International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

War sie eine Spionin? – Chinesin verschafft sich illegal Zutritt zu Trumps Mar-a-Lago



FILE - This Nov. 23, 2018 file photo shows President Donald Trump's Mar-a-Lago estate behind mangrove trees in Palm Beach, Fla. On Saturday, March 30, 2019, a woman carrying two Chinese passports and a device containing computer malware lied to Secret Service agents and briefly gained admission to the club over the weekend during his Florida visit, federal prosecutors allege in court documents. (AP Photo/J. David Ake)

Trumps Mar-a-Lago. Bild: AP/AP

Eine Frau aus China ist bei dem Versuch festgenommen worden, sich Zutritt zu Donald Trumps Wochenenddomizil Mar-a-Lago in Florida zu verschaffen. Das geht aus Gerichtsdokumenten hervor, die am Dienstag (Ortszeit) öffentlich wurden.

Die Frau habe zwei chinesische Reisepässe bei sich gehabt. Ihr werde vorgeworfen, Falschaussagen gegenüber einem Bundesbeamten gemacht und sich am Wochenende Zugang zu einem gesperrten Gebiet verschafft zu haben.

Das Brisante dabei: Die Frau hatte auch einen USB-Stick mit Malware bei sich, berichtet die «Washington Post». Die Frau habe angegeben, sei wolle zum Swimming Pool auf dem Gelände des Privatclubs und sei eingelassen worden – die Sicherheitskräfte hielten sie für eine Verwandte eines der Clubmitglieder. Auffällig sei gewesen, dass sie keinen Badeanzug dabei hatte. (jaw/sda/dpa)

Xi Jinping zu Besuch bei Donald Trump

China testet ein Punktesystem für Bürger

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wetter: Nächste Woche wird's heiss

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Brasilianische Spielerin schafft neuen Rekord

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • swisskiss 03.04.2019 12:29
    Highlight Highlight Richt ein wenig, dass Geschichtchen... Anklage wegen Falschaussage gegen Beamte...

    Entweder wird die Frau verhaftet, vom CIA einer "forcierten Befragung" unterworfen und verschwindet als Fauspfand gegen China, still und leise im Loch. Ohne Presse, ohne Aufsehen, nie existiert.

    Oder schlicht eine false flag Aktion der eigenen Dienste, mit dem gesamten medialen Brimborium.

    Aber so....

    Da wäre es interessant etwas mehr über die Hintergründe zu erfahren.

    Besonders jetzt, wo die Verhandlungen zwischen der USA und China im Handesstreit in die entscheidende Phase eingetreten sind.
  • Ökonometriker 03.04.2019 11:00
    Highlight Highlight Zwei chinesische Pässe? Dann war sie garantiert keine Durchschnittschinesin.
  • The oder ich 03.04.2019 09:01
    Highlight Highlight So dumm ist der chinesische Geheimdienst wohl kaum

Warum Donald Trump recht hat und man Huawei nicht trauen kann

Der Telekom-Konzern Huawei spielt eine zentrale Rolle bei Chinas Führungsanspruch im Technologie-Sektor. Deshalb ist er im Visier der USA. Doch auch der Rest der Welt sollte im Umgang mit Huawei vorsichtig sein.

Im Zentrum von Peking ist vor 30 Jahren nichts passiert. So lautet die Lesart der chinesischen Führung. Auf dem Tiananmen, dem Platz des Himmlischen Friedens vor der «Verbotenen Stadt», herrschte Anfang Juni 1989 demnach genau das, was der Name besagt. Wer sich diese Propagandabrille nicht aufsetzt, weiss, dass es weder friedlich noch himmlisch zu und her ging.

Damals hatten Studenten den Platz während Wochen besetzt und für Demokratie demonstriert. In der Nacht zum 4. Juni 1989 schlug die …

Artikel lesen
Link zum Artikel