International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this April 21, 2015, file photo, Scarlett Johansson poses for photographers upon arrival at the premiere for the film 'The Avengers Age of Ultron' in London. Box Office Mojo has crowned Johansson as Hollywood's highest grossing actress on a list updated June 29, 2016.(Photo by Joel Ryan/Invision/AP, File)

Will jede Rolle spielen, auf die sie Lust hat: Scarlett Johansson. Bild: AP/Invision

People-News

«Könnte auch ein Tier darstellen» – Scarlett Johansson holt zum Rundumschlag aus



Die US-amerikanische Schauspielerin Scarlett Johansson geriet jüngst in Kritik, weil sie in der engeren Auswahl für eine Transgender-Rolle stand. Viele Transgender-Schauspieler kritisierten, dass Johansson ihnen die Rolle wegschnappe.

2017 spielte Johansson zudem die Figur der Motoko Kusanagi, bei der es sich ursprünglich um ein japanisches Manga handelte. Auch dort hiess es von vielen Seiten, Johansson hätte die Rolle einer japanischen Schauspielerin überlassen sollen.

In einem Interview mit dem «As If»-Magazin verteidigte Johnasson nun ihre Rollen und liess die Kritik nicht gelten. «Als Schauspielerin sollte ich jede Person, jeden Baum und jedes Tier spielen dürfen. Das ist mein Job und die Anforderung meines Jobs», so die 34-jährige Schauspielerin.

Johansson bezeichnete die Kritik auf Twitter als aktuellen «Trend». «Ich habe das Gefühl, es ist gerade Trend, so zu reagieren. Doch es gibt Zeiten, in denen das unangenehm wird. Nämlich dann, wenn es die Kunst beeinflusst. Die Kunst sollte frei von Einschränkungen sein», so Johansson weiter.» (ohe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Happy Birthday, Scarlett Johansson! Ein schöner Superstar wird 30

Das hat einer Oma ein Date mit Scarlett Johansson beschert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 15.07.2019 13:33
    Highlight Highlight Ich schaue einen Spielfilm und keine Dokumentation. Also dürfen Hermine und Arielle schwarz sein, 007 schwarz und weiblich und Frau Johanson auch gerne ein Baum. Sonst dürften nur Adelige in Kostümfilmen, nur echte Nazis in Filmen über den Zweiten Weltkrieg mitspielen.
    Die Filmstudios könnten aber gerne Diversität fördern, indem beispielsweise Figuren entwickelt werden, die man nicht nach 90 Sekunden durchschaut.
  • Chriguchris 15.07.2019 11:03
    Highlight Highlight Also ich würde sie wohl auch als Baum toll finden.
  • Caerulea 15.07.2019 09:18
    Highlight Highlight Hab gestern einen Film geschaut in dem ein weisser einen Japaner in Chinatown gespielt hat. Eigentlich nicht so schlimm.
    Aber die haben den Typen mit dunklem make up angemalt. Sah schlimm und falsch aus.
    Und das Disaster Avatar the last Airbender hat meine Meinung zu dem Thema auch stark geprägt.
    Die Schauspieler müssen doch, gerade in Filmen, auch optisch zu der Rolle passen und einen Sinn ergeben.
    Wenn sie alles spielen will kann sie ja ins Theater gehen.
    • Gummibär 15.07.2019 13:56
      Highlight Highlight Ins Kino-Theater ......


      und wie besetzen wir die Rolle der Seejungfrau ?
      Benutzer Bild
  • Y. Pony 15.07.2019 08:21
    Highlight Highlight Wieso fallen hier die Kommentare anders aus als beim Artikel „Schwarze Frau wird 007 spielen“?
    • JaneSodaBorderless 15.07.2019 11:33
      Highlight Highlight Weil sich die Schneeflocken hier nicht getriggert fühlen müssen? Es geht nicht um Frau vs Mann.
    • Magenta 15.07.2019 11:45
      Highlight Highlight Y. Pony, zumindest aus meiner Sicht kann ich Dir das gern erklären: Die sexuellen Orientierung sieht man einem Menschen nicht an. Daher kann ein Schwuler problemlos einen Heterosexuellen verkörpern oder aber eine Heterosexuelle eine Transsexuelle. Wo aber äusserliche Merkmale gegeben sind (z.B. weisse Haut und rote Haare wie bei Arielle), so wird das dann doch eher problematisch bis unsinnig.
    • Red4 *Miss Vanjie* 15.07.2019 12:55
      Highlight Highlight Erwähne jetzt bloss nicht ariel ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • AlienTechnologie 15.07.2019 07:48
    Highlight Highlight Ich gehöre zwar zu den Leuten die finden, dass schwarze Charaktere von Schwarzen, asiatische von Asiatischen Personen usw. gespielt werden sollten. Aber da begreiffe ich die Aufregung nicht.

