DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump vor Demokraten-Parteitag über Biden: «Eine Marionette linker Extremisten»

17.08.2020, 21:26

US-Präsident Donald Trump hat unmittelbar vor dem Parteitag der Demokraten seine Attacken gegen Herausforderer Joe Biden erneuert. Biden sei «eine Marionette linker Extremisten», sagte Trump bei einem Auftritt in der Stadt Mankato im Bundesstaat Minnesota. Sie wollten «amerikanische Freiheit durch linken Faschismus ersetzen», sagte der US-Präsident.

Kurz zuvor griff Trump Biden bereits in Minneapolis an. «Joe sitzt in seinem Keller, er kommt nicht raus, und sie stellen ihm keine Fragen», sagte Trump im Bundesstaat Minnesota in Anspielung darauf, dass Biden bisher kaum für Journalisten verfügbar war. Er hingegen werde ständig von Reportern mit «Feuer in den Augen» befragt. Trump sprach jeweils auf den Flughäfen der beiden Städte.

Trump hielt Bidens Vize-Kandidatin Kamala Harris vor, sie habe zur Unterstützung der Organisation Minnesota Freedom Fund aufgerufen, die Kautionen für «Randalierer, Plünderer, Angreifer und Anarchisten» hinterlegt habe. Trump flog am Montag für mehrere Wahlkampf-Auftritte nach Minnesota, während später am Tag der bis Donnerstag angesetzte Parteitag der Demokraten beginnen sollte. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die wichtigsten Temine bis zu den US-Wahlen

1 / 10
Die wichtigsten Termine bis zu den US-Wahlen
quelle: keystone / usa biden harris handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Interviewer treibt Trump mit Fakten in die Enge

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Maskenverweigerer erschiesst zwei Menschen in Moskau

Bei einem Streit ums Maskentragen zum Schutz vor dem Coronavirus hat in Moskau ein Mann eine Pistole gezogen und mindestens zwei Menschen erschossen. Drei weitere Menschen seien verletzt worden, teilte Bürgermeister Sergej Sobjanin am Dienstag mit.

Zur Story