International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Blackfacing-Foto: Kanadas Premierminister Trudeau muss sich Rassismus-Vorwürfen stellen

Kanadas Premier unter Druck: Ein Foto von vor fast zwei Jahrzehnten ist aufgetaucht, das Justin Trudeau mit einem schwarz angemalten Gesicht zeigt. Die Verkleidung könnte der Karriere des Regierungschefs schwer zusetzen.



Ein Artikel von

T-Online

Der kanadische Premierminister steht unter Feuer: Das «Time Magazine» hat ein altes Foto ausgegraben, bei dem Justin Trudeau bei einer Schulgala zum Thema «Arabische Nächte» als Aladdin verkleidet ist. Der Grund für die Aufregung: Der damals 29-jährige Trudeau trägt nicht nur Turban und Robe – er hat sich auch das Gesicht und die Hände schwarz angemalt, wie das Foto aus dem Jahrbuch 2000-2001 einer einer privaten Schule, an der Trudeau unterrichtete, zeigt. 

Nach der Veröffentlichung des Bildes haben mehrere Kritiker, darunter Politiker der Opposition, Medienvertreter und Verbände dem Premier Rassismus vorgeworfen. Auch habe es Forderungen gegeben, Trudeau solle von seinem Posten als Premierminister zurücktreten, wie die «Times» berichtet.

«Es war ein grosser Fehler»

Trudeau selbst entschuldigte sich nach der Veröffentlichung des Berichts für seinen Auftritt. «Ich hätte es besser wissen müssen,» sagte der kanadische Regierungschef vor Vertretern der Presse. Damals habe er nicht gewusst, dass ein verdunkeltes Gesicht als Verkleidung rassistisch sei. «Ich bedauere das sehr und weiss nun, dass es die falsche Entscheidung war.» Er werde weiterhin gegen Rassismus in seinem Land kämpfen, so Trudeau weiter.  

Als sogenanntes Blackfacing bezeichnet man, wenn weisse Menschen ihr Gesicht schwarz anpinseln, um Schwarze darzustellen. In den USA wurde erst im Februar dieses Jahres eine solche Aktion des Politikers Ralph Northam scharf kritisiert. Auch für Justin Trudeau ist das Foto besonders peinlich, da Kanada für eine progressive Politik steht und sich für den Kampf gegen den Rassismus ausgesprochen hat. Kanadas Regierungschef kämpft zudem am 21. Oktober um seine Wiederwahl.

Verwendete Quellen:

(aj/t-online.de)

Ivanka Trump trifft wichtige Leute

Kanada wird zum neuen Kifferparadies

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

105
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
105Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Basti Spiesser 19.09.2019 22:14
    Highlight Highlight Naja es war nicht das einzige Mal das Trudeau so ein „Blödsinn“ machte...
  • konrad_klotz 19.09.2019 15:46
    Highlight Highlight ...
    Benutzer Bildabspielen
  • Bruuslii 19.09.2019 13:53
    Highlight Highlight uiuiuiuiui 😲
  • Jo Blocher 19.09.2019 13:33
    Highlight Highlight Das einzig Schlimme an dieser Posse ist, dass Trudeau sich darauf einlässt und sich auch noch entschuldigt.
  • Dominik Treier 19.09.2019 13:25
    Highlight Highlight Solche Diskussionen sind lächerlich und Ihr solltet euch schämen über so was noch so ernst zu berichten watson!
    Ja Rassismus ist ein ernstes Problem und ja ich bin definitiv dafür das Leuten mit aller deutlichkeit klargemacht wird, dass dafür in unsrer modernen Gesellschaft kein Platz mehr ist und das die rassistischen Rassentheorien Schwachsinn sind und alle die gleichen Rechte haben!
    Aber glaubt Ihr denn mit so einem dämlichen Artikel und dem Herumgereite auf, nun ja, nichts! werde es besser?!Damit wird nur den ständigen Leugnern und Herunterspielern von Rechts Vorschub geleistet!
  • Sonnenbankflavor 19.09.2019 13:20
    Highlight Highlight Kleine Frage am Rande: ich werde praktisch mein Leben lang schon diskriminiert weil ich so hell bin. Muss mir immer wieder Sprüche anhören wie: wieso bisch so bleich? Gasch nie id Sunne? Wenn ich amigs sage dass mich das verletzt und rassistisch sei, lachen die Leute. Wieso gilt sowas nicht als rassistisch und wieso ist das erlaubt solche Sprüche zu machen, aber bei Dunkelhäutigen wird alles als Rassismus abgetan?
    • Sonnenbankflavor 19.09.2019 15:53
      Highlight Highlight Anstatt zu blitzen könnt ihr nicht einfach die Frage beantworten? Wieso gilt sowas nicht als rassistisch???
    • Selbst-Verantwortin 19.09.2019 17:05
      Highlight Highlight Ein Versuch der Erklärung: weil’s auch bei Schwarzen eigentlich nicht rassistisch ist. Aber: die Mehrheitsmeinung ist inzwischen so weit, dass bei Schwarzen sofort alles als rassistisch gilt (Weisse sind dabei immer Täter). Geht gleich bei der Diskriminierung: Frauen sind immer die armen Opfer, Männer die bösen Täter (obwohl kein Gesetz Frauen benachteiligt, mehrere Gesetze Frauen aber schon).
  • Laeddis 19.09.2019 12:28
    Highlight Highlight Ich bin selber dunkelhäutig und verstehe die Kritik an ihn nicht. Verstehe nicht mal wieso er sich entschuldigen muss für sowas.
    Man fordert nach 20 Jahren wegen sowas einen Rücktritt als Premierminister? Echt jetzt?

