freundlich
DE | FR
International
Luftfahrt

Riss in Cockpit-Scheibe: Lufthansa-Jumbo in Boston zwischengelandet

Riss in Cockpit-Scheibe: Lufthansa-Jumbo in Boston zwischengelandet

24.01.2016, 02:1224.01.2016, 02:34
Mehr «International»

Wegen eines Sprungs in der Cockpit-Scheibe ist eine Passagiermaschine der Lufthansa mit 364 Menschen an Bord unplanmässig in Boston zwischengelandet. Die Boeing 747-800 befand sich auf dem Weg von Washington nach Frankfurt am Main.

Luftfahrt
AbonnierenAbonnieren

Gut eine Stunde nach dem Start landete Flug LH419 in Boston, wie eine Lufthansa-Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa sagte. Sie bestätigte eine Meldung der «Rheinischen Post». «Es gab überhaupt kein Sicherheitsproblem», sagte die Sprecherin.

Wie es zu dem Riss in der Scheibe kam, konnte die Sprecherin zunächst nicht sagen. Die Passagiere der Maschine wurden ihren Angaben zufolge auf andere Flüge umgebucht. (wst/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Trump pocht in Dokumentenaffäre auf Immunität

Die Anwälte von Ex-Präsident Donald Trump haben Medienberichten zufolge mehrere Anträge auf Abweisung des Verfahrens in der sogenannten Dokumentenaffäre gestellt. Sie berufen sich dabei unter anderem auf dessen Immunität, meldeten die Sender NBC News, ABC News und CNN am Donnerstag (Ortszeit) übereinstimmend.

Zur Story