DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Senator zweifelt saudische Darstellung zum Tod Khashoggis an

20.10.2018, 01:42

Der republikanische US-Senator Lindsay Graham hat erhebliche Zweifel an der Darstellung Saudi-Arabiens zum Tod des Journalisten Jamal Khashoggi angemeldet. «Es wäre eine Untertreibung zu sagen, dass ich der neuen saudischen Schilderung zum Tod Herrn Khashoggis skeptisch gegenüberstehe», teilte Graham am Freitagabend (Ortszeit) auf Twitter mit.

«Erst haben wir erzählt bekommen, dass Herr Khashoggi das Konsulat angeblich verlassen hat, und es gab ein pauschales Dementi jeglicher saudischer Verstrickung», schrieb Graham. «Jetzt bricht ein Streit aus und er wird im Konsulat getötet, alles ohne Wissen des Kronprinzen.»

Die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA hatte berichtet, Khashoggi sei in Folge eines Streits und eines Faustkampfes im saudischen Konsulat in Istanbul gestorben. Zuvor hatte die saudische Führung vehement und wiederholt dementiert, dass der Journalist und Regimekritiker im Konsulat getötet wurde.

«Wo ist die Leiche?»

Der US-Kongressabgeordnete Eric Swalwell hat Saudi-Arabien aufgefordert, den Verbleib der Leiche des getöteten Journalisten Jamal Khashoggi aufzuklären.

«Wo ist die Leiche?», schrieb der demokratische Abgeordnete, der im Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses sitzt, am Freitagabend auf Twitter.

Khashoggis Familie stehe es zu, sofort die sterblichen Überreste des Regimekritikers in ihre Obhut nehmen zu können. Saudi-Arabien hatte den Tod Khashoggis im Konsulat des Königreichs in Istanbul kurz zuvor eingeräumt, aber keine Angaben zum Verbleib der Leiche gemacht.(sda/dpa)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

1 / 66
Augenblicke – Bilder aus aller Welt
quelle: epa / zoo berlin handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Slim» Jong Un – der koreanische Machthaber ist kein Pfundskerl mehr

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zeigte sich Anfang September anlässlich des 73. Geburtstages der Volksrepublik mit deutlich reduziertem Körperumfang. Bereits in den Monaten zuvor war eine Gewichtsreduktion erkennbar geworden. Seither hat sich die Metamorphose zu «Slim» Jong Un fortgesetzt.

Warum und wie es zum Gewichtsverlust des Diktators kam, ist unklar – und Teil wilder Spekulationen. Aber nur im Ausland. Nordkoreanischen Bürgerinnen und Bürgern ist es streng untersagt, die Leibesfülle …

Artikel lesen
Link zum Artikel