International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

16-Jähriger stellt sich nach Vorfall am Rande der Tour de France



French police secure the Champs Elysees after a car drove through barriers nearby set up for the final stage of the Tour de France in central Paris, France, July 26, 2015. Police opened fire on a car which drove through barriers after refusing to obey them near the Place de la Concorde, Paris police said. Hundreds of thousands of people were expected to gather in the Place de la Concorde and along Champs Elysees avenue for the final leg of the Tour de France later in the day.  REUTERS/Stephane Mahe

Polizisten an der Champs-Élyséé, nachdem ein Auto die Absperrung durchbrochen hatte. Bild: STEPHANE MAHE/REUTERS

Ein 16-Jähriger soll am Steuer des Autos gesessen haben, das am Sonntag in Paris eine Absperrung für die Tour de France durchbrach und auch durch Schüsse der Polizei nicht gestoppt werden konnte. Der Jugendliche stellte sich in der Nacht auf Montag der Polizei, wie Justizvertreter sagten. Er gab an, der Fahrer des Wagens gewesen zu sein, was die Ermittler nachprüfen wollten.

Ebenfalls in der Nacht auf Montag stellte sich ein weiterer mutmasslicher Fahrzeuginsasse. Ein Spital in einem Pariser Vorort informierte zudem die Polizei, dass eine durch einen Schuss an der Brust verletzte Frau operiert worden sei, die vermutlich ebenfalls im Auto sass. Unklar war zunächst, ob die Frau durch eine Polizeikugel verletzt worden war.

Der Vorfall hatte am Sonntagmorgen für Aufregung gesorgt – Stunden vor der Zieleinfahrt der Tour de France in Paris. Ein Autofahrer rammte zunächst einen anderen Wagen und fuhr davon, als Polizisten ihn kontrollieren wollten. 

Er durchbrach dann eine für die Tour de France errichtete Absperrung an der Place de la Concorde in der Pariser Innenstadt. Polizisten eröffneten das Feuer auf den Wagen, konnten ihn aber nicht stoppen. Das Auto wurde später verlassen aufgefunden, laut Zeugen flüchteten zwei Männer und zwei Frauen aus dem Fahrzeug.

Seit den Anschlägen vom Januar herrscht in Paris die höchste Terrorwarnstufe, für die Zieleinfahrt der Tour de France waren besonders strikte Sicherheitsmassnahmen getroffen worden. Ermittlern zufolge gab es aber vermutlich keinerlei Verbindung zwischen dem Vorfall und der Tour de France. (wst/sda/afp)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Asterix-Zeichner Albert Uderzo ist tot

Albert Uderzo hat mit Asterix und Obelix universelle Comic-Ikonen geschaffen. Nun ist der Erfinder und Zeichner der beiden Gallier gestorben.

Gleich ob sie gegen Cäsar kämpfen oder auf Kreuzfahrt gehen: Die Abenteuer von Asterix und Obelix sind weltweit bekannt. Nun ist der französische Zeichner Albert Uderzo, der zusammen mit René Goscinny die pfiffigen Gallier erschuf, im Pariser Vorort Neuilly gestorben, wie eine Sprecherin des Verlagshauses Hachette in Frankreich am Dienstag bestätigte. …

Artikel lesen
Link zum Artikel