  • Max Dick 19.09.2019 11:41
    Highlight Highlight Ich hoffe, ich werde nie drankommen weil ich als Kind gerne Indianer gespielt habe.
    • Rabbi Jussuf 19.09.2019 13:32
      Highlight Highlight Wenn du in Deutschland wohnst, dann besteht schon die Chance, dass du drankommst.
      Da war doch dieses Jahr die Geschichte einer Kita, wo es verpönt war, sich als Indianer* zu verkleiden.

      *Indianer geht auch schon mal ganz und gar nicht! Das heisst jetzt: Vertreter eines indigenen Volkes der Amerikas. (Indigenous peoples of the Americas)
  • Leckerbissen 19.09.2019 11:27
    Highlight Highlight Ist es nicht eher rassistisch, dass man meint es sei nicht erlaubt sich so zu kleiden, da die Schwarzen anders behandelt werden sollen?
    • Selbst-Verantwortin 19.09.2019 17:01
      Highlight Highlight .
      Benutzer Bild
  • Lucas29 19.09.2019 10:50
    Highlight Highlight Ich wiederhole: 2001...
  • kvinne aka white milk aka MC Pleonasmus 19.09.2019 10:44
    Highlight Highlight Ok, ich entschuldige mich hier,öffentlich, vor allen. In der Primarschule war Maskenball, ich ging verkleidet mit Bastrock und schwarz angemalt. Wie rassistisch! So ein Skandal. Und der Gipfel: ein Jahr später ging ich gelb angemalt. Ihr dürft mich verklagen. Das ist wirklich allerhand. Hätte ich ein öffentliches Amt inne, ich würde alles niederlegen.
  • Don Sinner 19.09.2019 10:34
    Highlight Highlight Ich denke, es hat sehr wohl Relevanz und ist nicht vergleichbar mit vielen hier genannten Beispielen (Mohrenkopf, Zigeunerspiess etc.), die die Sache ins Lächerliche ziehen wollen. Es zeigt die Kopflosig- und Kindsköpfigkeit eines damals 30Jährigen (= auf dem Papier Erwachsenen) und dazu noch Lehrers. Wenn du das machst - egal in welchem Jahrhundert -, machst du dich lustig über die Farbigen, verletzt somit ihre Würde.
    • Nkoch 19.09.2019 13:58
      Highlight Highlight Was die allgemeine Würde von Dunkelhäutigen angeht würd ich mal bei den Wayans-Brüdern und anderen Berufskollegen anfangen die sich seit Jahrzehnten nicht zu schade sind den dümmlichen Quoten-N*** zu spielen. Stört auch keinen.
    • Ad Sch 19.09.2019 15:02
      Highlight Highlight wir haben im Schulttjeater die drei Könige aufgeführt, war toll. einer musste halt schwarz sein um die Authentizität zu gewährleisten...oh Gott, wie rassistisch...nicht? voll stumpfer Blödsinn. die aktion und die sau durch die gassen hetzerei wurde bestimmt von einem konkurrierenden oppositionellen angetrieben...
    • Don Sinner 19.09.2019 15:54
      Highlight Highlight @Ad Sch: Du verstehst meinen Kommentar nicht oder willst nicht. Und ich sehe hier bei der allgemeinen Euphorie - wie zu erwarten war -, dass wenn die Masse johlt und grölt und sich hochschraubt, die Vernunft (sachliche Diskussion) keine Chance hat. Vielleicht warten wir, bis sie wieder ein wenig runter gekommen sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rabbi Jussuf 19.09.2019 10:32
    Highlight Highlight Das ist etwa so, wie wenn du mit 80 ausserorts fährst und eine Woche später eine Busse bekommst, Führerschein weg, etc., weil einen Tag später die Strasse in eine 50er Zone geändert wurde und die neue Regelung rückwirkend gelten würde.

