DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein schweres Erdbeben hat den Süden des Karibikstaats Haitis erschüttert. Die US-Behörde USGS gab die Stärke mit 7,2 an. 2010 war die dicht besiedelte Hauptstadt Port-au-Prince bei einem Beben der Stärke 7,3 verwüstet worden, über 220'000 Menschen starben.
Ein schweres Erdbeben hat den Süden des Karibikstaats Haitis erschüttert. Die US-Behörde USGS gab die Stärke mit 7,2 an. 2010 war die dicht besiedelte Hauptstadt Port-au-Prince bei einem Beben der Stärke 7,3 verwüstet worden, über 220'000 Menschen starben.
archivBild: keystone

Starkes Erdbeben erschüttert Haiti und weitere Karibikstaaten – Tsunami-Warnung

Ein Erdbeben im Süden Haitis war am Samstag in weiten Teilen der Karibik zu spüren. US-Behörden geben die Stärke mit mindestens 7.0 an. Haiti wurde erst 2010 von einem verheerenden Beben heimgesucht.
14.08.2021, 15:5814.08.2021, 16:20

Ein starkes Erdbeben im Süden Haitis hat mehrere Karibikländer erschüttert. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke des Bebens mit 7.2 an.

Die Behörden gaben eine Tsunami-Warnung heraus.

Laut europäischen Erdbebenforschern befand sich das Epizentrum 119 Kilometer entfernt von Haitis Hauptstadt Port-au-Prince. Die Nachrichtenagentur AFP berichtet auf Twitter von Schäden in Haiti.

Auch in der Dominikanischen Republik, die sich die Insel Hispaniola mit Haiti teilt, war das Beben zu spüren und versetzte die Bevölkerung in Panik, wie die dominikanische Zeitung «Diario Libre» am Samstag berichtete.

Haiti wurde zuletzt am 12. Januar 2010 von einem schweren Erdbeben getroffen. Laut Schätzungen starben bei dem Beben der Stärke 7.0 bis zu 500'000 Menschen. Das Epizentrum lag damals nur 25 Kilometer von Port-au-Prince entfernt, das Beben gilt als das verheerendste des 21. Jahrhunderts.

(dsc/sda/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

An diesen Destinationen bedroht die Delta-Mutante gerade deine Sommer-Ferien

Ab Samstag sind in vielen Kantonen der Schweiz Sommerferien. Doch der Anstieg der Corona-Fallzahlen an beliebten Feriendestinationen und besonders die Verbreitung der Delta-Variante bereiten Schweizer Urlauberinnen und Urlaubern Sorge.

An den folgenden zehn von Schweizern häufig besuchten Sommer-Destinationen steigen die Fallzahlen gerade an. Geordnet wurden sie nach Zunahme der Fälle gegenüber der Vorwoche. An manchen Orten bewegen sich diese jedoch weiterhin auf tiefem Niveau. Bei jedem Land …

Artikel lesen
Link zum Artikel