DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Ding wurde ihnen zu heiss: Diebe in Mexiko klauen radioaktives Material und lassen es zurück – sinnigerweise in Tabasco



Die Polizei hat im Süden von Mexiko Nuklearmaterial sichergestellt, das letzte Woche gestohlen worden war. Das Iridium-192 sei an einer Brücke im Bundesstaat Tabasco entdeckt worden, sagte der Leiter des Zivilschutzes, Luis Felipe Puente, am Mittwoch im Fernsehen.

Der Behälter sei nicht geöffnet worden. Das radioaktive Material war Anfang vergangener Woche aus dem Transporter einer Privatfirma gestohlen worden.

Meist ahnungslose Täterschaft

Iridium-192 wird vor allem in der Werkstoffprüfung eingesetzt. Das Material kann schwere Gesundheitsschäden verursachen und bei längerem Kontakt tödlich sein.

Wegen des Diebstahls wurden fünf Bundesstaaten in Alarmzustand versetzt. In den vergangenen Jahren war mehrfach radioaktives Material in Mexiko gestohlen worden. Die Täter wissen meist wohl nicht um die Gefahr und nehmen es aus Versehen mit. (tat/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese Hündin ist die Heldin der verheerenden Erdbeben in Mexiko

Der September war für die Menschen in Mexiko alles andere als einfach. Anfang des Monats kamen bei einem Erdbeben in Oaxaca mehr als 120 Menschen ums Leben und beim verheerenden Erdbeben am vergangenen Dienstag sogar 230.

In der grossen Trauer sorgt Labrador-Dame «Frida» für Hoffnung. Sie spürte landesweit bislang rund 50 verletzte Menschen in den Trümmern auf.

Die Labrador-Hündin war in den vergangenen Tagen im Dauereinsatz, um Menschen in Not zu retten.

Anfangs Monat war Frida in Oaxaca im …

Artikel lesen
Link zum Artikel