DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pope Francis greets the faithful as he leaves at the end of the ceremony for the canonisation of four nuns at Saint Peter's square in the Vatican City, May 17, 2015. The four nuns being canonised include two Palestininan nuns, Marie Alphonsine Ghattas, founder of the first Catholic congregation in Palestine, and Mariam Baouardy Haddad, who established a Carmelite convent in Bethlehem.      REUTERS/Tony Gentile

Papst Franziskus grüsst nach der Heiligsprechung auf dem Petersplatz die Menge.   Bild: TONY GENTILE/REUTERS

Papst Franziskus spricht palästinensische Nonnen heilig



Bei einer Messe auf dem Petersplatz hat Papst Franziskus am Sonntag vier Nonnen heiliggesprochen, darunter erstmals in der Geschichte der katholischen Kirche zwei palästinensische Araberinnen.

Die Ordensfrauen hätten «die Einheit unter uns und die Liebe gegenüber allen bezeugt», sagte der 78-jährige Argentinier während des Gottesdiensts, an dem auch Palästinenserpräsident Mahmud Abbas teilnahm. Ihr Wirken lade zur Nachahmung ein.

Palestinian President Mahmoud Abbas, center, attends the canonization ceremony of four new saints celebrated by Pope Francis in St. Peter's Square at the Vatican, Sunday, May 17, 2015. Among them are Arab nuns Sts. Mariam Bawardy and Marie Alphonsine Ghattas, who lived in what was Ottoman-ruled Palestine in the 19th century. (AP Photo/Alessandra Tarantino)

Unter den Gästen auf dem Petersplatz: Palästinenser-Chef Mahmud Abbas. Bild: Alessandra Tarantino/AP/KEYSTONE

Die Ordensfrauen Marie Alphonsine Ghattas aus Jerusalem und Mariam Bawardi aus Galiläa sind die ersten palästinensischen Araber, denen die Ehrung der katholischen Kirche zuteil wurde. Zudem sprach Franziskus die französische Nonne Jeanne-Emilie de Villeneuve und die italienische Ordensfrau Maria Cristina dell'Immacolata heilig.

Ghattas wurde 1847 in Jerusalem geboren, starb 1927 und wurde 2009 von Papst Benedikt XVI. seliggesprochen. Bawardi wurde 1843 in Galiläa – heute im Norden Israels – geboren, wirkte in Frankreich, starb 1878 in Bethlehem und wurde 1983 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen. (sda/afp)

Mehr Papst: Franziskus empfängt 150 Obdachlose in der Sixtinischen Kapelle

1 / 12
Papst empfängt 150 Obdachlose in Sixtinischer Kapelle
quelle: ap/l'osservatore romano
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Nahost-Experte: «Eine dritte Intifada ist nicht auszuschliessen»

Die Situation zwischen Israelis und Palästinensern eskaliert erneut. Nahost-Experte Hans-Lukas Kieser sagt im Interview, wie Ministerpräsident Netanjahu von den jüngsten Ereignissen profitiert und was jetzt eine dritte Intifada verhindern kann.

Eine Verkettung von Ereignissen führte dazu, dass der Konflikt zwischen Israel und palästinensischen Gebieten wieder aufgeflammt ist. Können Sie einen Überblick geben, wie es dazu kam?Hans-Lukas Kieser: In den vergangenen Wochen hatte die israelische Polizei in der Altstadt von Jerusalem diverse Plätze abgesperrt, auf denen sich muslimische Anwohner während des Ramadans normalerweise treffen. Das führte dazu, dass die Muslime ihren Ramadan nicht so feiern konnten, wie sie es …

Artikel lesen
Link zum Artikel