    Und der Trudeau knickt auch noch ein und entschuldigt sich! Anstatt den "Kritikern" gehörig auf den Schlips zu treten!
    • Selbst-Verantwortin 19.09.2019 16:55
      Highlight Highlight Nein, es ist so, wie wenn Du völlig korrekt gefahren bist und nun verlangt wird, dass man bei jedem entgegenkommenden Auto mit geschlossenen Augen eine Pirouette fahren muss (weil sich sonst die mit gerader Nase diskriminiert fühlen) und da du vor 20 Jahren noch nicht bescheuert warst, bist du nun ein Rassist.
  • maweiss83 19.09.2019 10:08
    Highlight Highlight Rassismus ist leider noch immer ein grosses Problem, gerade in den USA - und vermutlich auch in Kanada. Aber ein solches Fotos als "Beweis" anzuführen, dass eine Person rassistisch ist, macht keinen Sinn. Doch leider scheint es zu funktionieren. Dass mit dieser Diskussion keinem geholfen ist, interessiert leider niemand. Hauptsache man steht selber mit weisser Weste - oder soll man sagen mit weissem Gesicht - da.
    • Selbst-Verantwortin 19.09.2019 16:51
      Highlight Highlight Das Wort weiss positiv eingesetzt! Du Rassist Du!
  • Quacksalber 19.09.2019 10:05
    Highlight Highlight Jeder vierte Sternsinger wurde als Mohr schwarz geschminkt. Missbrauch von der katholischen Kirche. Aufschrei!
  • Quacksalber 19.09.2019 09:59
    Highlight Highlight In der Quelle steht Brownface und nicht Blackface. Sonst keinerlei Kommentar.
  • just sayin' 19.09.2019 09:54
    Highlight Highlight ja justin trudeau. so wie man austeilt (bill c-16 etc), kommts halt zurück.

    vieleicht merkt er, dass seine diktatur der übertriebenen politischen korrektheit bullshit ist.

    so wie ich aber trudeau einschätze eher nicht. er teilt immer lieber aus, als bei sich selbst zu schauen.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kanada-justin-trudeau-gesteht-fehler-in-korruptionsaffaere-ein-16334362.html

    gehts nur mir so, oder war der korruptionsskandal nur extreeeeeeem kurz in unseren medien.

    hmmmm...
    • P. Silie 19.09.2019 11:18
      Highlight Highlight Ne, just sayin', Sie haben schon recht.. Trudeau ist ja auch eines jeden Linken Liebling, da will man nur positive Presse haben.

      Der Media-Bias ist einfach nur noch lächerlich. Sei es US Medien oder die europäischen.. In den USA ist es noch schlimmer, da verbeissen sich die Medien so sehr in ein Thema dass sie Journalismus komplett vernachlässigen.
  • P. Silie 19.09.2019 09:24
    Highlight Highlight Die Geister, die ich rief... sorry liebe Linke, aber das habt IHR zu verantworten mit eurem u.a. kompletten Political Correctness-Wahn! Ihr habt den ganzen Schwachsinn gestartet und nun gleitet es Euch aus den Händen und ihr verliert die Kontrolle darüber, ja werded selbst Opfer.

    Ich bin kein Fan von Trudeau oder seiner Politik -> ihm aber einen Strick drehen zu wollen über irgendwas was er mal vor über 20 Jahren tat ist einfach nur noch lächerlich und beknackt!

    Ich hoffe dieser ganze Empörungswahn hört endlich auf und wir können uns wieder normal unterhalten.
    • Rabbi Jussuf 19.09.2019 11:15
      Highlight Highlight P. Silie
      Ich muss dich enttäuschen: Der PC-Wahn rollt hier erst richtig an!
    • P. Silie 19.09.2019 11:23
      Highlight Highlight @ Rabbi Jussuf - wo Sie recht haben, haben Sie recht.. Vielleicht beginnt es umzuschwenken wenn die Linke plötzlich selbst Opfer wird (ob berechtigt oder nicht).
  • homo sapiens melior 19.09.2019 09:22
    Highlight Highlight Das ist so unglaublich lächerlich. Am besten sofort sämtliche Verkleidungen und natürlich auch die komplette Schauspielerei verbieten. Geht ja gar nicht sowas.
    Mir wurde als Kind beigebracht, dass bei einem Menschen Charakter und Taten zählen. Dass nur Dummköpfe nach Herkunft und Aussehen bewerten. Die Logik dahinter hatte ich schon mit Vier begriffen.
    Was hier stattfindet, ist mit Sicherheit eine absichtliche Verdrehung oder Übertreibung, um jemanden zu denunzieren.
  • Score 19.09.2019 09:01
    Highlight Highlight Ich Zitiere: "Auch für Justin Trudeau ist das Foto besonders peinlich, da Kanada für eine progressive Politik steht und sich für den Kampf gegen den Rassismus ausgesprochen hat."

