DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Waldbrand in Spanien zwingt 1500 Menschen, ihre Häuser verlassen zu müssen

15.08.2022, 00:54

Etwa 1500 Bewohner mehrerer Ortschaften im Nordosten Spaniens haben ihre Häuser wegen eines ausser Kontrolle geratenen Waldbrandes teils fluchtartig verlassen müssen. Die Flammen in der Region um den Ort Añón de Moncayo etwa 70 Kilometer westlich der Grossstadt Saragossa würden von starken Windböen immer wieder angefacht, sagte ein Feuerwehrmann im staatlichen spanischen Fernsehsender RTVE am Sonntag. Zudem ändere sich die Windrichtung dauernd. Die Lage sei kritisch.

Einer Frau muss aus ihrem Haus geholfen werden.
Einer Frau muss aus ihrem Haus geholfen werden.Bild: keystone

Im Fernsehen war zu sehen, wie Bewohner der Region schon eingehüllt in beissenden Rauch mit Gartenschläuchen und Wassereimern versuchten, die Flammen an den Rändern der Dörfer aufzuhalten. Sie wurden von 300 professionellen Brandbekämpfern unterstützt. Auch weiter südlich in Jumilla bei Murcia bekämpfte die Feuerwehr bei starkem Wind einen Waldbrand, der durch einen Blitz ausgelöst worden sein soll.

Bewohner betrachten das Feuer.
Bewohner betrachten das Feuer.Bild: keystone

Im Zusammenspiel mit einer seit Monaten anhaltenden Dürre und grosser Hitze, die Experten auf den Klimawandel zurückführen, sowie sehr trockener Luft kommt es immer wieder zu Waldbränden. 2022 ist für Spanien das verheerendste Waldbrand-Jahr seit Beginn der Erfassungen. Seit Jahresbeginn wurden nach Messungen des europäischen Erdbeobachtungssystems Copernicus bei fast 388 Waldbränden schon mehr als 260 000 Hektar zerstört. Diese 2600 Quadratkilometer entsprechen der Fläche des Saarlandes. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bilder, die immerhin ein bisschen gegen die Hitze helfen ❄️

1 / 23
Bilder, die immerhin ein bisschen gegen die Hitze helfen ❄️
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Voller Zug Hält Mitten in Waldbrand

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Putins Bomben-Drohung: Wie ein russischer Atomschlag aussehen könnte
Die ukrainische Armee ist auf dem Vormarsch. Damit wächst die Angst vor einem russischen Gegenschlag mit Atomwaffen. US-Experten haben mögliche Szenarien modelliert.

Wladimir Putin hatte das Dokument zum «Anschluss» von vier ukrainischen Regionen an Russland am letzten Freitag kaum unterzeichnet, da war es schon teilweise Makulatur. Keine 48 Stunden später vermeldete die ukrainische Armee die Rückeroberung der strategisch wichtigen Stadt Lyman. Seither dringt sie offenbar weiter Richtung Luhansk vor.

Zur Story