International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Benefiz-Konzert in Manchester: Ariana Grande will Geld für die Opfer sammeln

26.05.17, 20:45 27.05.17, 08:24


Ariana Grande will mit einem Benefiz-Konzert Gelder für die Opfer vom Anschlag sammeln. Das schreibt die US-Sängerin auf Facebook. Im dort veröffentlichten Brief spricht sie den Opfern und deren Angehörigen ihr Beileid aus.

«Ich werde in die unglaublich mutige Stadt Manchester zurückkehren, um Zeit mit meinen Fans zu verbringen und ein Benefiz-Konzert zu veranstalten, um den Opfern zu gedenken und Geld für sie und ihre Familien zu sammeln.»

Ariana Grande via Facebook

Am Montagabend hatte ein Anschlag an Ariana Grandes Konzert in der britischen Stadt mindestens 22 Menschen in den Tod gerissen. (blu)

Terroranschlag an Ariana-Grande-Konzert in Manchester

Anschlag auf Ariana-Grande-Konzert

Manchester in Alarmbereitschaft: Entwarnung nach Grosseinsatz

«Terroranschläge stellen die Medien vor einen Balanceakt»

Manchester-Leaks: Trump ordnet Untersuchung an

«Es tut mir so leid»: Ariana Grande trauert – und Millionen trauern mit ihr

«Ein riesiger Blitz, ein Knall und Rauch» – Augenzeugen berichten aus Manchester

«Entsetzlicher Terroranschlag» – Theresa May nach der Explosion von Manchester

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 1and0 27.05.2017 06:01
    Highlight Ich hätte Angst dort wieder hinzugehen! Ich hatte schon in der britischen Stadt 'Slough' bedenken, abends noch alleine rauszugehen. Diese Stadt ist wie ein Warnzeichen für fehelnde Integration und eine vorzeige Parallelgesellschaft.
    1 5 Melden
  • barbablabla 27.05.2017 01:01
    Highlight Grande adriana grande💪
    2 1 Melden
  • Calvin Watsn 26.05.2017 21:24
    Highlight Eine tolle Nachricht.
    Das Sie heimflog zu ihren Liebsten, war das einzig richtige. Sie scheint Ruhe gefunden zu haben.👍🏻
    Nieder mit diesem Terror, gemeinsam mit Respekt und Toleranz könnten wir dass. Ein ❤️ für Manchester.
    27 3 Melden
    • sambeat 27.05.2017 01:15
      Highlight ... gemeinsam mit Respekt und Toleranz könnten wir das... Ja, das stimmt wohl, aber wir wissen doch insgeheim, dass es leider nicht soweit kommt :(
      Dem Terrorismus mit Respekt und Toleranz beiwohnen zu wollen ist etwa damit zu vergleichen, ein Abtropfsieb mit Wasser zu füllen...
      3 1 Melden
    • Calvin Watsn 27.05.2017 11:27
      Highlight Ach @sambeat lass mich doch träumen in meiner Naivität... :)
      Terror wird uns wohl auf ewig begleiten, mit Toleranz und Respekt könnte man Zeichen setzen.
      Die Grande könnte so eines setzen, wenn Sie die Tournee fortsetzt, vielleicht mit neuem Konzept und neuem Titel: Peace for this Word... das wäre dann Grande !
      wäre doch schön.
      2 2 Melden
  • Findolfin 26.05.2017 21:23
    Highlight Na hoffentlich sammelt sie nicht nur, sondern spendet selbst einen ordentlichen Bazen.

    Oder sie könnte ihre Gage aus dem ersten Konzert spenden.
    12 39 Melden
    • sambeat 27.05.2017 01:16
      Highlight Empathie?
      4 2 Melden
    • phreko 27.05.2017 03:33
      Highlight Warum so gierig?
      4 2 Melden

Geiselnahme am Bahnhof Köln: Täter verhaftet und schwer verletzt

Eine Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof hat die Polizei am Montag stundenlang in Atem gehalten. Der Geiselnehmer erlitt schwere Verletzungen und musste reanimiert werden. Auch eine unbeteiligte 14-Jährige wurde schwer verletzt.

Auch Stunden nach der Geiselnahme waren die Details zum Polizeieinsatz noch weitgehend unklar. In den Mittagsstunden hatte der Mann eine Frau in seine Gewalt gebracht und sich in der Apotheke im Bahnhofsgebäude verschanzt. Zeugenaussagen über Schüsse oder Rauch …

Artikel lesen