International
Südamerika

Sohn von Kolumbiens Präsidenten Petro angeklagt

Sohn von Kolumbiens Präsidenten Petro angeklagt

02.08.2023, 07:09
Mehr «International»
FILE - Presidential candidate Gustavo Petro, center, waves to supporters alongside his son Nicolas Petro Burgos, right, on election night in Bogota, Colombia, Sunday, May 29, 2022. Colombian police ar ...
Präsident Gustavo Petro, rechts neben ihm sein Sohn Nicolás Petro Burgos.Bild: keystone

Die Staatsanwaltschaft hat den Sohn von Kolumbiens Präsidenten Gustavo Petro, Nicolás Petro, wegen Geldwäsche und der illegalen Bereicherung im Rahmen des Präsidentschaftswahlkampfes 2022 angeklagt. Petro habe einen ungerechtfertigten Anstieg seines Kapitals als öffentlicher Bediensteter gehabt, hiess es in einer Mitteilung der Behörde mit Sitz in Bogotá am Dienstag (Ortszeit). Nicolás Petro, der regionaler Abgeordneter war, kündigte an, mit der Staatsanwaltschaft zusammenarbeiten zu wollen.

Auch die Ex-Frau des Präsidenten-Sohns, Daysuris del Carmen Vásquez, wurde wegen Geldwäsche angeklagt. Mit Aussagen, wonach Nicolás Petro illegale Spenden im Zusammenhang mit Drogenhandel erhalten habe, hatte Daysuris del Carmen Vásquez zu den Ermittlungen beigetragen.

Nicolás Petro und Daysuris del Carmen Vásquez waren am Samstag festgenommen und in den Bunker der Generalstaatsanwaltschaft in der Hauptstadt Bogotá gebracht worden. Der ehemalige Guerillero, frühere Bürgermeister Bogotás und erste linke Staatschef Kolumbiens, Gustavo Petro, reagierte distanziert auf die Festnahme seines Sohnes, dem im Falle einer Verurteilung Gefängnis droht.

Petro hatte sein Amt im vergangenen August mit einer ehrgeizigen Agenda angetreten. Er sieht sich nun aber bei der Umsetzung - etwa im Hinblick auf Gespräche mit allen bewaffneten Gruppen und einen umfassenden Frieden in dem ehemaligen südamerikanischen Bürgerkriegsland - mit grossen Herausforderungen konfrontiert. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das echte Dschungelcamp: Alltag bei den kolumbianischen FARC-Rebellen
1 / 18
Das echte Dschungelcamp: Alltag bei den kolumbianischen FARC-Rebellen
Es ist nicht die kolumbianische Version des RTL-«Dschungelcamps», sondern Alltag bei der FARC: Rebellen baden Anfang Januar 2016 in einem Fluss nahe ihres Unterschlupfs im Bundesstaat Antioquia. Bei der marxistischen Guerilla gibt es viele Paare ...
quelle: ap/ap / rodrigo abd
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Dieser Hund läuft auf zwei Beinen und verblüfft das Internet
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Trump darf sich wieder auf Facebook und Instagram austoben – Beschränkung aufgehoben

Der Internetkonzern Meta hebt Beschränkungen für Konten von Ex-US-Präsident Donald Trump in den Onlinenetzwerken Instagram und Facebook auf. Trump werde nicht mehr den verschärften Suspendierungsstrafen unterliegen, erklärte der Konzern am Freitag (Ortszeit).

Zur Story