freundlich-4°
DE | FR
6
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Libyen

Libyen: 32 Tote und 160 Verletzte bei erneuten Gefechten in Tripolis

Men survey the remains of cars burned during clashes on a street in the Libyan capital of Tripoli, Sunday, August 28 2022. Deadly clashes broke out Saturday in Libya's capital between militias backed  ...
Ausgebrannte Autos in der libyschen Haupstadt Tripolis.Bild: keystone

Libyen: 32 Tote und 160 Verletzte bei erneuten Gefechten in Tripolis

28.08.2022, 12:59

Bei erneuten Gefechten im Bürgerkriegsland Libyen sind mindestens 32 Menschen getötet und etwa 160 weitere verletzt worden. Das teilte das Gesundheitsministerium am Sonntag mit. Seit Freitag kam es in der Hauptstadt Tripolis zu Kämpfen zwischen Milizen, die mit den beiden um die Macht ringenden Regierungen verbündet sind. Videos zeigten beschädigte Autos und Gebäude.

UN-Generalsekretär António Guterres zeigte sich tief besorgt. Er rief die Konfliktparteien zu einem sofortigen Ende der Gewalt und einem «echten Dialog» auf. Die Vereinten Nationen stünden weiterhin bereit, um den Libyern als Vermittler dabei zu helfen, einen «Weg aus der politischen Sackgasse» zu finden, teilte Guterres über seinen Sprecher mit.

Am Sonntag beruhigte sich die Lage. Strassensperrungen wurden wieder aufgehoben, libysche Medien zeigten zudem Bilder der Aufräumarbeiten.

Im Oktober 2020 wurde für Libyen ein Waffenstillstand vereinbart. Der Machtkampf der beiden verfeindeten Regierungen spitzt sich seit Monaten aber immer weiter zu und entlädt sich seit einigen Wochen auch wieder auf offener Strasse. Sowohl Ministerpräsident Abdul Hamid Dbaiba als auch Ex-Innenminister Fathi Baschagha beanspruchen die Macht im Land. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Öltanks in Libyen in Brand

1 / 8
Öltanks in Libyen in Brand
quelle: x80002 / stringer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

115 Migranten nach Bootsunglück vor libyscher Küste vermisst

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Die Ballon-Affäre passt weder China noch den USA ins Konzept
Der Abschuss eines mutmasslichen Spionageballons belastet das schwierige Verhältnis zwischen China und den USA. Dabei sind beide Staaten an einer Entspannung interessiert.

Am Dienstagabend Ortszeit hält Joe Biden im Kapitol seine jährliche Rede zur Lage der Nation. Der 80-jährige US-Präsident will nach Ansicht von Beobachtern seine noch nicht offiziell verkündete Bewerbung für eine zweite Amtszeit vorspuren. Im Zentrum stehen werden demnach Bidens Errungenschaften wie die Klima- und Infrastruktur-Programme.

Zur Story