    Und WAS genau ist wichtiger liebe Medien? Ein 20 Jahre altes Foto oder was wirklich heute in der Politik geschieht? Manchmal tut die Scheinheiligkeit einiger fast weh...
  • Ric_O 19.09.2019 08:38
    Highlight Highlight Ich bin so alt.. ich habe noch...
    ...Mohrenköpfe gegessen
    ...mochte Zigeunerspiesse
    ...habe mich als Indianer verkleidet
    ...oder als Mohr bei der Weihnachtsaufführung
    ...habe Italiener "Tschinngga" genannt (bin selber ein halber)
    ...habe Menschen aus dem Balkan "Jugos" genannt
    ...Deutsche als "Gummihälse" betitelt
    ...Österreicher als "Stricher"

    Und all dies habe ich ohne Wertung und Hintergedanken gemacht. Und DAS ist für mich das entscheidende: Welche Message möchte transportiert werden.
    • Ric_O 19.09.2019 09:07
      Highlight Highlight Ds "i" bi "Stricher" isch denn lang... also "Striiiicher" - jetzt, wo i's nomoll duragläsa han, kann ma's durchus au anderscht vrstoh/ussprächa. /o\
    • Quacksalber 19.09.2019 10:01
      Highlight Highlight Und die Schweizer etwa Bünzli?
    • Ric_O 19.09.2019 14:12
      Highlight Highlight Und üs Bündner hend alli Züzis "Murmalifi**er" gseid... au jetzt no! ;-) So what? Zum Teil stimmts villicht sogar! ^^
  • Ohniznachtisbett 19.09.2019 08:28
    Highlight Highlight I have a dream, that one day... nicht mehr über solchen Mist, der vor 20 (!!!) Jahren war und NULL Relevanz für irgendwas hat, berichtet wird. Es ist so unglaublich absurd. Und ich Depp lese das auch noch.
  • Fumia Canero 19.09.2019 08:24
    Highlight Highlight Und darum ist dies der Beweis, dass Donald Trump, der am wenigsten rassistische Mensch der Welt ist: er macht orangefacing!
  • Bits_and_More 19.09.2019 08:02
    Highlight Highlight Shit, wir haben uns 1996 für das Weihnachtstheater in der Primarschule ebenfalls die Gesichter bemalt, einige waren sogar als, und ich fasse es kaum, Schafe verkleidet.
    Ich bin fix und fertig. Werde mir wohl den Rest des Tages freinehmen und überlegen, wie ich mich entschuldigen kann.
    • What’s Up, Doc? 19.09.2019 10:04
      Highlight Highlight Und ich habe mir als Sternsinger auch die Visage bepinselt. Gib mir bitte bescheid wo du dich entschuldigen wirst, ich mache dann mit.
    • DerHans 19.09.2019 10:07
      Highlight Highlight Mir stellt sich nun die Frage, hattet ihr auch weisse Mitschüler als schwarze Schafe und umgekehrt schwarze Mitschüler als weisse Schafe? Und was war mit dem Transgender-Schaf? Ich denke ein Tag reicht da nicht um Entschuldigungen zu suchen...
    • diderot 19.09.2019 10:08
      Highlight Highlight @Bits_and_More Falls du heute an deinem freien Tag noch einmal hier vorbeischaust: Warum liest du nicht den Wikipedia-Eintrag zu Blackface und verbringst dann 1 Minute damit, zu überlegen, wie das Foto von Trudeau auf eine persönlich und täglich von krassem direkten und indirekten Rassismus betroffene Nordamerikanerin wirken könnte. Vielleicht wirst du mir dann zustimmen, dass es noch eine andere Sichtweise auf die Welt gibt als die unsere. Übrigens, für die Selbstgerechten gibt es im Himmel einen speziellen Ort: gleich neben der WC-Türe. Vielleicht treffen wir uns dort einmal... ;-)
  • Nik G. 19.09.2019 08:01
    Highlight Highlight Ja los zerstört Ihn für etwas was er vor 20 Jahren gemacht hat und zu dieser Zeit nicht so verpöhnt war wie heute. Das macht absolut Sinn. Ich meine wirhaben vor 20 Jahren alle für die heutigen Verhältnisse korrekt gehandelt.
  • Caturix 19.09.2019 07:47
    Highlight Highlight Und der Schmutzli? Voll der Rassist. 🤦‍♀️
    • leu84 19.09.2019 08:47
      Highlight Highlight Er lag einfach zu lange im Kohlenkeller.
  • PatsNation 19.09.2019 07:42
    Highlight Highlight Wenn man genug in der Vergangenheit einer Person gräbt, lässt sich immer was finden.
    Drama um Drama.
  • El Vals del Obrero 19.09.2019 07:38
    Highlight Highlight Das Problem mit dem "Blackfacing" verstehe ich nie.

