DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Pastor erklärt uns, warum Trump von Gott persönlich gesandt wurde 🙏

05.09.2017, 10:1105.09.2017, 18:08

Donald Trump hat den vergangenen Sonntag zum nationalen Tag des Gebets erklärt. Grund dafür war der verheerende Hurrikan Harvey, der in Texas grosse Zerstörung hinterlassen hat.

Ein nationaler Gebetstag? Da schlägt das Herz von so manchem gläubigen US-Amerikaner höher. Für nicht wenige der Beweis, das Trump eben doch ein grossartiger Präsident ist.

Ausserordentlich beseelt war der ins Weisse Haus berufene Pastor Jeffress. Er durfte mit Trump und seinem Kabinett im Oval Office beten. Grund genug, ordentlich in die biblischen Tasten zu hauen:

Da fallen Sätze wie:

«Vater, ich danke dir, dass wir einen Präsidenten wie Donald Trump haben, der an die Macht des Gebets glaubt!»

Oder: 

«Dieses Land driftete über Jahrzehnte auseinander und jetzt hast du uns Präsident Donald Trump gegeben, der uns wieder heilt.»

Da bleibt eigentlich nur eines zu sagen: Amen! (aeg)

Bald gibt's mehr davon: Die besten Tweets von Trump

1 / 24
Bald gibt's mehr davon: Die besten Tweets von Trump
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Donald Trump ahmt Menschen nach

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Linus Luchs
05.09.2017 10:51registriert Juli 2014
Gott muss den US-Präsidenten unterstützen, wenn er seinen Job behalten will, ansonsten greift Trump durch: "You're fired!"
372
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wehrli
05.09.2017 11:13registriert September 2016
Die USA nähern sich den Ayatollahs an.
270
Melden
Zum Kommentar
avatar
Quacksalber
05.09.2017 11:35registriert November 2016
Gemäss Bibel waren die sieben Plagen auch von Gott gesandt. Ist der Pfarrer vielleicht ein Schelm oder gar Scharlatan?
263
Melden
Zum Kommentar
5
Russische Medien: Das ist Putins Annexionsplan
Bis Dienstag laufen die russischen Pseudoreferenden in der Ukraine. Danach wird eine rasche Annexion erwartet. Medien konkretisieren, was genau passieren könnte.

Am 27. September gehen die Scheinabstimmungen in vier russisch besetzten Gebieten in der Ukraine zu Ende. Noch in derselben Woche könnten Donezk, Luhansk, Cherson und Saporischschja – nach Plan des Kremls – Russland einverleibt werden. Ein Schritt, der international massiv kritisiert wird. Für die Tage nach den «Referenden» haben russische Medien nun einen sehr konkreten, möglichen Zeitplan öffentlich gemacht.

Zur Story