DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Missbrauchsprozess: Ex-Musik-Star R. Kelly steht erneut vor Gericht

14.08.2022, 17:57
R. Kelly
R. KellyBild: keystone

Wenige Wochen nach der Verurteilung zu 30 Jahren Haft muss sich Ex-Popstar R. Kelly von Montag (17.00 Uhr MEZ) an erneut in einem Missbrauchsprozess verantworten. Dieser beginnt vor einem Bundesgericht in seiner Heimatstadt Chicago mit der Auswahl der Geschworenenjury. Kelly ist in 13 Punkten angeklagt, unter anderem wegen der Herstellung von Kinderpornografie in mehreren Fällen, der Verleitung Minderjähriger zu sexuellen Handlungen und wegen Behinderung der Justiz.

Es geht dabei vor allem um die Neuverhandlung eines Prozesses im Jahr 2008, in dem Kelly freigesprochen wurde. Erstmals soll nun eine Zeugin aussagen, die vor rund 25 Jahren als 14-Jährige gefilmten Sex mit dem Sänger gehabt haben soll. Er soll sie rund um die Gerichtsverhandlung 2008 bedroht haben, damit sie die Aussage verweigert. Dem heute 55-Jährigen droht erneut eine jahrzehntelange Haftstrafe. Es wird damit gerechnet, dass der Prozess rund einen Monat dauert.

Der «I believe I can fly»-Sänger war Ende Juni in New York in einem Missbrauchsprozess zu einer Haftstrafe von 30 Jahren und einer Geldbusse von 100 000 Dollar verurteilt worden. Kelly hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Er sitzt seit Sommer 2019 im Gefängnis. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Svante Pääbo gewinnt den Medizin-Nobelpreis
Als 2020 die Corona-Pandemie die Welt im Griff hielt und endlich ein Impfstoff gefunden wurde, wurde Katalin Karikós über Nacht zum Star. Gewinnt sie jetzt dank ihrer mRNA-Forschung den Medizin-Nobelpreis?

Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an den in Leipzig forschenden Schweden Svante Pääbo für seine Erkenntnisse zur menschlichen Evolution. Das teilte das Karolinska-Institut am Montag in Stockholm mit. Pääbo ist Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie. Er sequenzierte unter anderem als erster Forscher das Neandertaler-Genom.

Zur Story