International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Armed police keep guard near Victoria Station in Manchester, England, Wednesday, May 24, 2017. Britons will find armed troops at vital locations Wednesday after the official threat level was raised to its highest point following a suicide bombing that killed 22, as new details emerged about the bomber. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)

Insgesamt wurden nun 5 Männer verhaftet. Bild: Kirsty Wigglesworth/AP/KEYSTONE

Manchester in Alarmbereitschaft: Entwarnung nach Grosseinsatz



Das Wichtigste in Kürze:

Ticker: Explosion in Manchester 23. Mai 2017

Der Sender BBC berichtete, Experten zur Terrorbekämpfung hätten bereits Kontakt mit dem Innenministerium in London aufgenommen. Auch Sprengstoffspezialisten waren im Einsatz.

In der betroffenen Manchester Arena, einer Multifunktionshalle, hatte die US-Schauspielerin und Sängerin ein Konzert gegeben. Zeugen berichteten von einem Knall nach dem letzten Song gegen 22.30 Uhr Ortszeit. Rund um die Arena zogen bewaffnete und maskierte Polizisten auf. Der unmittelbar neben der Halle liegende Bahnhof Manchester Victoria wurde gesperrt.

Genauer Hergang unklar

Nach Angaben der Polizei ereignete sich die Explosion im Foyer. Der Veranstalter sprach von einer Explosion in einem öffentlichen Raum ausserhalb der eigentlichen Konzerthalle. Die Ursache war zunächst unklar. Die Spekulationen darüber reichten von einem Terroranschlag bis hin zu geplatzten Gasballons.

Die Polizei forderte die Menschen via Kurznachrichtendienst Twitter auf, sich aus der Gegend um die Manchester Arena fernzuhalten. Rettungswagen rasten zur Halle. Helikopter kreisten über dem Areal. Notfalldienste und Feuerwehr baten die Bevölkerung über Twitter, sie wegen des Einsatzes nur bei lebensbedrohlichen Angelegenheiten zu kontaktieren.

We are working to establish the full details of what is being treated by the police as an appalling terrorist attack. All our thoughts are with the victims and the families of those who have been affected.

Premierministerin Theresa May.

In der Konzerthalle, die bis zu 21'000 Besuchern Platz bietet, spielten sich nach der Explosion dramatische Szenen ab. «Der Knall hallte durch das Foyer der Arena und die Leute fingen an zu laufen», berichtete ein 17-Jähriger, der mit seiner zwei Jahre älteren Schwester das Popkonzert besucht hatte. «Ich sah, wie die Leute schreiend in eine Richtung rannten und sich plötzlich viele umdrehten und wieder in die andere Richtung liefen», sagte der Jugendliche dem Nachrichtensender Sky News

Überall Panik

Andere Augenzeugen berichteten von Menschen, die blutüberströmt auf dem Boden lagen. Auf Bildern waren Konzertbesucher mit Beinverletzungen zu sehen.

Menschen flohen in Panik und mit Tränen in den Augen aus der Halle, wie Augenzeugen in britischen Medien berichteten. Das Konzert der angesagten Sängerin hatten besonders viele Kinder und Jugendliche besucht. Anwohner boten den Betroffenen Unterschlupf an.

epa05982575 Armed officers guard outside a hotel near the Manchester Arena following reports of an explosion, in Manchester, Britain, 23 May 2017. According to a statement released by the Greater Manchester Police on 23 May 2017, police responded to reports of an explosion at Manchester Arena on 22 May 2017 evening. At least 19 people have been confirmed dead and others 50 were injured, authorities said. The happening is currently treated as a terrorist incident until police know otherwise. According to reports quoting witnesses, a mass evacuation was prompted after explosions were heard at the end of US singer Ariana Grande's concert in the arena.  EPA/NIGEL RODDIS

Bewaffnete Polizisten bewachen das Hotel nahe des Geschehens. Bild: NIGEL RODDIS/EPA/KEYSTONE

«Zuerst dachten wir, dass einer der riesigen Gasballons auf dem Konzert geplatzt sei. Aber als wir draussen waren, sahen wir, dass es etwas Ernsteres gewesen sein muss», zitierte der britische Nachrichtensender Sky News eine Besucherin.

Eine Konzertbesucherin berichtete der BBC, sie sei von Polizisten aufgefordert worden wegzurennen, nachdem sie die Halle verlassen habe. Per Alarmaufruf sei das Publikum aufgefordert worden, Ruhe zu bewahren, aber so schnell wie möglich hinauszukommen.

Wahlkampf ausgesetzt

Die britische Premierministerin Theresa May drückt den Opfern ihr Mitgefühl aus. Die zuständigen Behörden arbeiteten derzeit daran, den Grund für die Explosion zu ermitteln, erklärte sie.

Die Konservativen von Premierministerin May setzen einem Sky-Bericht zufolge den Wahlkampf nach der Explosion aus. Die britische Regierung setzt für Dienstag eine Krisensitzung an.

Mutmasslicher Terroranschlag in Manchester

Labour-Chef Jeremy Corbyn zeigte sich bestürzt. Auf Twitter schrieb er: «Furchtbarer Vorfall in Manchester. Meine Gedanken sind bei den Betroffenen und unseren grossartigen Rettungsdiensten.»

Nach der Explosion halfen zahlreiche Privatpersonen den verstörten Konzertbesuchern. Anwohner boten zudem Schlafplätze und Taxifahrer kostenlose Mitfahrgelegenheiten an, wie der Nachrichtensender Sky News berichtete. Ein Hotel in der Nähe des Geschehens soll Dutzende Kinder aufgenommen haben. (sda/dpa/afp/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

195
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
195Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Qui-Gon 24.05.2017 09:56
    Highlight Highlight Heute beim Kaffe gesehen. Genau diese Art der Berichterstattung ist doch Scheisse.
    Benutzer Bild
  • seventhinkingsteps 24.05.2017 08:59
    Highlight Highlight "Weiterer Anschlag steht unmittelbar bevor"

    Wtf. Was soll das denn bitte heissen?
    • pachnota 24.05.2017 10:45
      Highlight Highlight Das soll heissen:

      Weiterer Anschlag steht unmittelbar bevor.
    • dodo62 24.05.2017 12:13
      Highlight Highlight Oder wir sind jetzt unheimlich wachsam, obwohl dann nichts passiert bis die wachsamkeit nachlässt und der nächste Anschlag gelingt
    • seventhinkingsteps 24.05.2017 13:14
      Highlight Highlight Die Frau May sollte sich überlegen ins Terrorgeschäft einzusteigen. Die Aussage ist Panikmacherei pur
    Weitere Antworten anzeigen
  • pachnota 23.05.2017 23:10
    Highlight Highlight Nur damit wir nicht nachdenken müssen, wollen wir solches auch nicht hören.

    Ist ja auch alles gar nicht wahr.
    Nur die Ausnahme!
    • lilas 24.05.2017 07:44
      Highlight Highlight Wer ist "wir"?
      Was meinen sie mit "solches"
      Was "alles" ist gar nicht wahr?
      Wenn Sie konkret etwas zu diesem Akt der Grausamkeit sagen wollten dann hab ich zumindest nur allgemeinblabla verstanden
    • pachnota 24.05.2017 10:37
      Highlight Highlight Ach soo
      Herr Lehrer...!
    • lilas 24.05.2017 10:59
      Highlight Highlight "Frau Lehrein..!"wenn schon. Aber mit Belehrung hatte das nichts zu tun, nur mit Nachfragen. Aber eine Konkrete Antwort bleibt natürlich aus. Lieber vom Thema ablenken und das Gegenüber anzicken..kommt mir bekannt vor dieser Stil
    Weitere Antworten anzeigen
  • D. Saat 23.05.2017 17:18
    Highlight Highlight Wäre toll wenn die Antworten auf @Stipps bullsh... diesmal veröffentlicht würden. Leider wird ihm dies ja auch gestattet. Merci
  • Majoras Maske 23.05.2017 17:08
    Highlight Highlight Und wer finanziert den Terror und die Kriege, welche Millionen Menschen vertreiben?

    Donalds Buddys, welche für das Bündnis 350 Milliarden Dollar hinblättern. "Ihr kauft Öl und wir Waffen zur Verbreitung unserer radikal islamischen Religion und deren Krieger."
  • IMaki 23.05.2017 17:02
    Highlight Highlight Das Schweizer Fernsehen hat eine aus meiner Sicht weise Entscheidung getroffen und KEINE Sondersendung zu den neusten Abscheulichkeiten von Daech geliefert. Ich finde es durchaus überlegenswert, diesen Terror nicht noch durch mediale Plattformen zu veredeln und in den Rang diskutierbarer - womöglich noch religiöser oder gar politischer - Aktionen zu heben. Es ist weder das eine noch das andere. Es sind in aller Regel gescheiterte Kleinkriminelle, deren miserable Existenz durch die Ermorderung Unschuldiger einen Sinn erhalten soll. Darüber öffentlich zu diskutieren ist sinnlos. Gerade online.
    • Lucida Sans 23.05.2017 19:36
      Highlight Highlight Genau! Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen! Solche Nullen haben kein Firum verdient!
  • Skip Bo 23.05.2017 16:22
    Highlight Highlight Bin nicht religiös, aber falls es Allah oder Gott gibt, weint er einmal mehr. Scheiss IS...
    • MaskedGaijin 24.05.2017 06:46
      Highlight Highlight Wir leben aber nicht mehr im Mittelalter. Die meisten jedenfalls.
    • Skip Bo 24.05.2017 08:00
      Highlight Highlight Speaker, sämtliche Relativierungen wie " ihr/sie haben auch" sind absolut dämlich.
      Die Toten von Manchester haben sich nicht für Grausamkeiten im Mittelalter zu verantworten. Mit deiner Mittelaltersicht akzeptierst du die Argumentation von IS/IZRS Deppen...
      Bedenklich, dass fu Mitläufer findest.
    • Skip Bo 24.05.2017 18:35
      Highlight Highlight Nein, ich fühle mich nicht schuldig. Die Täter sind tot.
      Es gibt eine Datenbank mit Namen schweizer Profiteuren aus dem Sklavenhandel. Die damals amgehäuften Vermögen wirken bis heute. Die Nachfahren sind angesehene Diplomaten, Chefbeamte und Unternehmer.
      Wie weit zurück geht moralische Schuld?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Caturix 23.05.2017 14:58
    Highlight Highlight Ich frage mich wirklich warum man sich diese Terrorsekten in Europa nicht vornimmt. Viele der Mitglieder sind bekannt aber man lässt sie einfach machen. Einsperren oder aus Europa verbannen sollte man sie, Freiheit und Menschenrechte haben auch Ihre Grenzen.
    • NWO Schwanzus Longus 23.05.2017 15:58
      Highlight Highlight Die Geheimdienste sind an den Anschlägen beteilligt. Diese Typen sind nur Sündenböcke oder selbst Agenten die die Rolle der Attentäter haben. Jeder Anschlag in Europa ist von Geheimdiensten gemacht worden. Glaubt nicht das was die Medien und Regierungen sagen.
  • exeswiss 23.05.2017 14:52
    Highlight Highlight suicide bomber der abgeführt werden kann? oO
    • dF 23.05.2017 17:22
      Highlight Highlight @exeswiss

      Den Unterschied zwischen einem Verdächtigen im Zusammenhang eines Attentats und einem Täter bei einem Selbstmordanschlag kennst du oder?
    • exeswiss 23.05.2017 18:28
      Highlight Highlight 14:18 kam die news "14:18 Uhr: Attentäter soll Brite sein
      Laut CBS News handelt es sich bei dem 23-jährigen >>>Festgenommenen<<< um Salman Abedi.

      CBS News can confirm suspected Manchester attacker is 23-year-old Salman Abedi

      ich hab das 14:52 geschrieben da war noch nix mit "verdächtigem im zusammenhang mit..." reg dich ab...

    • dF 24.05.2017 02:48
      Highlight Highlight @exeswiss

      Anscheinend ging mein letzter Kommentar bei watson unter. Deshalb hier nochmals denjenigen kurz zusammengefasst.
      Schon um 12:53 berichtete die Greater Manchester Police von einer Verhaftung, worüber watson um 12:58 berichtete.
      Die Meldung auf du dich berufst ging erst um 14:17 bei CBS raus bei watson um 14:28. CBS sagte „CBS News can confirm suspected Manchester attacker is 23-year-old Salman Abedi“, darin steht nichts von einer Festnahme, sondern, dass man bestätige bei dem vermutlichen Attentäter, es sich um einen 23-jährigen namen Salman Abedi handle. Also nix von einer Festnahme
    Weitere Antworten anzeigen
  • dodo62 23.05.2017 14:37
    Highlight Highlight Tut zwar nicht viel zur Sache aber ich betrachte meine schlafende Katze und mir kommt der Gedanke dass Tiere nie so grausam sind wie wir Menschen. Sind wir wirklich die Spitze der Evolution?
    • Raphael Gerber 23.05.2017 14:46
      Highlight Highlight Schonmal eine Katze gesehen, wie Sie mit einer Maus "spielt"?
      ....
    • Caturix 23.05.2017 14:51
      Highlight Highlight Ja wir sind die Spize, aber nicht die Spize der Evolution sonder die Spize der Dummheit.
    • Asmodeus 23.05.2017 15:02
      Highlight Highlight Eigentlich ist das Bärtierchen die Krönung der Evolution.
    Weitere Antworten anzeigen
  • URSS 23.05.2017 14:05
    Highlight Highlight Die lächerliche Horrorclique aus Rakka"beansprucht " den Massenmord für sich...
    Ich überspringe es gleich wenn ich etwas vom ISnogud lese .
    Von heute an IMMER...
    Für mich existieren diese kranken " Menschen" nicht mehr.
    Jeder der aus dem IS zurückkehrt muss wegen der Mitgliedschaft in einer verbrecherischen Organisation vor Gericht gestellt werden.
  • Fischra 23.05.2017 13:58
    Highlight Highlight Trump und der IS sind die gleichen verlogenen Vollpfosten. Es war ja klar dass die jedes Attentat für sich reklamieren und es war auch klar das Trump den grossen Betroffenen spielt. Einfach alles verlogene Typen. Am besten nicht beachten und einfach Leben. Alles andere ist Panikmache.
  • moedesty 23.05.2017 13:54
    Highlight Highlight dieses scheiss twitter ist ein seuche geworden. jeder vollpfosten kann seine meinung kundtun und bekommt auch die nötige aufmerksamkeit.

    "gerade beim pissen, leute rennen die strasse runter. 50% rabatt bei footlocker? nein eine person ist blutverströmt. scheint etwas ernstes zu sein. periode? nein ein anschlag. #prayformanchester(united)

    fuck this world.
  • Trubalix 23.05.2017 13:17
    Highlight Highlight Bäääää, diese ideologie von diesen parasiten ist in gülle getränkt. Schweine gülle. Glaube? Ausradieren, sollche karkelaken. Terror deppen.
    • KING FELIX 24.05.2017 19:46
      Highlight Highlight Also irgendwie komm ich mir langsam vor wie im dritten reich. Sag mal hupts euch watson?
      Wenn ich dran denke was für harmlose kommentare ihr schon von mir zensiert habt. Und dann lese ich so ein mordaufruf in der kommentarspalte.
      Was genau unterscheidet jetz diesen trubalix vom mullah der zum mord an den amis aufrufr.?
      Die in den medien zulässige terminologie und wie sie sich in den letzten jahren verändert hat macht mir echte angst. Crazy shit watson, ihr müsst mal paar grundlegende dinge besprechen an eurer nächsten supervision.
  • Linus Luchs 23.05.2017 13:01
    Highlight Highlight Trump soll einfach die Klappe halten. Milliardendeals für Waffen mit Saudi-Arabien, in der Heimat für Millionen von Menschen die Gesundheitsversorgung zusammenstreichen, aber dann wegen der Opfer von Manchester den Betroffenen mimen. Eine elende Verlogenheit.
  • Pfauenfeder 23.05.2017 12:46
    Highlight Highlight Ich bin sprachlos. Wünsche den hinterbliebenen sehr viel kraft. Das eigene kind zu grabe zu tragen; Kein wort kann das beschreiben...
  • Gary Poor 23.05.2017 12:31
    Highlight Highlight Exportieren wir doch einfach noch ein paar Waffen mehr nach Saudi Arabien und in andere IS supportende Verbrechersraaten. Dann wird bestimmt alles gut.
    • Grundi72 23.05.2017 13:32
      Highlight Highlight Genau! Wir sind schuld, es geschieht uns recht!
    • Dragon Link 23.05.2017 19:39
      Highlight Highlight @Stipps Leute wie du, die sogar in menschlichen Angelegenheiten, unabhängig der Politik, zwischen links und rechts unterscheiden sind lächerlich. Wie wär's mal gerade aus zu schauen, hm? http://, ,
  • SVARTGARD 23.05.2017 12:29
    Highlight Highlight 😤
    • blobb 23.05.2017 14:08
      Highlight Highlight Fail.
      Informier ich mal über die Bedeutung, dieses Emoticons...
    • SVARTGARD 24.05.2017 09:36
      Highlight Highlight Genau Silent Speaker👏🏼
  • unFayemous 23.05.2017 12:13
    Highlight Highlight Ich will nicht scheinheilig so tun als ob mich die Identität des Täters nicht interessiert aber ich finde trotzdem, er sollte nicht genannt werden. Solche Leute sind unsere Aufmerksamkeit nicht Wert und die Message sollte klar sein: wer so etwas macht wird ewig in vergessenheit geraten und unser Gedenken an die Betroffenen sollte jegliche Gedanken an den Täter übertreffen. So jemand ist nict mehr Würdigung wert als der Dreck am Boden den wir jeden Tag betreten und so soll es auch bleiben.
    • Chili5000 23.05.2017 12:51
      Highlight Highlight Ich bin ganz deiner Meinung. Man stelle sich nur vor was das bedeuten würde wenn diesen Terroristen nicht diese immense Aufmerksamkeit zuteil kommen würde. Die hätten nichts mehr von diesen ganzen Attentaten. Kein Mensch würde sie für Monate auf jeden Titelseiten präsentieren. Der Hass würde nicht geschürt werden und im Hintergrund könnten die Geheimdienste und die Polizei ihre arbeit machen...
    • Christof1978 23.05.2017 14:24
      Highlight Highlight die identität des täters ist das eine, die nennung des terrornetzwerks das andere. idealerweise würde auch dieses nicht genannt. umso weniger plattform, desto weniger publicity für deren anliegen.
  • RETO1 23.05.2017 11:32
    Highlight Highlight Warum sind die oder der Täter noch nicht bekannt?
    Erdogan weiss immer sofort wer hinter einem Anschlag steckt
    • Asmodeus 23.05.2017 12:46
      Highlight Highlight Man könnte nun behaupten das liege daran, dass Erdogan sie ja auch selber organisiert ;)
    • RETO1 23.05.2017 13:39
      Highlight Highlight @ Asmodeus

      in diese Richtung ging auch mein Kommentar
  • DerHans 23.05.2017 11:12
    Highlight Highlight Was soll dieser Vergleich mit den vergangen Jahrzehnten. Will man damit solche Anschläge relativieren? Alles nicht so schlimm weil vor 40 Jahren war es noch viel schlimmer! Da wären ja die heutigen Kriege pipifatz im Gegensatz zum 2. Weltkrieg und nur eine Randnotiz wert! Jedes einzelne Opfer ist eines zuviel. Egal ob Gestern, Heute oder Morgen!
    • äti 23.05.2017 12:19
      Highlight Highlight Vermutlich schon. Bei Flugzeugabstürzen sagt man auch, dass jetzt nicht unisolo alle abstürzen.
      Die einzige Ausnahme sind Verkehrstote, deren Zahl ist so gross, dass man sagt, das sei eben tägliches Risiko. Wir glaubens noch so gerne. Und täglich ist es auch.
    • DerHans 23.05.2017 14:03
      Highlight Highlight Ich will ja nicht klugscheissen, aber meines wissens liegt NY nicht in Westeuropa.
    • Nukular! Das Wort heisst Nukular. 23.05.2017 14:20
      Highlight Highlight @SeKu weil sich die Grafik mit Terroranschlägen in Westeuropa befasst. Bevor Sie das nächste mal den Aluhut aufsetzen, bitte zuerst nachdenken!

      Freundliche Grüsse aus Sektor 7G.
  • Kunibert der fiese 23.05.2017 11:12
    Highlight Highlight Hätte nicht gedacht, dass ich trump mal zustimmen würde.
    • Kastigator 23.05.2017 11:45
      Highlight Highlight Das heisst übrigens "rapist", nicht "raper". Aber warum du dich so charakterisieren willst, müsstest du vielleicht erklären.
    • Asmodeus 23.05.2017 12:47
      Highlight Highlight Vielleicht meinte er ja "Jack the Rapper" und hat irgendwo sein P verloren.
    • Ursus ZH 23.05.2017 14:08
      Highlight Highlight Nein er meinte Jack the ripper!
    Weitere Antworten anzeigen
  • NWO Schwanzus Longus 23.05.2017 11:02
    Highlight Highlight https://www.facebook.com/paul.j.watson.71/posts/10155298156106171

    Ich finde Politiker die sowas sagen sollten von ihren Amt zurücktreten. Ich weiss das dieser Satz lange her ist aber ehrlichgesagt finde ich es katastrophal Terroranschläge als gegeben hinzunehmen. Würde man die Politik verändern gäbe es sowas gar nicht. Gerade auch GB unterstützt Saudi Arabien die überall ihre Ideologie verbreiten auch in Europa die dann Gewalt verbreiten. Zudem noch die ganzen Interventionen die vollkommen unnötig sind. Man sollte sich nicht wundern. Wenn die Führer des Landes solche Politik machen.
    • dodo62 23.05.2017 11:55
      Highlight Highlight Und wie wir die letzten Tage gehört haben verkauft Trump Waffen an Saudi Arabien. Weiss nicht ob das gut ist.
    • Gigle 23.05.2017 12:23
      Highlight Highlight Hast du den Artikel aus dem dieser Satz stammt mal gelesen? Oder ist das jetzt gerade auf deinem FB Feed aufgetaucht und du wolltest einfach etwas umehässele?

      Hier wäre sonst noch der Link:
      http://www.independent.co.uk/news/uk/home-news/sadiq-khan-london-mayor-terrorism-attacks-part-and-parcel-major-cities-new-york-bombing-a7322846.html
    • NWO Schwanzus Longus 23.05.2017 12:40
      Highlight Highlight Dodo62 das gehört auch kritisiert. Du hast recht es ist auch schlecht. Andererseits glaube ich mittlerweile das es der MI5 war. Nicht der IS, der IS würde sich auch dazu bekennen meinen Nachbar die Treppe herunter gestossen zu haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerTaran 23.05.2017 10:41
    Highlight Highlight Hätte nicht gedacht, dass ich Trump mal zustimmen würde, aber Looser ist das richtige Wort.
    • EvilBetty 23.05.2017 13:06
      Highlight Highlight Loser, wäre das richtige Wort.
  • TheGreenOne 23.05.2017 09:18
    Highlight Highlight Ich bin tief erschüttert und ziemlich über die Videos der Detonation schockiert.
    Solche feigen Ar***löcher haben keine Daseinsberechtigung in unserer vielseitigen und offenen Gesellschaft. Egal welchen fundamentalistischen Hintergrund und welche Begründung, uns die Täterschaft suggeriert.
  • pachnota 23.05.2017 09:08
    Highlight Highlight Sollte es sich herausstellen, das es sich um diese Art von Anschlag halten, wie wir es alle hier erwarten, wäre es doch schön, wenn nun eine Welle der Empörung durch die islamische Welt ginge.

    Überall würden gläubige Moslems riesige Menschenketten bilden, um so gegen den Missbrauch ihrer Religion zu protestieren.
    • Stinkender Wookie 23.05.2017 11:10
      Highlight Highlight Sorry, aber ich finde solche Kommentare einfach nur dähmlich. Wenn in Amerika ein Spinner im Name der "Weissen Rasse" Schwarze umbringt, erwartet doch auch keiner von dir, dass du dich entschuldigst oder dich von ihm abtrennst.

      Dei meisten Opfer von Terrorangriffen sind übrigens immernoch Muslime.
    • Asmodeus 23.05.2017 11:18
      Highlight Highlight Hach lieber Pachnota.

      Lebt es sich eigentlich schön in seiner kleinen hasserfüllten Gedankenwelt in der man alles ausblendet was dem eigenen Weltbild widerspricht?

      Bisher haben sich noch bei jedem solchen Attentat europaweit die Muslime gegen die Gewalt ausgesprochen, sie verurteilt etc.

      Es wird nur selten darüber berichtet.

      Und in Teilen der islamischen Welt sind die Menschen halt zu sehr damit beschäftigt nicht von westlichen Waffen getötet zu werden.
      Denen sind 20 Kinder in Grossbritannien recht egal, wenn sie gerade wieder Dutzende eigene zu Grabe tragen durften.
    • Bärner Gieu 23.05.2017 11:27
      Highlight Highlight Die üblichen linken Verharmloser und Relativierer sind wieder am Werk!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rabbi Jussuf 23.05.2017 08:20
    Highlight Highlight von Mäf
    23.05.2017 07:27
    Ich frag mich oft über Sinn und Nutzen dieser Berichte. Bin ja schon froh über die Info zu dem Vorfall, aber jetzt folgt wieder die Live-Tickerei, mit Leidensstorys, Berichten was gesehen wurde usw: daraus resultiert Angst, und genau diese Angst wollen die Terroristen bauen. Hört also auf damit (trotz Meinungsfreiheit)...
    • j0nas 23.05.2017 09:27
      Highlight Highlight Am Ende geht es um Geld.

      Infos = Leser = Geld

      Die Gleichung ist einfach.
    • Stachanowist 23.05.2017 09:31
      Highlight Highlight Live-Ticker finde ich auch unnötig.

      Dass der Selbstmordanschlag viel Berichterstattung erhält, ist jedoch richtig. Solche Massaker an der Zivilbevölkerung dürfen keine abstrakten, normalen Ereignisse werden, über die man Opferzahl, Ort und Hintergrund liest und abgehakt ist die Sache.

      Und: Berichte, die Opfern und Angehörigen ein Gesicht geben, sind keine "Leidensstorys", wie sie und Mäf das zynisch nennen.
    • äti 23.05.2017 09:34
      Highlight Highlight Deiner Meinung. Auch die Kommentarspalte sollte für ein paar Tage geschlossen sein. Ausser Werweissen und übliche Rundumschläge gibts nichts zu posten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Theor 23.05.2017 07:44
    Highlight Highlight Wer mit seinen Gewaltaktionen und Attentaten auf Kinder ziehlt, hat den Schutz der Menschenrechtskommision wirklich nicht mehr verdient.
    • Philipp Burri 23.05.2017 08:41
      Highlight Highlight Seit wann schützt eine "Menschenrechtskomission" Terroristen??? Mörgeliesker Schwachsinnskommentar?
    • Triumvir 23.05.2017 08:44
      Highlight Highlight Aber Anschläge auf Erwachsene sind in dem Fall gerechtfertigt oder was!? Was ist denn das für eine seltsame Meinung!? Jeder sinnlose Anschlag ist abzulehnen. Ich erinnere daran, dass fast bei jedem Anschlag auch Muslime Opfer von Selbstmordidioten wurden.
    • Michael Mettler 23.05.2017 08:53
      Highlight Highlight doch, trotzdem haben sie den schutz der menschenrechte verdient. sie gehören bestraft, in aller härte. wir dürfen uns jedoch nicht dazu verleiten lassen unsere errungenschaften nur wegen diesen paar trotteln aufs spiel zu setzen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • jjjj 23.05.2017 07:43
    Highlight Highlight Kann man die Kommentarfunktion nicht auch mal geschlossen lassen?
    • Wolfsangel 23.05.2017 08:39
      Highlight Highlight Wieso?
    • Roterriese #DefendEurope 23.05.2017 08:56
      Highlight Highlight Weil er oder sie gerne die Augen versperren würde. So ein Anschlag passt eben nicht in das rosa multikulti alle haben sich lieb weltbild der linken
    • Sheriff_Rooster_Cockburn 23.05.2017 09:21
      Highlight Highlight @roterriese
      Na klar, brings doch mit diesen elenden "linken libtards" in Verbindung.

      Er hat über die Kommentarfunktion geredet. Der Anschlag steht im Artikel. Was redest du überhaupts?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Frausowieso 23.05.2017 07:35
    Highlight Highlight Das macht einfach nur traurig. Das sind doch Kinder! Ich frage mich warum man so etwas tut. Was kann einen so wütend machen, dass man so etwas für gerechtfertig hält? Es tut mir so schrecklich leid für alle Verstorbenen, die Verletzten, die Angehörigen und auch alle Überlebenden, die wohl traumatisiert sind. Junge Menschen, die einfach nur ein Konzert geniessen wollten. Was für eine schäbige Tat (sollte es sich tatsächlich um einen Anschlag halten). Egal wer es war und warum diese Person meinte, dies tun zu müssen, es ist einfach nur falsch.
    • Einer Wie Alle 23.05.2017 08:03
      Highlight Highlight Es tönt vielleicht etwas hart..
      Die Attacken auf die Erwachsenen hatten anscheinend keine Wirkung, unsere Gesellschaft funktioniert noch... Jetzt müssen die Unschuldigen herhalten. Sofern ich von einem Terrorakt ausgehen darf.
    • EvilBetty 23.05.2017 08:21
      Highlight Highlight Leider sind halt die «zerbombten» Kinder in den Kriegsgebieten mit ein Auslöser für den Terror.
    • Frausowieso 23.05.2017 08:25
      Highlight Highlight Wahrscheinlich hast du Recht. Das trifft natürlich schon mitten ins Herz.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 23.05.2017 07:19
    Highlight Highlight Mein Beileid an die Hinterbliebenen.
    Habe gehört das viele Kinder am Konzert waren ☹😭
    • Asmodeus 23.05.2017 08:58
      Highlight Highlight Fast ausschliesslich.

      Ariana Grande ist in erster Linie berühmt wegen ihrer Sendungen auf dem Disney Channel (Victorious, Sam and Max) und dementsprechend hast Du viele Kiddies und Teenager da.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 23.05.2017 12:16
      Highlight Highlight Oh Nein 😭
      Das heisst die Mehrzahl der Opfer sind also Kinder 😭
  • Marc Mueller 23.05.2017 06:55
    Highlight Highlight Und auch dies hat sicher nichts mit islamischen Terror zu tun. Jetzt müssen wir wieder auf die Watson Grafik warten in welcher man sieht, dass in den 70/80er der Nicht-Islamische Terror viel schlimmer und weit mehr Todesopfer forderte.
    • elmono 23.05.2017 07:41
      Highlight Highlight Sehr wahrscheinöich ist es islamischer Terror und jetzt? Das ist der Preis den wir für unsere Demokratie zahlen müssen. Ganz ohne Opfer zu bringen, gehts dann halt doch nicht.
    • Queen C 23.05.2017 08:28
      Highlight Highlight Elmono, dein Beitrag ist ja unglaublich zynisch. Zeig den mal einem Direktbetroffenen.
      Unterirdisch...
    • Asmodeus 23.05.2017 10:12
      Highlight Highlight @elmono
      Wir bezahlen den Preis nicht für die Demokratie sondern dafür, dass wir uns seit Jahrzehnten in den nahen Osten eingemischt haben und selber die Terroristen gezüchtet haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 23.05.2017 06:34
    Highlight Highlight Alter, erlaubst deinem Kind (z.b 16j) an ein Konzert von ihrem Idol und es kommt nie mehr nach Hause, weil irgend ein Vollidiot...
  • Blitzableiter 23.05.2017 05:57
    Highlight Highlight Ich frag mich oft über den Sinn und Nutzen der Kommentarfunktion bei solch schlimmen Vorfällen.
    • HPOfficejet3650 23.05.2017 06:41
      Highlight Highlight Meinungsfreiheit.
    • Ich mein ja nur 23.05.2017 07:02
      Highlight Highlight Meinungsfreiheit ist die Freiheit, eine Meinung haben zu dürfen, nicht sie überall kundtun zu dürfen.
    • Mäf 23.05.2017 07:27
      Highlight Highlight Ich frag mich oft über Sinn und Nutzen dieser Berichte. Bin ja schon froh über die Info zu dem Vorfall, aber jetzt folgt wieder dir Live-Tickerei, mit Leidensstorys, Berichten was gesehen wurde usw: daraus resultiert Angst, und genau diese Angst wollen die Terroristen bauen. Hört also auf damit (trotz Meinungsfreiheit)...
    Weitere Antworten anzeigen
  • URSS 23.05.2017 05:36
    Highlight Highlight Nicht spekulieren. Fakten abwarten.
    Die Greater Manchester Police ist vor Ort und klärt ab.
  • Roterriese #DefendEurope 23.05.2017 05:30
    Highlight Highlight CNN geht von einem Selbstmordattentäter aus. War wohl einmal mehr islamischer Terror.
    • KeineSchlafmützeBeimFahren 23.05.2017 06:20
      Highlight Highlight Islamistischer Terror. Benutz doch den richtigen Begriff.

      Mann, was war das bloss für ein widerlicher Feigling, der Kinder und Jugendliche umgebracht hat. Wie kann man nur...
    • Rabbi Jussuf 23.05.2017 07:06
      Highlight Highlight Islamischer Terror wäre schon der richtige Begriff. Aber erst einmal die Untersuchungen abwarten.

      Warum ist es schlimmer, wenn Kinder und Jugendliche umgebracht werden?
    • AmartyaSen 23.05.2017 08:20
      Highlight Highlight Genau in diesen Zeiten ist es wichtiger denn je, dass wir differenzieren können. Sonst spielen wie den Terroristen nur in die Hände.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Emperor 23.05.2017 04:42
    Highlight Highlight Meine Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer und ein grosses Danke an alle die in solch einer Situation helfen. Hoffen wir das Beste.

    Nebenbei, dies mag jetzt etwas unangebracht klingen aber ja, bessere Wahlkampfhilfe konnte sich May garnicht wünschen...
  • sapperlord 23.05.2017 03:06
    Highlight Highlight In solch grossen Menschenmassen nach einer Explosion die Ruhe zu bewahren, aber so schnell wie möglich aus der Halle raus kommen: Ist so etwas überhaupt möglich?
  • pachnota 23.05.2017 01:51
    Highlight Highlight Ich sag jetzt schon mal präventiv den Satz:

    Es hat nichts mit dem.....
    • samy4me 23.05.2017 03:06
      Highlight Highlight Du hättest besser erst mal gar nichts gesagt.
    • ujay 23.05.2017 04:19
      Highlight Highlight Die einfache Welt von Pachnota kennt nur on/ off.
    • meglo 23.05.2017 07:21
      Highlight Highlight Geschmacklosigkeit ist das Markenzeichen von 'pachnota'.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kstyle 23.05.2017 01:20
    Highlight Highlight Is it real or not i am in manchester and they say it was a big ballon. We are not sure. It's shitty
    • dodo62 23.05.2017 12:53
      Highlight Highlight Verstehe die Blitze hier nicht.
  • blackjack 23.05.2017 01:12
    Highlight Highlight Meine Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer, egal ob ein Unfall oder Anschlag jeglicher Art
    • dodo62 23.05.2017 12:55
      Highlight Highlight Auch hier sind Blitze unangebracht. Nur weil jemand schreibt er sei in Gedanken bei den Opfern und Angehörigen

Eklat im ARD-Sommerinterview: AfD-Chef Gauland verweigert Zuschauerfragen

Eigentlich sollen die Zuschauer im Anschluss des ARD-Sommerinterviews die Möglichkeit bekommen, den jeweiligen Spitzenpolitikern Fragen zu stellen. Eigentlich.

Als am Sonntag aber der Fraktionschef der AfD im Bundestag, Alexander Gauland, zu Gast war, war dies nicht der Fall. Denn im Anschluss an das Sommerinterview mit dem AfD-Politiker fiel das Online-Format «Frag selbst» aus, wie das ARD-Hauptstadtstudio mitteilte.

Der Grund: Alexander Gauland hatte die Teilnahme an der obligatorischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel