International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This photo provided by McDonald's shows, from left to right: McDonald's Mac Jr., Big Mac and Grand Mac. McDonald's is testing bigger and smaller versions of its Big Mac as the world's biggest hamburger chain pushes to revive its business. The company says it's testing the Grand Mac and Mac Jr. in the Central Ohio and the Dallas areas, and will see how they do before deciding on a national rollout. (McDonald's via AP) MANDATORY CREDIT

Davon können Fast-Food-Fans in Venezuela momentan nur träumen: Der Big Mac in drei verschiedenen Grössen.
Bild: AP/McDonald's

McDonald's muss Big Macs in Venezuela von Speisekarte streichen



Die US-Fastfoodkette McDonald's kann wegen der schweren Wirtschaftskrise in Venezuela vorerst keine Big Macs mehr in dem südamerikanischen Land anbieten. Das Unternehmen erklärte am Donnerstag, es arbeite mit den Zulieferern daran, das Problem zu beheben.

Den Grund für den Verkaufsstopp nannte der Konzern nicht. Laut Berichten venezolanischer Medien kann der Konzern derzeit nicht mehr die dünnen Brötchen besorgen, die zwischen den beiden Fleischstücken in der Mitte des Hamburgers platziert werden. Im vergangenen Jahr hatte McDonald's wegen Lieferengpässen bereits vorübergehend den Verkauf von Pommes-Frites in Venezuela einstellen müssen.

Der ölreiche südamerikanische Staat befindet sich seit dem Verfall des Ölpreises in einer schweren Wirtschaftskrise. Wegen gravierender Versorgungsengpässe gab es zuletzt immer wieder Unruhen. Die Opposition macht den sozialistischen Präsidenten für die Probleme verantwortlich. (cma/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Moe Mentmal 22.07.2016 08:51
    Highlight Highlight Venezuela schlittert immer schneller in den Abgrund. Das Wert des Geldes schmilzt schneller als das oft zitierte Glacé in der Sonne und die Kriminalität explodiert. In den Fastfood Medien lese ich allerdings selten davon. Das dürfte sich wahrscheinlich bald ändern, wenn es zu gewalttätigen Aufständen oder Bandenkriegen kommt. (PS: Auch wenn ab und zu ein Vollkorn-Bio-Sandwich im Angebot ist, gehört Watson auch in diese Kategorie. Und ja, ich esse auch hier. Aber zu einer gesunden Ernährung gehören auch Ballastreiche Speisen und Abwechslung auf dem Speiseplan)
  • Fumo 22.07.2016 08:28
    Highlight Highlight Weniger Brot = höheres Fleischanteil. Ich hätte ihn lieber so :D
    • Bene86 22.07.2016 09:29
      Highlight Highlight Fleisch? Welches Fleisch?
    • Fumo 22.07.2016 09:55
      Highlight Highlight Den den du nicht wahrhaben willst weil irgendwelche Pseudowissenschaftler das Gegenteil behaupten ;)
    • Bene86 22.07.2016 16:44
      Highlight Highlight War ja auch gar nicht nicht böse gemeint, ich finde einfach, man sollte die Pape in Mac Donalds nicht "Fleisch" nennen. :) Weil schmeckt nicht wie Fleisch, sieht nicht aus wie Fleisch und hat nicht die Konsistenz wie Fleisch. Aber hie und da genehmige auch ich mir einen Big Mac (hauptsächlich wenn ich stockbesoffen bin).
    Weitere Antworten anzeigen

Trump und Xi wollen sich am G20-Gipfel treffen, um über den Handelsstreit zu sprechen

Am Rande des G20-Gipfels in Japan im kommenden Monat könnten US-Präsident Donald Trump und sein chinesischer Kollege Xi Jinping direkte Gespräche über den Handelsstreit der beiden Länder führen. Die Chancen, dass sich die beiden Staatschefs in Osaka am 28. und 29. Juni persönlich unterhalten, seien «wahrscheinlich ziemlich gross», sagte Trumps Wirtschaftsberater Larry Kudlow am Sonntag im Sender Fox News.

Mit einer anderen Äusserung löste Kudlow Verwunderung im republikanischen Lager aus - …

Artikel lesen
Link zum Artikel