DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

John Tory statt Doug Ford

Konservativer wird Nachfolger von Crack-Bürgermeister in Toronto



John Tory speaks to supporters after winning the municipal election and becoming the new mayor of the City of Toronto in Toronto on Monday, Oct. 27, 2014. (AP Photo/The Canadian Press, Chris Young)

John Tory wird neuer Bürgermeister von Toronto Bild: AP/CP

Torontos Skandalbürgermeister Rob Ford wird nicht von seinem Bruder Doug beerbt. Bei der Bürgermeisterwahl in der grössten Stadt Kanadas gewann der Konservativen John Tory. Doug Ford wurde Zweiter.

Für Tory stimmten nach Angaben des Wahlleiters 40,3 Prozent. Ford erreichte 33,8 Prozent. Olivia Chow, in Hongkong geborene frühere Abgeordnete der Liberalen, kam auf 23,1 Prozent. Alle anderen 62 Kandidaten konnten zusammen nicht einmal drei Prozent der Wähler überzeugen.

Mayoral candidate Doug Ford speaks to supporters after losing to  John Tory at Ford's election night headquarters in Toronto on Monday, October 27, 2014. Doug Ford, bother of outgoing mayor Rob Ford ran for mayor after his bother said he would not seek reelction because of cancer.(AP Photo/The Canadian Press, Darren Calabrese)

Doug Ford, Bruder des skandalträchtigen Rob, zog den Kürzeren. Bild: AP/CP

Rob Ford hatte Mitte September seinen Rückzug angekündigt, weil er an Krebs erkrankt war. Nur Minuten vor Meldeschluss ging dafür sein Bruder ins Rennen. Doug war früher Stadtrat.

Rob Ford hatte international Schlagzeilen gemacht, weil er sich mehrfach völlig betrunken, Crack geraucht und Kokain genommen haben soll. Die Vorwürfe lauteten auch, dass er betrunken Auto gefahren sei.

Ford bestritt die Anschuldigungen vehement und räumte die Taten erst ein, als die Polizei eindeutige Beweise veröffentlichte. Obwohl ihn der Stadtrat daraufhin weitgehend entmachtet hatte, hielt er zunächst an einer erneuten Kandidatur fest. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emily National

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Schweizer Leitungswasser ist das beste, das ich jemals getrunken habe. Aber wenn ich es in Restaurants bestelle, fühle ich mich abgestempelt. Können wir das Stigma endlich hinter uns lassen?

Artikel lesen
Link zum Artikel