International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Queen mit dem Ehepaar Trump in Windsor. Bild: AP/AP

Die Queen empfängt Trump, doch er lässt sie warten

13.07.18, 18:36


Queen Elizabeth II. hat US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania auf Schloss Windsor empfangen. Die 92 Jahre alte Monarchin begrüsste die beiden am späten Freitagnachmittag mit militärischen Ehren im Innenhof des Palasts.

Sie hatte zunächst mehrere Minuten lang dort gewartet. Es blieb aber zunächst unklar, warum es zu der Verzögerung kam.

Die Queen und die amerikanischen Präsidenten

Die Queen lächelte, als sie dem US-Präsidenten und der First Lady die Hände schüttelte. Sie trug einen königsblauen Mantel mit passendem Hut. Unter ihrem Arm klemmte eine schwarze Handtasche. Trump erschien in einem blauen Anzug mit gestreifter Krawatte. First Lady Melania trug ein crèmefarbenes Kostüm. Rotuniformierte Gardisten spielten die amerikanische Nationalhymne.

Trump hält sich derzeit für mehrere Tage in Grossbritannien auf. Ursprünglich hatte Premierministerin Theresa May ihn zu einem Staatsbesuch im Namen der Queen eingeladen. Das stiess aber auf heftigen Widerstand in Grossbritannien. Knapp 1.9 Millionen Menschen unterzeichneten eine Petition, um den Besuch herabzustufen, weil er «die Queen in Verlegenheit bringen würde». (leo/sda/dpa)

Trump besucht Grossbritannien:

Abonniere unseren Daily Newsletter

18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hptm B. Junge 13.07.2018 21:01
    Highlight Hier noch was Amüsantes betreffend dem Trump Baby ;)

    http://www.crowdfunder.co.uk/giant-sadiq-khan-baby-balloon-to-fly-over-london
    7 23 Melden
    • Sauäschnörrli 13.07.2018 22:35
      Highlight Und dafür brauchen die 50‘000£?
      6 8 Melden
    • Shlomo 14.07.2018 00:22
      Highlight Ja Sauschnörrli, die kaufen mit dem restlichen Geld noch Rasierer für ihre Glatzen
      7 6 Melden
  • lilas 13.07.2018 20:21
    Highlight Der alten Dame bleibt aber auch nix erspart!
    101 7 Melden
    • chreischeib8052 14.07.2018 03:44
      Highlight Acj was die haben doch jetzt ronaldo😉
      4 1 Melden
  • el heinzo 13.07.2018 20:20
    Highlight Britannien scheint offenbar auf Gedeih und Verderb von der USA abhängig zu sein. Ansonsten hätte sich die Queen dieses Affentheater bestimmt erspart. Das sie das noch erleben muss....
    70 8 Melden
  • Rodolfo 13.07.2018 18:59
    Highlight Was trägt denn Theresa May auf ihrem linken Oberarm?
    Nikotinpflaster? Mikrofon? Identifikationsnummer?
    Wer-weiss-was?
    15 14 Melden
  • Hptm B. Junge 13.07.2018 18:54
    Highlight Boah sieht die Queen aber verlegen aus ;-)

    Sehr schöne Bilder die da gezeigt werden in den Medien. Aber irgendwas Negatives über Trump lässt sich da sicher wieder konstruieren.
    27 110 Melden
    • swisskiss 13.07.2018 19:20
      Highlight Hptm B. Junge:"Boah sieht die Queen aber verlegen aus" dann:"Aber irgendwas Negatives über Trump lässt sich da sicher wieder konstruieren. "

      Merkst Du eigentlich noch, wie Du funktionierst?

      91 18 Melden
    • Moelal 13.07.2018 19:39
      Highlight Genau! Wie unglaublich unhöflich er ist!
      27 18 Melden
    • Ancain 13.07.2018 21:08
      Highlight @swisskiss wohl eher wie er nicht funktioniert
      16 3 Melden
    • Saraina 14.07.2018 01:48
      Highlight Im Ernst? B. Junge findet es irgendwie in Ordnung, eine 92-Jährige rund 10 Minuten in der Sonne stehend warten zu lassen, nur damit das orange Baby sich so richtig wichtig und stark fühlen kann?
      Da muss man nichts Negatives konstruieren, das ist so abgrundtief daneben.
      20 1 Melden
    • Juliet Bravo 14.07.2018 03:34
      Highlight „Sie trug einen königsblauen Mantel mit passendem Hut. Unter ihrem Arm klemmte eine schwarze Handtasche. Trump erschien in einem blauen Anzug mit gestreifter Krawatte. First Lady Melania trug ein crèmefarbenes Kostüm. Rotuniformierte Gardisten spielten die amerikanische Nationalhymne.“

      Kannst ja sicher was basteln draus😉
      10 1 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen