DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wer Osama Bin Laden auf den mörderischen 9/11-Plan brachte

03.02.2016, 06:4903.02.2016, 08:12
31. Oktober 1999: Trümmerteile von Flug EgyptAir 990 treiben im Atlantik. Der Absturz soll Bin Laden inspiriert haben.<br data-editable="remove">
31. Oktober 1999: Trümmerteile von Flug EgyptAir 990 treiben im Atlantik. Der Absturz soll Bin Laden inspiriert haben.
Bild: AP
11. September 2001: Angriffe auf das World Trade Center in New York.<br data-editable="remove">
11. September 2001: Angriffe auf das World Trade Center in New York.
Bild: AP

Es war im Oktober 1999, als ein Flugzeug der EgyptAir von New York nach Kairo kurz nach dem Abflug in den atlantischen Ozean stürzte. 217 Menschen starben, darunter viele US-Bürger. Die Absturzursache ist bis heute nicht restlos geklärt – ein Racheakt ist ein mögliches Szenario. Dies soll Osama Bin Laden zum 9/11-Angriff inspiriert haben, berichtet jetzt das australische Portal news.com.au.

Doch alles der Reihe nach: Als Absturzursache der EgyptAir 990 bezeichnete die britische Zeitung «Guardian» 2002 als Werk des ägyptischen Co-Piloten Gamil el-Batouti. Dieser war wegen sexueller Vergehen – er soll weibliche Hotelangestellte in New York belästigt haben – aufgefallen und hätte deshalb für Flüge in den USA gesperrt werden sollen. Der Airline-Chef Hatem Rushdy, der mit an Bord war, habe ihm gesagt, dies sei sein letzter Flug. «Das ist auch der letzte Flug für Dich», soll ihm El-Batouti geantwortet haben.

Planänderung nach EgyptAir 990

Das australische Newsportal zitiert nun das al-Kaida-Magazin «al-Masrah», wonach Osama Bin Laden, der von der Geschichte Wind bekommen habe, sich gefragt haben soll, wieso der Co-Pilot das Flugzeug «nur» ins Meer, und nicht zum Beispiel in ein nahegelegenes Gebäude gesteuert habe.

Planänderung: 9/11-Architekt Chalid Scheich Mohammed in Guantánamo.<br data-editable="remove">
Planänderung: 9/11-Architekt Chalid Scheich Mohammed in Guantánamo.
Bild: EPA/HANDOUT

Er sei mit dieser Idee an Chalid Scheich Mohammed, den Architekten der Anschläge auf die Zwillingstürme in New York, herangetreten. Dieser habe ursprünglich einen anderen Plan verfolgt: Er wollte gleichzeitig zwölf US-Flugzeuge abstürzen lassen.

(kad)

Die schlimmsten Katastrophen der Luftfahrt

1 / 20
Die schlimmsten Katastrophen der Luftfahrt
quelle: ap / chao soi cheong
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
zipper
03.02.2016 08:46registriert Januar 2016
jaja.. genau wie golf von tonkin oder MS lusitania.. false flag Operationen haben eine lange Tradition bei den amis..
2722
Melden
Zum Kommentar
6
Frankreich weist Beteiligung an Militärputsch in Burkina Faso zurück

Einen Tag nach dem Militärputsch in Burkina Faso hat die französische Botschaft in dem westafrikanischen Land jegliche Beteiligung an den Geschehnissen zurückgewiesen. Der abgesetzte Präsident, Oberstleutnant Paul-Henri Sandaogo Damiba, befinde sich weder in der diplomatischen Vertretung noch auf einem französischen Militärstützpunkt, erklärte die Botschaft am Samstag - und wies damit einen Vorwurf der neuen Machthaber zurück. Ein Vertreter der Junta hatte im staatlichen Fernsehen RTB gesagt, Damiba habe auf dem Stützpunkt Unterschlupf gefunden. Dieser plane, zurückzuschlagen.

Zur Story