International
Südamerika

Bislang mindestens 24 Tote bei Waldbränden in Chile

Bislang mindestens 24 Tote bei Waldbränden in Chile

06.02.2023, 10:34
Mehr «International»
epa10448869 A forest fire burns in Alto de Menque, Biobio Region, Chile, 05 February 2023. Ongoing forest fires in Chile have destroyed more than 45,000 hectares of land since December 2022, mainly in ...
Alto de Menque, Biobio-Region.Bild: keystone

Die Zahl der Toten bei den schweren Waldbränden in Chile ist auf mindestens 24 gestiegen. Ein Verletzter sei im Krankenhaus an seinen Brandwunden gestorben, teilte das Innenministerium am Sonntag (Ortszeit) mit.

Zudem seien in der Mitte und im Süden des Landes bislang fast 1200 Menschen verletzt und rund 800 Häuser von den Flammen zerstört worden, sagte Vizeminister Manuel Monsalve. Bis zum Abend (Ortszeit) zählte der Katastrophenschutz 283 Brände, von denen 151 unter Kontrolle seien.

epa10449880 Residents share food during efforts to recover belongings after a fire, in Santa Juana, Chile, 05 February 2023. More than 800 people have been left homeless in Chile due to forest fires t ...
Bild: keystone

Präsident Gabriel Boric brach seinen Urlaub ab und reiste in eine der betroffenen Regionen. Dort nahm er zunächst an der Totenwache für eine Feuerwehrfrau teil, die im Einsatz ums Leben gekommen war. Er würdigte die Arbeit der Feuerwehrleute und versprach Wiederaufbauhilfe für die Betroffenen. «Leben zu retten und die Brände zu löschen, hat derzeit aber Priorität», betonte der Staatschef in der Ortschaft Purén in der Region Araukanien.

Die Ursachen der Brände waren zunächst noch unklar. Die grosse Hitze bei Temperaturen um die 40 Grad in den Regionen Ñuble, Bío Bío und Araukanien erschwerten die Löscharbeiten. In dem südamerikanischen Land ist jetzt Hochsommer. 10 Menschen wurden laut Innenministerium bislang festgenommen, weil sie Feuer vorsätzlich gelegt haben sollen. Ihnen drohten zwischen 5 und 20 Jahren Gefängnis, sagte Vizeinnenminister Monsalve.

epaselect epa10448104 Firefighters and residents work to put out a fire in Santa Juana, Chile, 04 February 2023. The Chilean Government confirmed this 04 February the death of 2 people in a fire in th ...
Bild: keystone

Aus Spanien traf am Sonntag ein 50-köpfiges Team der Militärischen Nothilfe-Einheit (UME) ein, um im Kampf gegen die Brände zu helfen. Insgesamt sind Tausende Feuerwehrleute und Dutzende Flugzeuge im Einsatz. Die chilenische Regierung hatte um internationale Hilfe gebeten. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Irans Präsident will an strengen Kopftuchkontrollen festhalten

Trotz heftiger Proteste in der Gesellschaft will Irans Präsident Ebrahim Raisi an den strengen Polizeikontrollen von Frauen wegen Kopftuchverstössen festhalten. «Das Respektieren des Kopftuches ist für iranische Frauen nicht nur eine religiöse, sondern auch politische und gesetzliche Verpflichtung», sagte Raisi am Sonntag. Daher bestehe «keinerlei Zweifel» daran, dass die Kontrollen weiterhin konsequent durchgeführt werden müssten, so der ultrakonservative Kleriker laut Webportal des Präsidialamts.

Zur Story