DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontroverses «Vogue»-Cover von Kamala Harris sorgt für Wirbel: «respektlos»

11.01.2021, 20:1311.01.2021, 20:17

Die künftige US-Vizepräsidentin Kamala Harris in Blazer und Turnschuhen vor rosa-grünem Hintergrund: Um das Februar-Titelbild der Modezeitschrift «Vogue» hat sich eine Kontroverse entsponnen.

Zahlreiche Kommentatoren und Nutzer in den Sozialen Netzwerken empfanden die Aufnahme der 56-Jährigen als respektlos oder technisch minderwertig und damit unpassend für das Titelporträt der bald mächtigsten Frau im Land.

Die künftige US-Vizepräsidentin Kamala Harris auf der Februar-Ausgabe 2021 der digitalen Vogue: die traditionellere Variante (links) versus die «informellere».
Die künftige US-Vizepräsidentin Kamala Harris auf der Februar-Ausgabe 2021 der digitalen Vogue: die traditionellere Variante (links) versus die «informellere».Bild: keystone

In einem Online-Beitrag der «Vogue» hiess es, der Fotograf habe mit dem Cover Harris' College-Tage und die starken Frauen in Studierendenverbindungen ehren wollen.

Mehrere US-Medien berichteten übereinstimmend unter Verweis auf nicht namentlich genannte Quellen, dass Harris' Team sich mit der «Vogue» eigentlich auf ein anderes Porträt von Starfotograf Tyler Mitchell mit klassischerer Politiker-Kleidung und Pose geeinigt habe. Demnach habe die Zeitschrift das legerere Foto, das man eigentlich kleiner im Innenteil abdrucken habe wollen, eigenmächtig auf die Titelseite gehoben.

Gegenüber mehreren US-Medien teilte die «Vogue» mit, der Redaktion gefielen die Aufnahmen von Fotograf Mitchell. Die Zeitschrift habe sich für das «informellere» Foto entschieden, das Harris authentischen und zugänglichen Charakter betone. Die «Washington Post» kommentierte hingegen, dass die «Vogue» sich damit distanzlos gegenüber Harris verhalten habe und verglich das Vorgehen damit, die Politikerin ohne ihre Einwilligung mit Vornamen anzusprechen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Ihr habt einen neuen Tag für Amerika eingeläutet»

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

84 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
weissauchnicht
11.01.2021 21:16registriert März 2019
Uff, endlich. Die Medien berichten über die Wahl der Fotos von Vizepräsidentinnen auf der Titelseite von Modeheftchen statt über inhaltslose Tweets eines charakterlosen Präsidenten. Alles wird gut...😅
64611
Melden
Zum Kommentar
avatar
drjayvargas
11.01.2021 20:33registriert Januar 2016
Öh, was? Ich sehe das Problem nicht. Welches ist jetzt nicht okay?
39923
Melden
Zum Kommentar
avatar
sansibar
11.01.2021 20:35registriert März 2014
Hä?
34515
Melden
Zum Kommentar
84
Ferienhaus verschluckt: So düster sieht die Zukunft an der amerikanischen Küste aus
Hurrikan «Ian», der über den US-Bundesstaat Florida fegte, zeigte einmal mehr: Das Leben an der Küste ist gefährlich. Ein Augenschein in North Carolina, wo Ferienhäuser ins Meer stürzen und der Sandstrand mit Schönheitsoperationen vergrössert werden muss.

Der Name passt. «Mermaid's Dream», der Traum einer Meerjungfrau, heisst das Ferienhaus, das sich buchstäblich an bester Lage befindet: Direkt am Strand von Rodanthe (North Carolina), einem idyllischen Ferienort auf den Outer Banks, einer Kette von schmalen Düneninseln im Atlantischen Ozean. Von der grosszügigen Terrasse aus lässt sich jeden Morgen beobachten, wie die Sonne im Meer aufgeht. Ein atemberaubendes Spektakel, bei dem alle Gäste ins Träumen kommen.

Zur Story