International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wüstenstaat Katar erlebt kältesten Tag aller Zeiten



Der Wüstenstaat Katar hat am Sonntag den kältesten Tag aller Zeiten erlebt: Lediglich 1.5 Grad Celsius zeigte ein Thermometer am frühen Morgen im Südwesten des Golf-Emirats an, wie die staatliche Nachrichtenagentur QNA meldete.

«Das ist die neue Rekord-Tiefsttemperatur seit den 3.8 Grad, die 1964 gemessen wurden», hiess es in der Meldung. Die Wetterbehörde führte die seit Tagen andauernde Kälte auf ein Hochdruckgebiet zurück.

Katar macht normalerweise mit extremer Hitze Schlagzeilen. Vor allem im Sommer steigt das Quecksilber dort nicht selten auf 50 Grad Celsius. Deshalb findet die Fussball-Weltmeisterschaft in Katar im Jahr 2022 ausnahmsweise nicht in den Sommermonaten statt, sondern im November und Dezember. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bis zu einem Meter Neuschnee im Wallis: Bund erlässt Wetterwarnung

In der Schweiz werden ab Dienstag im Flachland und in den Bergen erhebliche Mengen an Neuschnee erwartet. Der Wetterdienst des Bundes Meteoschweiz hat für mehrere Regionen eine Warnung der Stufe 3 von 5 herausgegeben.

Zwischen Dienstagmittag und Donnerstagabend könnte es den Angaben zufolge am Alpennordhang sowie im Wallis oberhalb von 1000 bis 1500 Metern Neuschneemengen von 70 bis 110 Zentimeter geben. Begleitet werden die Schneefälle demnach von starkem bis stürmischem Wind.

Im westlichen Jura, …

Artikel lesen
Link zum Artikel