    Ich würde doch gerade das als Beleidigung oder Diskriminierung empfinden, wenn die eigene Hautfarbe sowas wie ein Tabu ist, das man nicht nachmachen darf.
  • Friedhofsgärtner 19.09.2019 07:31
    Highlight Highlight Der wohl politisch korrekteste Staatschef der Welt wird des Rassismus bezichtigt, wegen eines über 20 Jahre alten Fotos mit Farbe im Gesicht.

    ..spürt ich euch noch?
    • diderot 19.09.2019 09:59
      Highlight Highlight Ciao Friedhofsgärtner, danke, ja, ich spüre mich noch. Ich spüre aber auch, dass du (und viele hier) die Ereignisse nicht ganz einordnen können. Blackfacing ist eine hochsensible Geste im nordamerikanischen Kontext; vergleichbar mit einem H*-Gruss. 20 Jahre her oder nicht, absichtlich rasssistisch oder nicht spielt keine Rolle. Trudeau soll sich entschuldigen, die Sache kontextualisieren und gut ist. Aber die Sache aus Schweizer Sicht als Absurdität abzutn, zeigt bestenfalls, dass du Mühe bekundest, dieses Zeitgeschehnis in den amerikanischen Kontext einzubetten (ironisch, nicht wahr?).
    • Friedhofsgärtner 19.09.2019 12:23
      Highlight Highlight Lieber diderot
      Die Ironie erschliesst sich mir nicht. Mehr noch, ich widerspreche entschieden dass „Blackfacing“ im Kontext dieser Verkleidung mit einem Hitlergruss vergleichbar sein soll. (Was soll übrigens das H* ? Ist das jetzt wie bei Voldemort?)

      Wenn man also davon ausgeht dass der Kontext einer Handlung entscheidend ist, darf man im vorliegenden Fall davon ausgehen, dass das schwarz angemalte Gesicht wohl nicht als Indikator für eine rassistische Einstellung Trudo’s zu werten ist. Auch ohne dessen Erklärung.

