DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Fleetwood-Mac-Song bricht gerade alle Streaming-Rekorde – wegen Cranberrysaft

Ein 43-jähriger Rocksong erfreut sich zurzeit enormer Beliebtheit – aufgrund eines Skateboarders mit Cranberrysaft, der ein kaputtes Auto hat.
06.10.2020, 18:1307.10.2020, 02:56

Der Fleetwood-Mac-Hit Dreams erfreut sich seit einem TikTok-Video enormer Beliebtheit und erzielt die höchsten Streaming-Zahlen aller Zeiten in den USA.

Der aus Idaho (USA) stammende Nathan Apodaca, bekannt als «420doggface208» auf der Plattform TikTok, filmte sich beim Skateboarden auf seinem Weg zur Arbeit. Zu sehen ist folgendes: Während der Fahrt trinkt Apodaca Cranberrysaft und singt den Liedtext mit Sängerin Stevie Nicks mit.

Das Video ist daraufhin viral gegangen; bisher hat es über 23 Millionen Aufrufe auf TikTok generiert. Der Erfolg des Videos hat in der letzten Woche in den USA zu 8,5 Millionen neuen neuen Streams von Dreams geführt und damit den vorherigen Rekord von 3,83 Millionen übertroffen.

Um diesen Song geht's:

Grund dafür ist unter anderem ein weiteres Video, in dem Mick Fleetwood, Mitgründer und Schlagzeuger der Band, das TikTok-Video nachstellt:

Rumours, das entsprechende Album der Band, kehrte in den letzten Tagen zum ersten Mal seit 2013 wieder in die Top 40 der USA zurück und erreichte Platz 27 – in Grossbritannien gar auf Platz 22.

Nathan Apodaca hat seit der Veröffentlichung des Clips Tausende Dollar an Spenden erhalten. Damit möchte er nach eigenen Angaben sein Auto reparieren und seine Eltern unterstützen. Die Schäden am Wagen waren der ursprüngliche Auslöser dafür, dass er zu seinem Longboard gegriffen und seinen Weg zur Arbeit auf TikTok gefilmt hatte.

Es wird bereits fleissig nachgestellt:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Haben TikToker nun ein Problem?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Peking 2022 – die grösste Heuchelei der Sportgeschichte
Gibt es eine andere Idee, die so oft schon missverstanden und missbraucht worden ist wie die olympische Idee im Sport? Wahrscheinlich nicht. Der diplomatische Boykott der Spiele von Peking übertrifft alles, was es bisher an Heuchelei im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen gegeben hat.

Längst ist die Idee der modernen Olympischen Spiele im Nebel der Geschichte entschwunden. Baron Pierre de Coubertin war tief in seiner Seele wohl ein Romantiker. Es ging ihm einerseits um die Wiederbelebung des antiken Sportspektakels und andererseits um die Völkerverständigung. Unter dem Pseudonym «Georges Hohrod und Martin Eschbach» verfasste er zudem eine Ode an den Sport und wurde damit der erste Olympiasieger in der Disziplin Literatur. Der Chronist bedauert, dass es diese Disziplin seit 1948 nicht mehr gibt.

Zur Story