DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Juli 2022 war Spaniens bislang heissester Monat seit Beginn der Aufzeichnungen

09.08.2022, 03:06

Der diesjährige Juli ist in Spanien der heisseste Monat seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1961 gewesen. Mit einer Durchschnittstemperatur von 25.6 Grad habe er den Juli 2015 (als Rekordmonat zuvor) um 0.2 Grad Celsius übertroffen, teilte der Meteorologische Dienst Aemet am Montag mit. Zudem liege dieser Wert 2.7 Grad über dem langjährigen Mittel für den Sommermonat Juli. Auf Platz drei folge nun der August 2003 mit 24.9 Grad, hiess es.

Ein Mann kühlt seinen Kopf in der spanischen Stadt Cordoba ab.
Ein Mann kühlt seinen Kopf in der spanischen Stadt Cordoba ab.Bild: keystone

Zum Hitzerekord sagte Aemet-Sprecher Rubén del Campo: «Wir haben im Juli praktisch den ganzen Monat lang eine sehr warme Luftmasse über unserem Land gehabt.» Die Hitzewelle zwischen dem 9. und 26. Juli sei von «einer noch wärmeren Luftmasse aus dem Norden Afrikas zusätzlich genährt» worden, erklärte er. Diese Hitzewelle, die das Festland und die Balearen heimgesucht habe, sei mit einer Dauer von 18 Tagen die zweitlängste seit Beginn der Erfassungen gewesen.

Im Zusammenspiel mit einer bereits seit Monaten andauernden Dürre und starken Winden hatte die Hitze laut Aemet im Juli die Ausbreitung zahlreicher Brände begünstigt.

2022 ist für Spanien bereits jetzt das verheerendste Waldbrand-Jahr seit Beginn der Erfassungen. In den ersten sieben Monaten zerstörten die Flammen mehr als 2000 Quadratkilometer - das entspricht in etwa der Grösse der Kanareninsel Teneriffa beziehungsweise ist eine Fläche doppelt so gross wie die Ostsee-Insel Rügen.

Vielerorts brennt es in Spanien dieser Tage weiter, die Situation ist aber entspannter als im Juli. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Viva España? Hier ein paar lustige Bilder aus Spanien

1 / 24
Viva España? Hier ein paar lustige Bilder aus Spanien
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Gefährliche Aktion: Spanischer Zoll vertreibt Drogen-Plünderer am Strand

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Putins Armee stellt Fallen auf, um flüchtige Russen zu fangen
Putins Personalprobleme an der Kriegsfront in der Ukraine sollen mit Reservisten gelöst werden. Die versuchen allerdings, unter Lebensgefahr, Russland zu verlassen.

Männern, die vor Putins Teil-Mobilmachung aus Russland fliehen wollen, werden an den Grenzen offenbar Fallen gestellt, um sie im Land zu halten. Das berichtet das russische Staatsfernsehen. Das Medium «Russia Media Monitor» hat einen kurzen Clip des Beitrags bei Twitter veröffentlicht.

Zur Story