International
USA

McConnell bleibt nach Machtkampf Republikaner-Chef im US-Senat

McConnell bleibt nach Machtkampf Republikaner-Chef im US-Senat

16.11.2022, 21:54
Mehr «International»

Im US-Senat hat der republikanische Minderheitsführer Mitch McConnell seinen Posten gegen einen Herausforderer aus dem Lager von Ex-Präsident Donald Trump verteidigt. Er setzte sich in einer geheimen Abstimmung am Mittwoch gegen Senator Rick Scott aus Florida durch. Er bekam 37 Stimmen, für Scott stimmten zehn Senatoren, wie McConnell vor Journalisten sagte.

Senate Minority Leader Mitch McConnell, R-Ky., meets with reporters after being re-elected to his role as Senate Republican leader and fending off a challenge by Sen. Rick Scott, R-Fla., an ally of fo ...
Mitch McConnell.Bild: keystone

US-Präsident Joe Bidens Demokraten hatten bei der Parlamentswahl vergangene Woche die Kontrolle über den Senat behalten. Bei den Republikanern setzten daraufhin Schuldzuweisungen ein. Eine Folge war, dass McConnell nach 15 Jahren als Anführer der Republikaner im Senat erstmals mit einem Gegenkandidaten konfrontiert war. Trump nahe stehende Senatoren wie Josh Hawley hatten die Führungsriege um McConnell für den ausgebliebenen Erfolg verantwortlich gemacht. Trump, der am Dienstag ankündigte, bei der Präsidentenwahl 2024 kandidieren zu wollen, greift McConnell schon seit einiger Zeit an.

McConnell wiederum erklärte das schlechte Ergebnis bei der Wahl mit aggressiver Rhetorik der Republikaner, für die das Trump-Lager bekannt ist. Man habe schwach bei gemässigten Republikanern und unabhängigen Wählern abgeschnitten, selbst wenn dieser mit der Leistung von Präsident Biden unzufrieden gewesen seien, sagte er am Mittwoch. «Sie haben sich uns angesehen und kamen zu dem Schluss: zu viel Chaos, zu viel Negativität.» McConnell zählte als Beispiele Bundesstaaten auf, in denen von Trump unterstütze Kandidaten verloren – nannte den Ex-Präsidenten dabei aber nicht beim Namen.

(yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Swiss setzt Flüge nach Beirut bis und mit 18. April aus

Die Fluggesellschaft Swiss setzt angesichts der Entwicklungen im Nahen Osten ihre Flüge nach und von Beirut bis und mit dem kommenden Donnerstag aus. Konkret betreffe dies den Flug, der für Dienstag geplant war, teilte die Lufthansa-Tochter am Sonntag mit.

Zur Story