      Es ist eben genau wie du sagst: Context matters. (Ironisch nicht war?)
    • Rabbi Jussuf 19.09.2019 13:35
      Highlight Highlight Friedhofsgärtner
      H* heisst nach dem Sprachduktus von diderot zu schliessen, dass Hitler auch weiblich oder divers sein kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • namib 19.09.2019 07:31
    Highlight Highlight Ich war als Kind als Indianer (rassistisch), als Frau (sexistisch), als Arzt (hochstaplerisch), Punk (asozial) und als Kuh (nicht klimaneutral) an der Fasnacht. Meine politische Karriere ist definitiv dahin🤷🏻‍♂️
    Weshalb ein 20-jähriges Bild mehr Gewicht haben soll als die Verdienste der letzten 20 Jahre ist mir ein Rätsel. Durch extreme political correctness und Shitstormmentalität nimmt die (Internet-) Gesellschaft sektenähnliche Züge an!
  • Sonnenbankflavor 19.09.2019 07:24
    Highlight Highlight Ach herrje das ist ja unglaublich, und dann auch noch 20 Jahre her! Die heutige Gesellschaft spinnt nur noch!
  • Zyniker haben es leichter 19.09.2019 07:21
    Highlight Highlight Da er selber zur SJW-Fraktion gehört, bleibt nur ein Rücktritt und die totale Ausgrenzung oder der komplette Verlust der Glaubwürdigkeit (wobei die ausserhalb der linken Filterblase längst massiv gelitten hat).
    Besser als eine Entschuldigung wäre es, diesen Irrsinn zu beenden! Es ist nicht alles rassistisch, niemand sollte den Job verlieren wegen irgendwelcher Aussagen von vor 10+ Jahren. Btw, entweder man geht konsequent gegen alles "Rassistische"/"diskriminierende" vor, was auch diverse Progressive/Minderheitenvertreter in Medien und Politik komplett vernichtet, oder man lässt es.
  • Silly_Carpet 19.09.2019 07:20
    Highlight Highlight Im Kindergarten habe ich mich beim Jim Knopf Theater des Blackfacing schuldig gemacht. Sollte ich nun schauen, dass alle Beweise zerstört werden?
  • SDF 19.09.2019 06:58
    Highlight Highlight Ich denke, dem Artikel fehlt der geschichtliche Zusammenhang. Black Facing ist in Nordamerika mehr als nur eine Verkleidung und daher wirklich verwerflich. Der Hintergrund ist wichtig. Hoffen wir mal, er hat in Geschichte geschlafen und es war wirklich nur eine Verkleidung. Dann wäre es wohl das Gegenteil von Rassismus. 🤷🏽‍♂️
    • Selbst-Verantwortin 19.09.2019 07:18
      Highlight Highlight Kannst du uns erklären, was daran verwerflich ist?
      - Die Imitation/Verkleidung als Schwarze? Dann müsste das für alle gelten (schwarz, weiss, Frau, Mann, Linkshänder etc.), sonst ist’s rassistisch.
      - Schwarz anmalen? Dann geht auch weiss, schminken, verkleiden, schauspielern etc. nicht. Das hiesse, man darf nur imitieren ohne zu imitieren, sonst ist’s rassistisch. Jede Imitation uns Schauspielerei wäre zu unterlassen.
      Bitte erklär es uns.
    • diderot 19.09.2019 07:38
      Highlight Highlight Ich verstehe die Blitzer nicht. @SDF trifft den Nagel auf den Kopf: Blackfacing ist *die* rassistische Geste für schwarze Amerikaner*innen schlechthin. Googlest du das! Ich halte es für möglich, dass Trudeau das damals als Kanadier eventuell sogar ohne rassistischen Hintergrund gemacht hat. Für Amis ist das aber völlig undenkbar und nicht plausibel. Daher die Aufruhr. Meine Bitte an meine Miteidgenoss*innen: Lasst das Blackfacing sein. Auch bei unserem Brauchtum (Fasnacht und anderes) gehört es in die Mottenkiste. Nicht aus "political correctness", sondern aus gutem altem Anstand. Merci!
    • P. Meier 19.09.2019 09:28
      Highlight Highlight @diderot
      Dann aber bitte auch für alle anderen wie Indianer, Geistliche, Chinesen usw. Ebenso müssten sich Künstler gut überlegen in welcher Kleidung sie auftreten. Westliche Kleidung ginge ja wohl gar nicht, da auch Sklaven in solche Kleider gesteckt wurden und so die Sklaverei bagatelisiert würde. Zu knappe traditionelle Kleidung (z.B. nackter Oberkörper) würde dann wieder als mangelnde Zivilisation angesehen und somit diesen Vorwurf . Es wäre an der Zeit, dass sich die ursprünglich aus Afrika stammenden Mitbewohner etwas entspannter zeigen würden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • chief_mahoney! 19.09.2019 06:53
    Highlight Highlight finde ich ein bisschen sehr dramatisch..
    vor 20 jahren hatte ich mein gesicht auch schwarz angemalt bekommen um bei den heiligen drei königen mit zu machen 🤷🏻‍♀️. da hat auch kein erwachsener an rassismus gedacht & ich als kind schon gar nicht 🤷🏻‍♀️.
    • diderot 19.09.2019 11:46
      Highlight Highlight ...und das ist ja auch gut so. Aber: Aus einem Kontext (Ihrer Vergangenheit in der Schweiz) kann man nicht schliessen, dass folglich Blackface immer unproblmatisch ist (weil Gegenwart, Nordamerika). Lesen Sie doch den Wikipedia-Eintrag zu Blackface und nehmen Sie sich vielleicht eine Minute Zeit, zu überlegen, wie sich die Geschichte von Trudeau in diesem Licht liest. Niemand, die/der guten Willens ist, kann ernsthaft behaupten, Trudeau sei wegen dieses Ereignisses ein Rassist. Trotzdem ist es angemessen, das der Sachverhalt diskutiert und korrigiert wird.
    • Selbst-Verantwortin 19.09.2019 11:59
      Highlight Highlight Die Sachlage hat sich nicht geändert. Jeder und jede Rasse hat das Recht imitiert oder lächerlich gemacht zu werden!
      Wer da nach Rassen unterscheidet, ist ein Rassist.
    • diderot 19.09.2019 14:40
      Highlight Highlight Sich über eine Person, die dunkler Hautfarbe ist, lustig zu machen, ist nicht per se rassistisch. Sich aber über eine Gruppe von Menschen, die über ihre Hautfarbe als Gruppe defniert sind, lustig zu machen, ist -- so leid es mir tut -- ein rassistischer Akt. Ich glaube zu meinen, das sei eine Definitionsfrage, aber ich kann mich wie so oft irren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Soziale 19.09.2019 06:35
    Highlight Highlight „Damals habe er nicht gewusst, dass ein verdunkeltes Gesicht als Verkleidung rassistisch sei.“ 🤦🏿‍♂️
    Man kann sich auch über alles künstlich aufregen.
    Schwarz angemalt ist aus meiner Sicht nicht rassistisch.
    • diderot 19.09.2019 07:46
      Highlight Highlight Irrtum. Googelst du das. Für US-Amerikaner*innen ein zweifellos rassistischer Akt. Geschichte und so, weisst du... Für Kanadier vor 20 Jahren kann ich es nicht beurteilen. Bei uns in der Schweiz vielleicht nicht immer rassistisch gemeint, aber doch oft rassistisch verstanden, von Leuten, die Rassismus im Alltag ausgesetzt sind. Frag sie mal...
    • Bits_and_More 19.09.2019 08:55
      Highlight Highlight @diderot
      Das kollektive moralische Verständnis über political correctness ändert sich nun mal über die Jahre. Daher müssen solche Fotos im Kontext der damaligen Zeit gewichtet werden.

      Übrigens, wenn schon Gender-* dann überall, auch bei Kanadier*Innen usw.
      Dieses blöde * kam ja auch erst vor kurzer Zeit in "Mode", sind deswegen Text aus den 2000er ohne * diskriminierend?
    • diderot 19.09.2019 09:08
      Highlight Highlight @Bits_and_More Justin Trudeau ist ein Kanadier, soweit ich weiss ohne Sternli. Aber wenn es dir besser gefällt, bin ich bereit, ihn als "Kanadier*in" zu bezeichnen. Er wird es mit Humor zur Kenntnis nehmen... 😁 (bekannterweise watson-Stammgast, der gute)

      Und nein, sind sie nicht, falls das mehr als eine unrhetorische Frage war. Habe ich aber auch nicht implizieren wollen und soweit ich lese auch nicht gemacht.

      Ich finde das Sternli nicht blöde, kann aber sehr gut damit leben, dass es dich stört.
  • Selbst-Verantwortin 19.09.2019 06:24
    Highlight Highlight Also: Schwarze soll man imitieren ohne sich schwarz anzumalen. Oder darf man Schwarze gar nicht imitieren?
    Dann müsste das für alle gelten, sonst ist’s rassistisch.
    Das heisst, man darf sich gar nicht mehr verkleiden.
    Schauspielerei, Theater, Film, Comedy: bitte sofort alles schliessen und verklagen. 🤦‍♂️🤦‍♀️
    Die Diskussion ist so absurd. Und solche Artikel fördern diesen Unsinn, solange nicht klipp und klar auf die Absurdität hingewiesen wird.
    • diderot 19.09.2019 09:23
      Highlight Highlight Da fast niemand sonst widerspricht muss ich es tun: Blackfacing ist im anglo-amerikanischen Kontext 100% rassistisch belegt, unabhängig davon, ob Trudeau rassistisch oder nur naiv gehandelt hat (ich vermute, wie er selbst sagt, letzteres). Aber, hej, wer will schon Stringenz und Sachkenntnis, wenn es auch eine Stammtischmeinung tut?

