International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Michelle Obama erntet zum letzten Mal Gemüse im Weissen Haus – Barack spielt den Clown



First Lady Michelle Obama hat zum letzten Mal im Garten des Weissen Hauses gemeinsam mit Schülern Gemüse gepflückt. «Lasst uns ernten!», rief die Frau von US-Präsident Barack Obama den 20 Kindern und Ehrengästen am Donnerstag zu.

Auch ihr Mann Barack Obama liess sich kurz blicken und unterstützte die jungen Gärtner beim Ausgraben von Kartoffeln. Anschliessend backte die First Lady mit den Kindern Pizza.

Der Garten ist Teil ihres Projekts, das für eine gesündere Ernährung von Kindern und mehr Bewegung wirbt. Michelle Obama liess die Beete 2009 auf dem Gelände des Weissen Hauses einrichten.

Im Januar wird ein neuer Präsident samt Familie ins Weisse Haus einziehen. Der Garten war bisher weder beim republikanischen Kandidaten Donald Trump noch bei seiner demokratischen Konkurrentin Hillary Clinton Wahlkampfthema.

Michelle Obama traf daher Vorkehrungen: Am Mittwoch präsentierte sie eine grössere Version des Gartens – inklusive Beton, Steinen und Stahl. «Ich bin sehr stolz zu wissen, dass dieser kleine Garten als Symbol für unser aller Hoffnungen und Träume, eine gesündere Nation für unsere Kinder zu schaffen, weiterleben wird», sagte sie. (sda/dpa)

Die besten Bilder von Barack Obama

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 07.10.2016 09:49
    Highlight Highlight Ich werde die Obamas vermissen!
    Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass sie weiterhin Einfluss nehmen werden, einfach in einer anderen Form.
    Das ist "mein Amerika"!
    Ein Amerika, das mitreisst und begeistert, indem es die Herzen der Menschen erobert und nicht irgendwelche Territorien und Bodenschätze!
    Dieses Amerika ist noch nicht wirklich stark und wird hart bedrängt vom sehr mächtigen Militärisch-Industriellen Komplex.
    Aber diesem herzlichen Amerika gehört die Zukunft!
    Ich danke der Familie Obama dafür, dass sie die Menschlichkeit, die Hoffnung und den Humor in die Weltpolitik gebracht haben!

Steve Bannon ist jetzt in Italien – und plant Böses

Mit seiner «Bewegung» in Brüssel will Trumps ehemaliger Chefstratege Bannon Rechtspopulisten in Europa unterstützen. Jetzt plant er in Italien sein nächstes Projekt: eine «Gladiatorenschule für Kulturkämpfer».

Aus einem abgelegenen Kloster in den Bergen gut 100 Kilometer südöstlich von Rom will Steve Bannon Europa erobern. Bannon habe die Vision, die aus dem 13. Jahrhundert stammende Anlage von Trisulti in Collepardo in eine Akademie umzubauen, sagt ihr Verwalter Benjamin Harnwell.

Laut Harnwell …

Artikel lesen
Link zum Artikel