    Bei der Ethnie geht es darum, dass das Bild mit der Geschichte übereinstimmt. Die sexuelle Orientierung sehe ich einer Person jedoch nicht an.
  • twiggy 15.07.2019 07:42
    Highlight Highlight also dann soll arielle, gemäss den scarlett-kritikern, doch lieber von einer weissen rothaarigen gespielt werden? 🤷‍♀️
    • Caerulea 15.07.2019 09:22
      Highlight Highlight Nun kommt drauf an in was für einem Meer sie den Film ansiedeln. Wenn sie in der Nord und Ostsee rumplantscht wäre sie Weiss logischer. In wärmeren Gewässern ist eine dunkle Hautfarbe logischer.
    • Fandall 15.07.2019 10:23
      Highlight Highlight Nein, von jemandem der sich als Meerjungfrau identifiziert ;-)
    • Nony 15.07.2019 13:51
      Highlight Highlight Angesichts der Tatsache, dass Meerjungfrauen mehrheitlich unterhalb der Wasseroberläche leben und dies noch dazu in Tiefen jenseits der 2 m Grenze, ist es schon eher seltsam, wenn sie sonnengebräunt daherkommen. Aber sie tragen ja auch einen BH, obwohl dieser unter Wasser genauso sinnlos ist, wie eine sich braun verfärbende Haut.
  • V-REX 15.07.2019 07:06
    Highlight Highlight Die Auswahl der Schauspieler liegt ganz allein bei dem Castingverantwortlichen, nicht beim Schauspieler selbst.
  • Sarkasmusdetektor 15.07.2019 06:29
    Highlight Highlight Dann sollten auch nur noch böse Schauspieler Superschurken spielen dürfen.
  • Magenta 15.07.2019 04:52
    Highlight Highlight Team Scarlett. Sie hat zu 100 % Recht. Sie ist SCHAUSPIELERIN, in drei Teufels Namen. Oder gab's bei Brokeback Mountain damals einen Aufschrei? Ah, nein. Damals gab's noch weniger Snowflakes.
    • Ylene 15.07.2019 06:16
      Highlight Highlight Theoretisch hast du völlig recht, in der Praxis ist es trotzdem so, dass auch kein offener Transsexueller einen Cisgender und praktisch kein offener Schwuler einen Hetero spielt ('Barney Stinson' ist eine grosse Ausnahme). Also nimmt sie halt trotzdem denen die Rolle 'weg'. Zudem gab es gerade auf Watson ein ziemliches Geheule wegen der Besetzung der Arielle, einem völlig fiktiven Wesen notabene. Falls du diese Nörgler auch als Schneeflocken bezeichnest, OK für mich - falls das für dich WAS VÖLLIG ANDERES ist, dann unterstelle ich dir, dass du mit 2 unterschiedlichen Massstäben misst. ❄️❄️
    • #fuckhate 15.07.2019 07:00
      Highlight Highlight Du hast recht, ein Schauspieler kann alles verkörpern. Warum wirst Du aber beleidigend, wenn Du nun Homos als Snowflakes bezeichnest? Doch noch kleine Wut in Dir?
    • JC Rappe 15.07.2019 11:07
      Highlight Highlight @#fuckhate Will ja nicht Teufels Anwalt spielen aber glaube "Snowflake" soll keine Bezeichnung für Homosexuelle sein, sondern zielt in Richtung der Dauerempörten ab.
      Snowflake kommt von "ich bin einzigartig wie eine Schneeflocke"
    Weitere Antworten anzeigen

People-News

US-Schauspieler Jerry Stiller (aka Arthur) ist tot

Der amerikanische Schauspieler Jerry Stiller ist verstorben. Dies teilt sein ebenfalls schauspielernder Sohn Ben Stiller (54) via Twitter mit. «Ich habe die traurige Nachricht zu überbringen, dass mein Vater gestorben ist», schreibt er.

«Er war ein grossartiger Vater und Grossvater und für seine Frau Anne mehr als 62 Jahre lang der hingebungsvollste Mann. Er wird sehr vermisst werden. Ich liebe Dich, Dad.» Der 92-Jährige sei eines natürlichen Todes gestorben.

Jerry Stiller ist in Deutschland vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel