DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Prozess gegen IS-«Beatles» – Mitglied zu lebenslanger Haft verurteilt

19.08.2022, 21:22

Ein aus Grossbritannien stammendes Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ist in den USA wegen der Beteiligung an Geiselnahmen und Tötungen von US-Bürgern zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Strafmass für El Schafi Elscheich wurde am Freitag von einem Gericht im US-Bundesstaat Virginia bekanntgegeben, wie das Justizministerium mitteilte. Er war Anfang des Jahres schuldig gesprochen worden. Elscheich gehörte zu einer IS-Terrorzelle, die wegen der Herkunft und des Akzents der Mitglieder als «The Beatles» bekannt wurde.

El Schafi Elscheich muss lebenslänglich hinter Gitter.
El Schafi Elscheich muss lebenslänglich hinter Gitter.Bild: keystone

Nach Angaben des Ministeriums handelt es sich um den ranghöchsten Kämpfer des IS, der sich jemals in den USA vor einem Geschworenengericht verantworten musste. Seine Beteiligungen an Geiselnahmen hätten zum Tod von vier amerikanischen sowie von britischen und japanischen Staatsbürgern in Syrien geführt, so das Justizministerium. Zu ihren Opfern zählten demnach auch die US-Journalisten James Foley und Steven Sotloff sowie die Entwicklungshelfer Peter Kassig und Kayla Mueller. Videos von Enthauptungen, bei denen Gefangene in orangefarbene Overalls gekleidet waren, lösten 2014 weltweit Entsetzen aus.

Der Verurteilte war der Anklage zufolge von 2012 bis 2015 führend an einer «weitreichenden Verschwörung» beteiligt, welche die Gefangennahme von 26 Geiseln in Syrien beinhaltete.

In einem parallel laufenden Prozess hatten die Geschworenen einen weiteren IS-Dschihadisten, Alexanda Kotey, bereits im April zu lebenslanger Haft verurteilt. Elscheich war zusammen mit Kotey von Grossbritannien ausgeliefert worden - unter der Bedingung, dass ihnen in den USA keine Todesstrafe drohe. Ein weiteres mutmassliches früheres Mitglied der «Beatles»-Zelle ist vor gut einer Woche nach Grossbritannien ausgeliefert worden. Aine Leslie Davis hatte zuvor eine Haftstrafe in der Türkei abgesessen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«IS»-Hauptstadt Raqqa

1 / 10
«IS»-Hauptstadt Raqqa
quelle: raqa media center / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehrere Anschläge im Iran

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Kiew greift weiter an und zankt mit Elon Musk – das Nachtupdate ohne Bilder

Während in Moskau die russische Staatsduma am Montag die Annexion der besetzten ukrainischen Gebiete Cherson, Donezk, Luhansk und Saporischschja ratifiziert hat und die Territorien mit neuen Gesetzten an sich binden will, gehen die Probleme an der Front für das russische Militär weiter. Sowohl im Nordosten als auch im Süden der Ukraine rückten die Kiewer Truppen weiter vor.

Zur Story