International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Reuiger Ex-Schüler schreibt seiner Lehrerin: «Ich weiss, ich war ein Arschloch – aber Sie waren immer nett zu mir!» 



Dass die meisten Lehrer keinen einfachen Beruf haben, wissen wohl die meisten von uns. Schliesslich gibt es in jeder Klasse mindestens einen Satansbraten, der es sich zur persönlichen Aufgabe gemacht hat, den Lehrpersonen auf der Nase herumzutanzen.

Die Empfängerin dieses Briefes kann ein Lied davon singen: Denn einer ihrer Quälgeister hat am Ende der Schulzeit sogar selbst begriffen, dass er seiner Lehrerin das Leben stets zur Hölle gemacht hat. Davon kaufen kann sich die Frau zwar nichts – gefreut hat sie sich aber anscheinend trotzdem. Ihr Mann postete den Brief auf Reddit, rund 1300 Mal wurde dieser inzwischen kommentiert.

brief schüler lehrerin

Bild: imgur

Hier die Übersetzung des Briefes: 

Liebe Mrs. Huff, 
Egal wie ungezogen und idiotisch ich mich verhalten habe, Sie haben mich immer ertragen und haben mir auch weiterhin geholfen. Ich weiss, dass ich in den letzten zwei Jahren ein Arschloch und total chaotisch gewesen bin, aber das scheint Ihnen egal gewesen zu sein. Ich weiss, dass ich Dinge gesagt habe, die Sie nie wieder vergessen werden und die ich völlig grundlos gesagt habe. Sie sollen aber wissen, dass Sie immer meine Lieblingslehrerin sein werden. Sie haben immer mit mir geredet und haben mir geholfen, besser mit Problemen umgehen zu können. Und Sie waren immer grossherzig und nett zu mir, selbst wenn ich ein Trottel war. Ich kann Ihnen gar nicht genügend danken und werde Sie vermissen.

Abschliessend kreiert der Schüler den Hashtag #Huffnation. Unter diesem Begriff macht der Brief nun auch auf Twitter die Runde. (viw)

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Es ist wieder so weit: Es gibt Curry! Leute, CURRY! YAY!

Es ist einfach so: Ein herzhaftes Curry zuhause zuzubereiten, ist etwas vom Schönsten überhaupt – zu dieser Jahreszeit erst recht. Die perfekte Balance von Schärfe und Geschmeidigkeit – comfort food vom Feinsten!

Hier gleich zu Anfang: Hey, nein, diese Rezepte sind nicht aufwendig. «Und wo zum Geier finde ich gram flour?» zählt auch nicht, denn die Antwort lautet schlicht: In jedem, wirklich jedem Asia Store, von denen es in jeder Schweizer Stadt nun wirklich einige gibt. Und: Das Meiste …

Artikel lesen
Link zum Artikel