DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This photo released by the North Korean government on Wednesday, April 26, 2017 shows what was said to be a

Demonstration von militärischer Stärke: Die nordkoreanische Armee feierte am 26. April 2017 ihren 85. Geburtstag. Bild: AP/KCNA via KNS

Nordkorea warnt USA vor Atomkrieg



Nordkorea hat den USA nach Testflügen der amerikanischen Luftwaffe vorgeworfen, einen Atomkrieg zu riskieren. Die Flüge zweier US-Bomber über die koreanische Halbinsel bedeuteten eine «rücksichtslose militärische Provokation», kommentierte Nordkoreas Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag.

In this April 21, 2017 photo, South Korean air force FA-50 fighters drop bombs during a South Korea-U.S. joint military live-fire drill at Seungjin Fire Training Field in Pocheon, South Korea, near the border with the North Korea. (AP Photo/Ahn Young-joon)

Zusammen mit südkoreanischen und japanischen Luftstreitkräften provoziere die US-Luftwaffe einen Atomkrieg so die Regierung Nordkoreas.   Bild: Ahn Young-joon/AP/KEYSTONE

Dadurch gerate die Lage näher an den Rand eines Atomkriegs. Vorausgegangen waren Flüge zweier Bomber der US-Luftwaffe zu Schulungszwecken zusammen mit den südkoreanischen und japanischen Luftstreitkräften. Südkoreas Verteidigungsministerium erklärte, die Übungsflüge sollten Provokationen aus dem Norden verhindern.

Die Regierung in Pjöngjang warf den USA dagegen vor, die Übungen seien abgehalten worden, um «den Abwurf einer Atombombe auf wichtige Ziele» zu testen. Die nordkoreanische Führung hatte am Montag ihre Bereitschaft signalisiert, jederzeit neue Atomtests vorzunehmen. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In den USA droht eine Massenobdachlosigkeit: «Wir müssen Leben retten»

Über Nacht könnten mehr als sieben Millionen US-Amerikaner auf der Strasse sitzen. US-Präsident Joe Biden ist es nicht gelungen, einen Corona-Zwangsräumungsstopp zu verlängern.

Um fünf Uhr am Morgen setzt Cori Bush ihre erste Nachricht auf Twitter ab: «Dieser Morgen fühlte sich kalt an, so als würde der Wind direkt durch meinen Schlafsack blasen. Seit Freitag – als einige Kollegen es vorzogen, Urlaub zu machen statt per Abstimmung Zwangsräumungen zu verhindern – sind wir vor dem Kapitol . Dies ist ein Räumungsnotfall. Unser Volk braucht ein Räumungsmoratorium. Jetzt.»

Cori Bush ist ausgebildete Krankenschwester und sitzt seit diesem Jahr für die Demokraten als …

Artikel lesen
Link zum Artikel