DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schreckensmoment im Fernsehstudio: Juan Fernandez und Sara Donchey.
Schreckensmoment im Fernsehstudio: Juan Fernandez und Sara Donchey.

«I think we need to get under the desk» – TV-Moderatoren werden von Erdbeben überrascht

06.07.2019, 11:5506.07.2019, 12:10

Am Freitagabend um 20:19 Uhr erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7.1 den Süden Kaliforniens – und versetzte zahlreiche Bewohner der Region in Schrecken. Der Erdstoss war bis nach Los Angeles zu spüren, rund 200 Kilometer entfernt vom Epizentrum nahe der Stadt Ridgecrest.

Dort in Los Angeles gingen Juan Fernandez und Sara Donchey gerade ihrer Arbeit nach. Die beiden sind Moderatoren beim lokalen Fernsehsender KCAL9, einem Ableger von CBS. Während der Abendnachrichten begann die Erde heftig zu Beben und auch das Fernsehstudio wurde ordentlich durchgeschüttelt.

Fernandez und Donchey reagieren sofort und informieren die Zuschauer über das Beben, welches im Studio deutlich zu spüren ist. Sie stellen sicher, dass keine Scheinwerfer oder anderes Studiomaterial auf sie herunterfällt. Trotz ihrer professionellen Reaktion sind die beiden sichtlich erschrocken.

Die Szene im Video

Sara Donchey fasst ihren Kollegen Juan Fernandez am Arm und sagt: «I think we should get under the desk.» Sie kündigen eine kurze Unterbrechung an und bringen sich unter dem Newsdesk in Sicherheit. Beide sind wohlauf. (cbe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die schwersten Erdbeben seit 1900

1 / 12
Die schwersten Erdbeben seit 1900
quelle: epa / hotli simanjuntak
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15-Jähriger US-Todesschütze filmte vor der Tat ein Video über seine Mordpläne

Der mutmassliche Todesschütze an der High School in Oxford im US-Bundesstaat Michigan hat nach Angaben der Polizei am Vorabend der Tat ein Video über seine Mordpläne aufgenommen. In dem Video spreche der 15-Jährige darüber, am nächsten Tag Schüler an seiner Schule zu erschiessen, sagte der Polizist Tim Willis vom Sheriffs-Büro im Bezirk Oakland am Mittwoch bei der ersten Vorführung des Beschuldigten bei einer Haftrichterin. Richterin Nancy Carniak verfügte die Überstellung des Tatverdächtigen von einer Jugendeinrichtung in ein Bezirksgefängnis, wo er isoliert von anderen Insassen bleibe. Der Beschuldigte war per Video zugeschaltet.

Zur Story