DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Falscher Alarm löst Anti-Terror-Operation in Paris aus



In der französischen Hauptstadt ist es am Samstagnachmittag zu einem grösseren Anti-Terror-Einsatz gekommen. 

Die Polizei bestätigte auf Twitter einen Einsatz im 1. Arrondissement von Paris und schrieb, dass das Gebiet gemieden werden sollte. Weitere Angaben machte sie zunächst nicht.

Gemäss der deutschen Nachrichtenagentur dpa hatten Medien zuvor fälschlicherweise von einer Geiselnahme in einer Kirche und Schüssen berichtet. Dies löste offenbar den Anti-Terror-Einsatz aus.

Kurz vor 17 Uhr setzte die Polizeipräfektur einen weiteren Tweet ab: Der Einsatz sei in der Zwischenzeit beendet, es bestehe keine Gefahr. Über die Hintergründe des Vorfalls ist bislang nichts bekannt. 

(wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Terroranschlag in Wien: Weiterer Verdächtiger festgenommen

Fünf Monate nach dem Terroranschlag in Wien haben Ermittler einen weiteren Mann als möglichen Beitragstäter identifiziert. Die Wiener Staatsanwaltschaft bestätigte am Samstag, dass ein 21-Jähriger am Vortag in der österreichischen Hauptstadt festgenommen wurde. Er stehe unter dringendem Verdacht, sagte eine Sprecherin. Wegen der noch laufenden Ermittlungen nannte sie keine Details. Zuvor hatte die «Kronen Zeitung» von der Festnahme berichtet.

Zusätzlich sitzen neun Personen als mögliche Helfer …

Artikel lesen
Link zum Artikel