International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Hat Millionär Hagen seine Frau getötet? Der echte Skandinavien-Krimi in 5 Punkten

Vorgetäuschte Entführung, verschwundenes Opfer, verdächtiger Ehemann: Der Fall vom norwegischen Millionär Tom Hagen und seiner Ehefrau könnte aus einem Krimi entsprungen sein. Doch er ist real - und viele Fragen sind noch offen.



Was ist passiert?

Tom Hagen, norwegischer Millionär, wurde wegen Tatverdachtes festgenommen. Seine Ehefrau, Anne-Elisabeth Hagen, ist vor 18 Monaten verschwunden. Bis heute fehlt von der Frau jede Spur. Am 31. Oktober 2018 war die damals 68 Jahre alte Ehefrau Anne-Elisabeth Hagen aus dem Familienhaus in Lørenskog bei Oslo verschwunden, seitdem gab es kein Lebenszeichen von ihr. Die Polizei ging lange Zeit von einer Entführung aus, aber hat nun den Ehemann wegen Tatverdachtes festgenommen.

Das ganze Land fragt sich, wo Anne-Elisabeth Falkevik Hagen steckt. Je länger die Millionärsgattin verschwunden blieb, desto weniger glaubten die Ermittler an das Überleben der Frau.

epa08389008 (FILE) - Norwegian investor Tom Hagen in Lillehammer, Norway, in 2011 (reissued 28 April 2020). Norwegian police on 28 April 2020 arrested Tom Hagen on charges of 'murder or complicity in the murder' of his wife Anne-Elisabeth Hagen. Tom Hagen's wife Anne-Elisabeth Falkevik Hagen has been missing since October 2018 in what was suspected to be a kidnapping for ransom.  EPA/Torbjørn Olsen / GD / NTB scanpi NORWAY OUT *** Local Caption *** 54883972

Tom Hagen wird des Mordes an seiner Ehefrau verdächtigt. Bild: EPA

Der Investor Tom Hagen zählt seit Jahren zu den 200 reichsten Menschen Norwegens. Sein Vermögen, das er vor allem mit Stromverkauf und Immobilien gemacht hat, soll im vergangenen Jahr schätzungsweise rund 1.9 Milliarden norwegische Kronen betragen haben - das sind umgerechnet etwa 170 Millionen Euro. Trotz des Reichtums lebte Hagen ein verhältnismässig zurückgezogenes Leben in Norwegen.

Vorgetäuschte Entführung und Mord?

Nach dem Verschwinden der Ehefrau wurde im Haus der Hagens ein Schreiben mit einer Lösegeldforderung in einer Kryptowährung in der Höhe von umgerechnet 10.2 Millionen Franken gefunden. Die Frau sei mutmasslich im Badezimmer überwältigt worden.

Man sei in Kontakt mit den Entführern gewesen. Dieser war zäh und findet nur über eine digitale Plattform statt. Der Krux: Die angeblichen Entführer hatten nie ein Lebenszeichen der Frau präsentiert - was Kriminologen als untypisch in solchen Fällen bezeichneten. Deshalb änderten die Ermittler später ihre Haupthypothese und vermuteten, dass die Entführung nur vorgetäuscht worden und Hagen wahrscheinlich getötet worden sei.

epa08389009 Police Inspector Tommy Broske addresses a press conference on the Lorenskog case, in Skjetten, Norway, 28 April 2020. Norwegian police on 28 April 2020 arrested Tom Hagen on charges of 'murder or complicity in the murder' of his wife Anne-Elisabeth Hagen. Tom Hagen's wife Anne-Elisabeth Falkevik Hagen has been missing since October 2018 in what was suspected to be a kidnapping for ransom.  EPA/Terje Pedersen NORWAY OUT NORWAY OUT

Ermittlungsleiter Tommy Brøske geht von Mord aus. Bild: EPA

«Es hat keine Entführung gegeben», sagte Ermittlungsleiter Tommy Brøske am Dienstag. «Die Polizei glaubt mit anderen Worten daran, dass der Fall durch eine klare, geplante Täuschung geprägt worden ist.»

Nach Angaben der Polizei gab es das letzte Lebenszeichen der langjährigen Ehefrau Hagens in Form eines Telefonats mit einem Familienmitglied am Morgen des 31. Oktobers 2018 - Tom Hagen soll sich zu diesem Zeitpunkt an seinem Arbeitsplatz in Lørenskog befunden haben.

epa08389058 An undated handout photo made available by the Norwegian police shows Anne-Elisabeth Hagen, at an undisclosed location (issued 28 April 2020). Norwegian police on 28 April 2020 arrested Tom Hagen on charges of 'murder or complicity in the murder' of his wife Anne-Elisabeth Hagen. Tom Hagen's wife Anne-Elisabeth Falkevik Hagen has been missing since October 2018 in what was suspected to be a kidnapping for ransom.  EPA/HANDOUT  NORWAY OUT NORWAY OUT HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Anne-Elisabeth Hagen ist an Halloween verschwunden. Bild: EPA

Verdacht gegen den Ehemann

Brøske sagt, dass der Verdacht gegen Tom Hagen sich im Laufe der Zeit schrittweise erhärtet habe. Ein Gericht soll am Mittwoch entscheiden, ob er für vier Wochen in Untersuchungshaft genommen wird. Der Anwalt der Familie Hagen, Svein Holden, wollte den Fall zunächst nicht kommentieren, sondern erst mit dem Tatverdächtigen sprechen.

epa08388830 Tom Hagen's lawyer Svein Holden at the police station at Lillestrom, Norway, 28 April 2020. Tom Hagen was arrested in a police action in Lorenskog, his wife has been missing for a year and a half.  EPA/Terje Pedersen  NORWAY OUT

Der Anwalt von Hagen hat sich bisher noch nicht zum Fall geäussert. Bild: EPA

Auf dem Weg zur Arbeit wurde der 70-Jährige Tom Hagen am Dienstagmorgen festgenommen. Kurz darauf waren Kriminaltechniker im Familienhaus und an seinem Arbeitsplatz bereits damit beschäftigt, mögliche neue Beweismittel zu sichern.

Mögliches Motiv und offene Fragen

Die Frau soll zuvor mehreren Personen erzählt haben, dass die Ehe der Hagens über Jahre turbulent gewesen sei. Gemäss Polizei wollte sie auch die Ehe beenden - dies berichtet die norwegische Zeitung «Verdens Gang» über die Festnahme. Ihren Informationen zufolge war bereits im vergangenen Sommer im Verborgenen gegen Hagen ermittelt worden.

epa08388676 Police have blocked off the residence of the Hagen couple in Lorenskog near Oslo after Anne-Elisabeth Hagen's husband Tom Hagen was arrested in a police action in Lorenskog, Norway, 28 April 2020. His wife has been missing for a year and a half.  EPA/Heiko Junge  NORWAY OUT

Die Polizei untersucht das Haus der Hagens nach weiteren Beweisen. Bild: EPA

Zu einem möglichen Tatmotiv des Geschäftsmannes wollte die Polizei am Dienstag keine genaueren Angaben machen. Die Untersuchungen gingen weiter, auch weitere Festnahmen könnten nicht ausgeschlossen werden, sagte Polizeistaatsanwältin Åse Kjustad Eriksson. Laut Polizeichefin Øystese sind mehrere zentrale Fragen weiter offen: Dazu zähle neben Hagens Rolle bei der Tat und möglichen weiteren involvierten Personen vor allem die, wo sich Anne-Elisabeth Hagen befindet. Die Frau wurde bis heute nicht gefunden.

Reaktionen der Freunde und der Öffentlichkeit

Der Fall hält ganz Norwegen schon seit dem Verschwinden der Ehefrau in Atem. Es handelt sich hierbei um den wohl dramatischsten Vermisstenfall der norwegischen Geschichte. Die Polizei spricht von der «Angelegenheit Lørenskog». Lørenskog ist die Kommune östlich von Oslo, in der das Haus der Familie Hagen steht.

«Das ist eine Tragödie, was auch immer dabei herauskommt.»

Bjørn Brodwall, Geschäftspartner von Tom Hagen

epa07316518 Divers from Oslo Fire Brigade take part in search under the ice on a small lake near the home of Norwegian billionaire Tom Hagen in Fjellhamar, some 15 km north of Oslo, 25 January 2019. The wife of Hagen, Anne-Elisabeth Hagen, has been missing since 31 October 2018, in what is suspected to be a kidnapping.  EPA/ORN E. BORGEN  NORWAY OUT

Die Polizei suchte wochenlang nach der Vermissten Frau Hagen: Hier sogar unter dem Eis. Bild: EPA/NTB SCANPIX

Freunde des Ehepaares reagierten entsetzt auf die Festnahme. «Als die Nachricht von Tom heute gekommen ist, habe ich einen Schock bekommen - vor allem, weil ich denke, dass Lisbeth jetzt nicht wieder nach Hause kommen wird. Jetzt ist sie für immer fort», sagte eine Freundin von Anne-Elisabeth Hagen, die anonym bleiben wollte, der Zeitung «Dagbladet». Ein Freund von Tom Hagen sagte dem Blatt: «Das ist völlig unwirklich.» Und Hagens Geschäftspartner Bjørn Brodwall erklärte: «Das ist eine Tragödie, was auch immer dabei herauskommt.» (cki/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Norwegens weibliche Antwort auf die Navy Seals

Der Prinz des Dab: Sverre Magnus (11) aus Norwegen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

General Motors wendet sich von Trump ab und bekennt sich zum Klimaschutz

Der Autobauer General Motors zieht sich aus dem Kampf der Trump-Regierung gegen schärfere Verbrauchsvorschriften in Kalifornien zurück. Das ist auch ein Erfolg für den neuen Präsidenten Joe Biden.

Joe Biden macht ernst in Sachen Klima. Am ersten Arbeitstag als Präsident will er den US-Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen rückgängig machen. Am Montag ernannte er den früheren Aussenminister John Kerry – einen Freund aus gemeinsamen Tagen im Senat – zum so genannten «Klimazar», also zum Sonderbeauftragten für die Klimakrise.

Damit signalisiert der gewählte Präsident, dass der Kampf gegen den Klimawandel für ihn höchste Priorität hat. Biden kann dabei auf Unterstützung aus der …

Artikel lesen
Link zum Artikel