DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du willst jetzt in die USA reisen? Diese 9 Punkte musst du beachten

08.11.2021, 09:5808.11.2021, 17:39

Am 8. November ist es soweit: Pünktlich zur vorweihnachtlichen Konsum-Eskalation dürfen geimpfte Europäer wieder in die USA reisen.

Hello!
Hello!Bild: shutterstock.com

Am 11. März 2020 hatte Donald Trump das Einreiseverbot verhängt: Ausländer aus der EU, aus dem Schengen-Raum, aus Grossbritannien, Irland, Indien, China, Brasilien, Südafrika und dem Iran durften wegen der Pandemie nicht mehr in die USA reisen. Nach 515 Tagen wird die Einreisesperre heute aufgehoben. Infos dazu gibt es auf der Informationsseite des Centers for Disease (CDC).

Die 9 wichtigsten Punkte, die USA-Begeisterte jetzt beachten sollten:

Ich bin geimpft. Welche Impfstoffe erlauben mir die Einreise in die USA?

Die USA akzeptieren Impfstoffe, die eine Zulassung oder Notfallzulassung der US-Arzneimittelbehörde FDA oder der Weltgesundheitsorganisation WHO bekommen haben. Dies gilt derzeit für die Präparate von Biontech/Pfizer, Astrazeneca, Moderna, Johnson&Johnson, Sinopharm und Sinovac.

Als geimpft gilt man in den USA 14 Tage nach der vollständigen Impfung.

Reisende ab zwei Jahren müssen ihren Impfstatus der jeweiligen Airline oder dem jeweiligen Schiffsbetreiber nachweisen, bevor sie ein Flugzeug oder Schiff in die USA besteigen, wie das Weisse Haus mitteilte. Zu den genauen Richtlinien bei Kindern siehe unten.

Brauche ich noch andere Dokumente, um in die USA einreisen zu können?

Ja.

Die Visums- und Einreisebestimmungen sind unverändert. Die Einreiseanmeldung für Reisen bis 90 Tage kann online über Esta abgewickelt werden. Für längere Aufenthalte ist ein Visum nötig, das bei der Botschaft beantragt werden muss.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Zudem muss ein Covid-Test gemacht werden. Das kann ein Antigen- oder ein NAAT-Test (darunter fallen auch die PCR-Tests) sein, der beim Boarding nicht älter als 3 Tage alt ist. Der Test befugt zur Einreise, wenn der Covid-Nachweis negativ ausgefallen ist und zusammen mit einem Dokument vorgelegt wird, das Identifikationsdetails enthält.

Alle Einreisenden müssen ihre persönlichen Kontaktinformationen sowie Angaben zu den Reiseplänen dem CDC angeben.

Zudem müssen sich alle Einreisenden, die nicht vollständig geimpft sind, zwischen drei und fünf Tagen nach der Ankunft einem weiteren Covid-Test in den USA unterziehen. Allen Geimpften wird ein solcher zweiter Test empfohlen.

Ist das Schweizer Covid-Zertifikat in den USA gültig?

Jein.

Die europäischen Impfausweise sind von den USA akzeptiert – allerdings nur mit QR-Code (digital oder auf Papier).

Es ist zu beachten, dass das Schweizer Covid-Zertifikat in der Covid-Cert-App des BAG mit einem Ablaufdatum versehen ist.

Das «Zertifikat Light» ist ausserhalb der Schweizer Landesgrenzen nicht gültig.

Ich bin genesen, aber nicht geimpft. Kann ich auch in die USA einreisen?

Jein.

In die USA einreisen kann nur, wessen Covid-Erkrankung nicht länger als 90 Tage zurückliegt. Und nur wenn die Covid-Erkrankung mit einem positiven Testergebnis belegt werden kann.

Zudem muss beim Boarding eine «Reiseunbedenklichkeitserklärung» von einem Arzt oder einer Gesundheitsbehörde vorgelegt werden.

Ich bin getestet, aber nicht genesen oder geimpft. Kann ich auch in die USA einreisen?

Als Tourist: Nein.

Ausnahme: medizinische Gründe (siehe unten).

Ausnahme: Kinder unter 18.

Ich kann mich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen. Kann ich trotzdem in die USA reisen?

Ja. Allerdings nur mit Ausnahmebewilligung, die bestätigt, dass eine Allergie auf einen Inhaltsstoff der Impfung oder eine andere medizinische Kontraindikation vorliegt.

Zudem müssen ungeimpfte Erwachsene mit Ausnahmebewilligung beim Einsteigen ins Flugzeug einen negativen Test vorweisen, der maximal einen Tag alt sein darf.

Welche Regeln gelten für Kinder?

Kinder unter 18 Jahren müssen nicht geimpft sein. Für Kinder zwischen zwei und 18 Jahren, die über keinen vollständigen Impfschutz verfügen, gelten folgende Einreiseregeln:

Wenn das Kind in Begleitung vollständig geimpfter Elternteile oder Vormunde reist, braucht es lediglich ein maximal drei Tage altes Testresultat.

Reist das Kind unbegleitet oder sind nicht beide Elternteile oder Vormunde vollständig geimpft, darf der Test maximal einen Tag alt sein.

Kann ich mit dem Schweizer Covid-Zertifikat in Restaurants und an Kulturveranstaltungen?

Nicht in allen Bundesstaaten der USA ist ein Impfausweis nötig, um ins Restaurant oder ins Theater zu gehen. «Tages-Anzeiger»-Korrespondent Fabien Fellmann, der sich momentan in Washington aufhält, schreibt: «Meistens wird die digitale Fassung problemlos anerkannt, allenfalls ist zusätzlich ein amtlicher Ausweis nötig.»

Ich bin nur Transitpassagier. Muss ich trotzdem geimpft sein?

Ja.

Die Impfpflicht gilt für alle Passagiere an den Flughäfen und Häfen bzw. für alle Reisenden an den Landesgrenzen.

(yam mit Material der sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wie ist die Impfbereitschaft bei Jugendlichen? – Das sagen Lernende

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Politologin zu Narrativ von Corona-Gegnern: «Absurd, was als faschistisch bezeichnet wird»
Rechtsextreme Gruppierungen laufen immer offener an Corona-Demonstrationen mit. Für Politikwissenschaftlerin Natascha Strobl ist dies nicht überraschend. Im Gegenteil: Es hat System.

Frau Strobl, bei den Corona-Demonstrationen der letzten Wochen in Zürich, Bern, Wien oder Madrid liefen ganz offen rechtsextreme Gruppen mit. Die Frage ist jetzt vielleicht etwas plump, aber ... wieso?
Natascha Strobl: Das hat mehrere Gründe. Zum einen lässt sich seit ein paar Jahren beobachten, dass rechtsextreme Gruppen versuchen, öffentlicher aufzutreten. Sobald sich etwas tut auf der Strasse, versucht man, es mit den eigenen Themen und Idealen zu verbinden.

Zur Story