden den Familien jede Unterstützung zukommen lassen.»

Das Gebiet war seit Montag von heftigen Regenfällen und starkem Wind heimgesucht worden. Flüsse traten über die Ufer. Ganze Landstriche wurden überschwemmt. Tausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen und sich in Sicherheit bringen, wie das Nachrichtenportal G1 berichtete. 66 Städte waren demnach von den Unwettern betroffen.

The Taquari River water level is high due to a deadly cyclone in Mucum, Rio Grande do Sul state, Brazil, Wednesday, Sept. 6, 2023. An extratropical cyclone in southern Brazil caused floods in several  ...
Der Wasserstand des Flusses Taquari ist aufgrund eines tödlichen Wirbelsturms in Muçum im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul hoch, Mittwoch, 6. September 2023.Bild: keystone

In der Kleinstadt Muçum am Fluss Taquari mussten Bewohner wegen der Überschwemmungen von Dächern gerettet werden, wie das Portal weiter berichtete. Auch Schulen, Geschäfte und Krankenhäuser waren überflutet. Die Stromversorgung wurde aus Sicherheitsgründen unterbrochen. Im Juni waren in der Region bereits 16 Menschen bei Unwettern ums Leben gekommen. (lak/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Heftige Ausschreitungen nach Terrorangriff auf Bischof in Sydney

Mit einem Messerangriff auf den Bischof der assyrischen Gemeinde in Sydney hat ein Jugendlicher schwere Krawalle in der australischen Küstenmetropole ausgelöst.

Zur Story