      Häbid e schöne Tag oni Diskriminierig und met ehuuffe Sonneschiin alli zäme.
    • Flunkie 19.09.2019 12:40
      Highlight Highlight @diderot Nach dem Blitzgewitter bekommst Du von mir nun das goldene Herzlein für Deine Anstrengungen, geschichtliche Zusammenhänge mit dem aktuellen Tagesgeschehen zu erklären, die hier niemand lesen will, weil sie ihr Gschichtli von der Fasnacht und dem Indianerkostüm erzählen wollen. Und wohl eher nicht aus Kanada oder den USA kommen und als Nichtweisse dort Rassismus erlebt haben. Denn es gilt nur die Sicht aus der Schweiz, denn die Schweiz ist schliesslich der Nabel der Welt (bitzeli wie die SVP!) Viel Sonne auch für Dich, Du hast mehr Geduld und bessere Nerven als ich.
    • Sonnenbankflavor 19.09.2019 13:14
      Highlight Highlight diderot dann erzähl du uns doch mal wie man einen Dunkelhäutigen darstellen soll wenn man so kreideweiss ist wie ich (ist das auch rassistisch)?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Queen C 19.09.2019 06:13
    Highlight Highlight Jaaa, auf ihn mit Gebrüll! Er hat es gewagt, einen Blödsinn zu machen! Zwar ohne bösen Hintergedanken, aber egal! Nieder mit ihm!!!
  • PlayaGua 19.09.2019 06:11
    Highlight Highlight 🤦‍♂️
  • Laesse 19.09.2019 06:10
    Highlight Highlight Was ist jetzt hier rassistisch? 2001 war eine andere Zeit. Er ist heute sicherlich nicht wie damals. Weil auch wenn er absichtlich rassistisch gewesen wäre, was ich bezweifle, hätte man das in seiner Politik merken müssen.
  • Goldjunge Krater 19.09.2019 05:58
    Highlight Highlight Er sollte möglichst rasch zurücktreten!!!
  • The Count 19.09.2019 05:55
    Highlight Highlight Geht es nur mir so oder ist das wieder mal neuzeitliches Gejammer das niemand ausser die Medien interessiert?
    • Neruda 19.09.2019 08:50
      Highlight Highlight Die Journalisten versuchen uns verzweifelt einzuflössen, dass dieses Schwarzanmalen rassistisch sei. Liebe Journalisten, das ist nicht euer Job! Ihr sollt informieren und nicht Propaganda fahren!
    • diderot 19.09.2019 09:30
      Highlight Highlight @The_Count Falsch, aber Sie sind wahrscheinlich wie ich ein weisser männlicher Christ (oder Atheist), der seltsamerweise in der Schweiz noch nie Rassismus am eigenen Leib erfahren hat. Nur aus dieser Warte kann Ihr Kommentar einen Sinn ergeben. Wenn Sie heute Zeit dafür haben, Ihre selbstverschuldete Unmündigkeit (und die damit einherschreitende Selbstgerechtigkeit) ein paar Meter hinter sich zu lassen, lesen Sie doch mal etwas über die Geschichte des Blackfacings und über seine Bedeutung. Sapere aude.
  • Easy 19.09.2019 05:47
    Highlight Highlight 2001... Also fast zwei Dekaden her... Naja, es gibt ja nichts wichtigeres auf diesem Planeten.
  • danmaster333 19.09.2019 05:42
    Highlight Highlight Damals hat das wirklich niemand interessiert oder? Heute hingegen muss man peinlich darauf achten, niemandem auf den Schlips zu treten.
    • diderot 19.09.2019 09:40
      Highlight Highlight @danmaster333 Aufklärung ist ein oft schmerzhafter und daher allzugern gemiedener Prozess. Trudeau hat Mist gebaut -- auch wenn vor langer Zeit und vermutlich unabsichtlich--, sich jetzt entschuldigt und das ist gut so. Sache hoffentlich erledigt. Sich aber jetzt aus 10'000 Kilometer Entfernung hier über die vermutete Empörungskultur in anderen (kaum verstandenen) Gesellschaften zu empören, ist einfach nur empörend... ;-) Schönen Tag mit einem hoffentlich erfrischenden Spritzer Selbsterkenntnis wünsche ich allerseits!
    • Rabbi Jussuf 19.09.2019 17:47
      Highlight Highlight Trudeau hat sich bloss entschuldigt, weil er doch für dieses ominöse Gesetz bill c-16 mitverantwortlich ist.
      Wie jämmerlich!

«Ähm, ähm, als Persona con grata ...» – neuer AfD-Chef blamiert sich beim ersten Interview

Am Samstag wurde bei der AfD ein neuer Parteivorsitzender gewählt. Dies, weil sich Alexander Gauland zurückgezogen hat. Gewählt wurde Tino Chrupalla, ein 44-jähriger Malermeister und Bundestagsabgeordneter aus Sachsen. Chrupalla teilt sich den Job als Parteichef mit Jörg Meuthen, der am Bundesparteitag am Samstag wiedergewählt wurde.

Gleich am Anschluss zu seiner Wahl stellte sich Chrupalla für ein Interview mit der ZDF-Sendung «Berlin direkt» zur Verfügung.

Die erste Frage des Moderators Theo …

Artikel lesen
Link zum Artikel