International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa08484062 A photo taken with a drone shows people painting an 'All Black Lives Matter' mural on Hollywood Boulevard in Hollywood, California, USA, 13 June 2020. An eyewitness video showing the deadly arrest of 46-year-old African-American George Floyd in Minneapolis on 25 May sparked worldwide protests against police brutality.  EPA/CHRISTIAN MONTERROSA

Der «All Black Lives Matter» in den Farben des Regenbogens auf dem Hollywood Boulevard. Bild: keystone

«All Black Lives Matter»-Schriftzug wird dauerhaft auf den Hollywood Boulevard gemalt

Nach Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt wird nun der «All Black Lives Matter»-Schriftzug zum permanenten Gedenken an die Bewegung dauerhaft auf dem Hollywood Boulevard zu sehen sein.



Ein Teil des berühmten Hollywood Boulevards in Los Angeles ist für die ganze Woche abgesperrt. Der Grund: Der Schriftzug «All Blick Lives Matter» wird permanent auf den Asphalt gemalt. Dies berichtet «CBS Los Angeles».

Das Strassengemälde wird zu Ehren der «Black Lives Matter» Bewegung installiert. In Hollywood demonstrierten am 13. Juni Tausende gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA. Der Auslöser war die Ermordung des Afroamerikaners George Floyd durch die Polizei in Minneapolis am 25. Mai.

epa08623401 A road sign closes off the section of Hollywood Boulevard where the All Black Lives Matter mural is in Hollywood, California, USA, 24 August 2020. Los Angeles City Councilmember Mitch O?Farrell announced the mural would be made permanent.  EPA/CHRISTIAN MONTERROSA

Bild: keystone

Damals wurde vor der Demonstration auf dem Hollywood Boulevard ein «All Black Lives Matter» Schriftzug auf die Strasse gemalt. In Regenbogenfarben – als Hommage an die LGBTQ+-Community.

Einige Tage nach der Demonstration wurden die Buchstaben wieder entfernt. Allerdings nur drei davon – denn dann formierte sich Widerstand. Die Idee: Das Gemälde zu einem dauerhaften Gedenken an die «BLM»-Bewegung werden zu lassen.

«Wir hatten an diesem Wochenende in Hollywood einen einmaligen Moment, als sich Zehntausende zu einer friedlichen Demonstration auf einem der bekanntesten Boulevards in Amerika versammelten», sagte Stadtrat Mitch O'Farrel, der offen schwul ist, an einer Erklärung. «Wir haben jetzt die Möglichkeit, die Bewegung auf sinnvolle Weise in Erinnerung zu rufen.»

epa08485575 All Black Lives Matter protesters hold rainbow-colored signs near a mural of George Floyd during their solidarity march with the LGBT movement outside the TCL Chinese Theatre on Hollywood Boulevard in Los Angeles, California, USA, 14 June 2020. The demonstrators were also honoring Tony McDade, a black transgender man killed by Tallahassee, Florida police on 27 May 2020. June is LGBT pride month in the US.  EPA/EUGENE GARCIA

In Los Angeles fand am 14. Juni eine friedliche Demonstration statt. Bild: keystone

In mehreren anderen Städten der USA – darunter Washinton DC und New York – wurde ebenfalls ein «Black Lives Matter» Gemälde auf ikonischen Strassen gemalt. In der Hauptstadt des Landes benannte Bürgermeister Muriel Bowser den Abschnitt der 15th Street vor dem Weissen Haus offiziell «Black Lives Matter Plaza».

«Heute, nach Jahren der Gewalt gegen unsere Black- und Queer-Gemeinschaften, schaffen wir in Los Angeles den ersten Gedenkraum, der Transgender-Farbigen gewidmet ist», sagte O'Farrell in einer Erklärung.

Der Abschnitt des Hollywood Boulevard soll bis Freitag geschlossen sein, bis das Wandbild fertiggestellt sein soll. (cki)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Vor dem Trump Tower prangt ein «Black Lives Matter»-Schriftzug

BLM-Demonstrationen in der ganzen Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Donald Trump bastelt sich eine Dolchstosslegende

Das Verhalten des abgewählten Präsidenten erinnert an einen verrückten König. Doch leider gilt: Ist es auch absurd, so hat es doch Methode.

Drei Millionen Dollar musste das Trump-Team aufwerfen, um eine neue Auszählung der Stimmen im Bundesstaat Wisconsin zu erreichen. Nun liegt das Resultat dieser Nachzählung vor: Joe Biden hat 87 Stimmen hinzu gewonnen. Wisconsin hat deshalb den Sieg des Demokraten offiziell bestätigt.

Nicht nur im mittleren Westen blamiert sich Trump. Auch in Arizona hat der republikanische Gouverneur Doug Doucey, ein enger Verbündeter von Trump, Bidens Sieg verkündet. Damit haben sämtliche Swingstates Trumps …

Artikel lesen
Link zum Artikel